Wett-Tipp Frankreich – Schottland: Equipe Tricolore schon in EM-Form?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » TestspieleGeschrieben am 31.05.2016
Testspiele 2016 | EM-Vorbereitung Samstag, 4. Juni 2016 - 21:00 Uhr Stade Saint Symphorien in Metz

Sechs Tage vor dem Eröffnungsspiel der Heim-EM gegen Rumänien empfängt die französische Nationalmannschaft die in der Qualifikation knapp gescheiterte Auswahl Schottlands zu einem letzten Härtetest. Nachdem bislang im Jahr 2016 alle Testspiele gewonnen wurden und vor allem die Offensive trotz des Verzichts auf Karim Benzema überzeugen konnte, dürfte bei der Equipe Tricolore der Blick vor allem auf die zuletzt alles andere als sattelfeste Defensive gerichtet sein, in der sich die Personalsituation nach den Ausfällen von Raphael Varane und Jeremy Mathieu alles andere als optimal darstellt. Schottland hofft derweil auf einen positiven Saisonabschluss, der im Idealfall gleichzeitig als Mutmacher für die im September beginnende WM-Qualifikation dienen soll.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg Frankreich 1
Beste Quote:1,45
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:2,00
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:3,60
Einsatz:2/10
 
Risiko

Bevor am Freitag danach die EM im Stade de France im Pariser Stadtteil St. Denis eröffnet wird, bestreitet Frankreich den letzten Test am Samstag, den 4. Juni 2016, um 21 Uhr im kleinen Stade Saint Symphorien in Metz, in dem keine EM-Spiele ausgetragen werden. Nach acht Siegen in den letzten neun Spielen und zuletzt drei Erfolgen am Stück will die Equipe Tricolore die Generalprobe natürlich nicht verpatzen und die Euphorie im Land weiter schüren. Schottland wird aber kein einfacher Gegner, haben die Bravehearts doch drei der letzten vier Spiele gewonnen und sich in der Qualifikation unter anderem auch gegen Deutschland als sehr unangenehm zu bespielende Mannschaft präsentiert.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveSeit dem bitteren Aus im Viertelfinale der WM 2014 gegen Deutschland (0:1) hat Frankreich als EM-Gastgeber nur Freundschaftsspiele bestreiten konnte, woran auch die Integration der Equipe Tricolore als sechstes Team in die Qualifikationsgruppe I nichts änderte. Letztlich waren auch die in diesem Rahmen ausgetragenen Begegnungen nur Testspiele, die vom jeweiligen Gegner auch nicht anders gesehen wurden. Frankreich ging indes mit Ernst an die Aufgaben heran und kann eine durchaus beeindruckende Bilanz vorweisen. Seit dem 0:1 im Juni 2015 in Albanien bestritt die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps neun Testspiele und feierte dabei acht Siege. Lediglich in England wurde im November verloren, wobei diese 0:2-Pleite aufgrund der Umstände wenige Tage nach den Anschlägen von Paris am Rande des 2:0-Sieges über Deutschland gesondert betrachtet werden sollte. Im neuen Jahr sind bislang drei Tests notiert, die Frankreich gegen gute Gegner alle gewinnen konnte. Ende März gab es einen 3:2-Erfolg in den Niederlanden und ein 4:2 gegen Russland, ehe nun am Montag Kamerun mit 3:2 besiegt wurde. Auffällig war dabei nicht nur die Offensivstärke der in diesem Bereich herausragend besetzten Equipe Tricolore, sondern auch ein unverkennbares Defensivproblem. Zwei Gegentore wie in den letzten vier Spielen stets kassiert, sollte sich Frankreich bei der EURO auf jeden Fall nicht erlauben.

Mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen befand sich Schottland auf einem sehr guten Weg zur EM 2016, doch von den letzten fünf Gruppenspielen wurde nur noch gegen Gibraltar (6:0) gewonnen. Letztlich kostete den Bravehearts vor allem die 0:1-Niederlage in Georgien das EM-Ticket bzw. die Teilnahme an den Play-offs, während die Niederlage gegen Deutschland (2:3) einkalkuliert werden musste und in Irland (1:1) sowie gegen Polen (2:2) ordentliche Resultate verbucht wurden. Die beiden ersten Länderspiele im Jahr 2016 konnte Schottland bei EM-Teilnehmer Tschechien sowie gegen Dänemark sogar jeweils mit 1:0 gewinnen und dabei abermals die vorhandenen Defensiv-Qualitäten unterstreichen, die sich auch anhand von nur zwölf Gegentoren in den zehn Qualifikationsspielen ablesen lassen. Und vergangene Woche in Italien hielt die schottische Auswahl den Laden ebenfalls lange dicht, verlor am Ende aber knapp mit 0:1.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • ErfolgslaufFrankreich gewann acht der letzten neun Spiele (eine Niederlage)
  • AnfälligFrankreich kassierte in den letzten vier Spielen immer exakt zwei Gegentore
  • OffensivpowerIn sieben der letzten acht Spiele traf Frankreich zwei Mal oder öfter
  • In guter FormSchottland gewann drei der letzten vier Spiele (eine Niederlage)
  • DefensivstarkSchottland blieb in drei der letzten vier Partien ohne Gegentor

Frankreich vs. Schottland: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenBeide Nationen standen sich bislang 15 Mal gegenüber und bemerkenswerterweise endete keines dieser Duell ohne Sieger. Ebenfalls bemerkenswert ist, dass Schottland mit acht Siegen gegenüber den sieben französischen Erfolgen leicht die Nase vorne hat. Und das keineswegs nur wegen der Erfolge in grauer Vorzeit, als die Bravehearts zwischen 1930 und 1951 fünf der ersten sechs Aufeinandertreffen gewannen. Vielmehr gingen auch die bis dato letzten beiden Duelle im Rahmen der Qualifikation für die EM 2008 an Schottland, das indes trotz der beiden 1:0-Siege anders als Frankreich nicht zur Endrunde nach Österreich bzw. in die Schweiz fuhr.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenGegen Kamerun tat sich Frankreich zwar durchaus schwer, doch grundsätzlich befindet sich die Equipe Tricolore gerade offensiv schon in hervorragender Form und wird sicherlich auch die gute schottische Defensive vor einige Rätsel stellen. Letztlich sollte die starke Offensive reichen, um die Generalprobe erfolgreich zu gestalten. In einer Wette auf einen Sieg Frankreichs mit der Quote 1,45 von bwin sehen wir daher nur ein überschaubares Risiko.

Und auch wenn die schottische Auswahl ihre Stärken klar in der Defensive hat, rechnen wir mit einer unterhaltsamen Partie und mit einigen Toren. So hat die Qualifikation gezeigt, dass Mannschaften mit guter und vor allem technisch starker Offensive wie Deutschland oder Polen dann doch eine Nummer zu groß sind für die schottischen Defensivriesen. Weil Frankreich gleichzeitig hinten momentan alles andere als ein Bollwerk besitzt, glauben wir an torreiche 90 Minuten und raten zur Wette auf Over 2,5 mit der Quote 2,00, die es unter anderem bei Unibet, bet365 und Betsafe gibt.

Wer auf eine höhere Rendite spekuliert und die letzten Ergebnisse Frankreichs vor Augen hat, kann sicherlich auch einen Tipp auf Over 3,5 wagen, wofür Betvictor mit der Quote 3,60 erste Wahl ist.

betway 100€ Neukundenbonus