Wett-Tipp FSV Frankfurt – SC Paderborn: Trainerdebüt beim Gastgeber

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 12.04.2016
2. Bundesliga | 30. Spieltag | Saison 2015/16 Freitag, 15. April 2016 - 18:30 Uhr Volksbank-Stadion in FrankfurtENDSTAND
FSV Frankfurt 0 - 2 SC Paderborn

Der 30. Spieltag in der vergangenen Saison: Damals fand man den SC Paderborn mit 28 Zählern punktgleich zum Relegationsrang. In der 1. Bundesliga wohlgemerkt. Zum jetzigen Zeitpunkt dagegen ist der SC gerade dabei, sich aus der 2. Liga zu verabschieden. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist geringer, als noch vor einem Jahr.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,50
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:1,85
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg FSV Frankfurt 1
Beste Quote:2,70
Einsatz:3/10
 
Risiko

Am Freitag, den 15. April 2016 um 18.30 Uhr muss der Effenberg-Nachfolger René Müller seine sechste Partie als Coach in dieser Saison absolvieren: Zum 30. Spieltag gastiert der SC Paderborn im Volksbank-Stadion in Frankfurt und trifft dort auf den FSV Frankfurt – kein Verein, der den Paderbornern die dringend benötigten Punkte zum Klassenerhalt freiwillig abgeben möchte, denn vom Relegationsplatz ist man mit einem Abstand von derzeit nur drei Punkten auch nicht allzu weit entfernt. Der FSV hat indes durch die Entlassung vom Coach Oral ein Zeichen gesetzt und einen neuen Trainer engagiert, der den Saison-Endspurt erfolgreich gestalten soll. Kann Paderborn-Coach Müller vor diesem Hintergrund seine katastrophale Bilanz bei der kommenden Auswärtspartie aufpolieren und somit einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen?

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNachdem Effenberg von den Verantwortlichen beim SC zur persona non grata erklärt wurde, lasteten hohe Erwartungen auf seinem Nachfolger René Müller und vor allem die drückende Realität des Abstiegskampfes. Doch auch unter ihm blieben großen Erfolge des SC Paderborns gänzlich aus: In fünf Ligaspielen erzielte er mit seiner Elf nur einen Sieg, und zwar bei seinem Debüt gegen St. Pauli, wobei die Paderborner nach einer Führung mit zwei Toren vor dem Schlusspfiff noch einmal um die Punkte bangen mussten – die Partie endete 4:3. Zweimal verlor die Müller-Elf – zuletzt mit einer 0:4 Heimschlappe gegen Union Berlin, zuvor auch gegen Braunschweig (1:2). Gegen Duisburg (0:0) und Fürth (1:1) teilte man sich die Punkte.

Somit befindet sich Paderborn vor dem 30. Spieltag auf dem vorletzten Tabellenplatz und ist mit 24 Punkten derzeit immerhin vier Punkte vom direkten Klassenerhalt entfernt. 15 Niederlagen stehen nur fünf Siege gegenüber, wobei aus den letzten zehn Partien nur beim Trainer-Debüt vom neuen Coach ein Dreier gesichert werden konnte. Mit 50 Gegentreffern und nur 24 eigenen Toren ist auch diese Bilanz alles andere als glanzvoll.

Doch der SC Paderborn ist mitnichten die einzige Mannschaft, deren Defensive gelegentlich völlig aus der Balance gerät: Auch der FSV Frankfurt machte in dieser Saison diesbezüglich auf sich aufmerksam. Genauso wie der SC, kassierte auch der FSV am vergangenen Spieltag Gegentreffer Nr. 47,48, 49 und 50 – bei einer 1:4-Auswärtsniederlage gegen den VfL Bochum. Immerhin ging dem ein schneller Führungstreffer in der dritten Spielminute voraus. Das Torverhältnis nach dem Spieltag bleibt mit 30:50 zwar verheerend. Aber mit 29 Punkten hat man immerhin noch einen kleinen Abstand von den Relegationsplätzen. Doch nach sieben sieglosen Partien in Folge verflüchtigt sich dieser von Spieltag zu Spieltag. Das veranlasste die Verantwortlichen beim FSV, den Trainer Tomas Oral nach der Niederlage gegen Bochum von seinen Pflichten zu entbinden und mit dem neuen Coach Götz den Endspurt der Saison zu absolvieren.

Nach einem Sieg gegen St. Pauli im Februar gelangte der FSV zu keinem Sieg mehr; Remis gegen Braunschweig (0:0) und Duisburg (3:3) sowie Heidenheim (2:2) wechselten sich mit Niederlagen ab, gegen Union Berlin (0:4) und Freiburg (1:3) sowie Nürnberg (0:3) und Bochum (1:4). Während sich der FSV in der Auswärtstabelle ordentlich schlägt und bei Auswärtspartien von 15 Spielen nur vier verlor und 19 seiner 29 Punkte in der Fremde sammeln konnte, ist die Heimbilanz verheerend: Dort befindet man sich auf dem letzten Platz, konnte nur zehn Punkte aus 14 Partien sammeln und verlor hier in dieser Saison bereits zehnmal. Allerdings ist mit dem kommendem Gegner auch keine auswärtsstarke Mannschaft in Frankfurt zu Gast. Der SC Paderborn konnte aus 14 Auswärtsspielen nur elf Punkte erzielen, kassierte 25 Gegentore und kam selbst nur zu 12 Treffern.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
In der Heimtabellebefindet sich Frankfurt auf dem letzten Platz
  • 
Nach 12 Partien der Rückrundekommt Paderborn auf ein Torverhältnis von 7:21
  • 
30 Gegentrefferkassierte Frankfurt in 14 Heimpartien
  • 
Nur ein Torgelang dem SC in den letzten drei Spielen
  • Im Jahr 2010gewann der FSV letztmals gegen Paderborn


FSV Frankfurt vs. SC Paderborn: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDas Debüt dieser Begegnung datiert sich auf das Jahr 2009, als Paderborn in Frankfurt gastierte. Die beiden Mannschaften trennten sich mit einem 0:0. Insgesamt traten die Teams seitdem zwölf Mal gegeneinander an, einmal im DFB-Pokal und sonst in der 2. Liga. Paderborn erzielte hierbei vier Siege, drei von diesen im Heimstadion.

Weitere drei Niederlagen gegen den FSV sowie fünf Remis komplettieren die Bilanz. Im August 2010 gewann der FSV letztmals gegen Paderborn; seitdem ging Paderborn immer als Gewinner dieses Duells hervor, wenn man sich nicht die Punkte teilte. So wie auch im vergangenen Oktober, als Paderborn seine Führung zugunsten eines Anschlusstreffers durch Frankfurt in der 2. Hälfte aufgab und man mit einem 1:1 auseinander ging. Der Torschütze auf Paderborner Seite, Proschwitz, ist allerdings bei seinem Verein inzwischen suspendiert und steht dem Coach selbstredend in der Rückrunden-Begegnung mit Frankfurt nicht mehr zur Verfügung.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDer Trainerwechsel beim FSV Frankfurt könnte diesem Verein leichten Aufwind für die kommende Partie geben, zumal die Paderborner sicher noch nach der 0:4-Niederlage gegen Union Berlin zu knabbern haben, in der sie bereits in der ersten Hälfte vier Gegentore zuließen. Jedoch ist auch der FSV alles andere als gut in Form und im Heimstadion alles andere als eine Macht. Aus diesem Grund ist eine solche Wette als Hochrisiko-Wette zu bewerten. Der Buchmacher Unibet bietet eine Wette auf den Sieg Frankfurts mit der Quote von 2,70 an. Eine Doppelte Chance Wette der Form 1X gibt es dagegen bei Betway mit der Quote von 1,50. Denn der FSV konnte im Heimstadion in dieser Saison noch nicht auf viele Erfolge zurückblicken, doch mit Paderborn ist eine ebenfalls nicht sonderlich auswärtsstarke Mannschaft zu Gast.

Mit mittlerem Risiko schließlich wettet man auf ein Over 2.5, beispielsweise beim Bookie Interwetten mit der Quote 1,85. Dass beide Mannschaften torgefährlich sein können, beweist beispielsweise das Ergebnis von 4:3 gegen St. Pauli von Paderborn oder auch der Gegentreffer von Frankfurt gegen Bochum. Jetzt zum Ende der Saison müssen beide Mannschaften in dieser Begegnung alles in die Waagschale werfen, denn ein Remis hilft beim Kampf gegen den Abstieg nur bedingt. Es ist daher nicht davon auszugehen, dass es erneut zu einem gänzlich torarmen Spiel kommt, wie beispielsweise beim 0:0 von Paderborn gegen Duisburg vor einigen Spieltagen.

betway 100€ Neukundenbonus