Wett-Tipp FSV Frankfurt – VfL Wolfsburg: Pflichtsieg für die Hecking-Elf?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » DFB-PokalGeschrieben am 18.08.2016
DFB-Pokal | 1. Runde | Saison 2016/17 Samstag, 20. August 2016 - 20:45 Uhr Volkspark-Stadion in FrankfurtENDSTAND
FSV Frankfurt 1 - 2 VfL Wolfsburg

Nach dem Verfehlen der internationalen Ziele und einer weit unter den Erwartungen gebliebenen Tabellenplatzierung kehrte auch in der Sommerpause kaum Ruhe beim VfL Wolfsburg ein. Zahlreiche Abgänge und Gerüchte um Transfers von wechselwilligen Spielern begleiteten den Verein permanent. Nun steht das erste Saisonspiel bevor – gegen den frisch abgestiegenen FSV Frankfurt.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg VfL Wolfsburg 2
Beste Quote:1,40
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 1:0
Beste Quote:2,00
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 2:0
Beste Quote:3,00
Einsatz:2/10
 
Risiko

Am Samstag, den 20. August 2016 um 20.45 Uhr empfängt der FSV Frankfurt im Frankfurter Volksbank-Stadion den Bundesligisten VfL Wolfsburg. Während der FSV nach dem Abstieg in die 3. Liga an den vergangenen vier Spieltagen noch keinen Sieg erzielen konnte, steht Wolfsburg mit Trainer Dieter Hecking mit der Partie gegen den Drittligisten der Saisonauftakt noch bevor. Erstmals im Kader dabei sein könnte auch der neu verpflichtete Mario Gomez.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurve45 Punkte genügten in der vergangenen Saison nicht für das internationale Geschäft – Wolfsburg beendete die Spielzeit auf dem achten Platz, mit einer Bilanz von zwölf Siegen, neun Remis und 13 Niederlagen. Mit einem Torverhältnis von 47:49 konnte man darüber hinaus nicht wirklich überzeugen, dazu gesellte sich eine eklatante Auswärtsschwäche.

In der Auswärtstabelle belegten die Wölfe einen direkten Abstiegsplatz, aus 17 auswärtigen Partien konnte man nur 13 Punkte holen, drei Siegen und vier Unentschieden stehen zehn Auswärtsniederlagen gegenüber. Alles in allem hat Wolfsburg keines seiner Ziele erreicht, Trainer Dieter Hecking verbleibt jedoch weiterhin in seinem Amt. Ein guter Saisonstart ist Pflicht für ihn, gerade im DFB-Pokal wäre alles andere als das Weiterkommen gegen einen Drittligisten eine Blamage.

Bei der Personalsituation hat sich einiges geändert beim VfL: Abwehrchef Naldo suchte sein Heil in Gelsenkirchen, Schürrle beim BVB, Kruse bei Werder Bremen. Dante und Draxler machten ebenfalls durch ihre Wechselwilligkeit auf sich aufmerksam, bislang lässt Wolfsburg sie jedoch nicht gehen. Die Verpflichtungen von Didavi, Blaszczykowski, Gomez oder Mayoral sollen die zahlreichen Weggänge kompensieren, klar ist aber, dass die Mannschaft nun zu Beginn angesichts all der Fluktuationen im Kader noch kaum eingespielt ist.

Das zeigte sich bei den Testspielergebnissen: So verlor man gegen Celtic Glasgow 1:2, gegen den FC Basel kam es zum 3:3, wonach man gegen Benfica Lissabon und gegen Sporting Lissabon mit einem 1:2 unterlag. Der erste Testspielsieg konnte die Hecking-Elf dann Anfang August gegen Malmö FF feiern, das Endergebnis lautete hier 1:0, genauso wie gegen AS Saint-Etienne. Gegen den FC Flamurtari Vlore schließlich kam es zu einer Generalprobe: 5:1 für den VfL lautete das Ergebnis hier.

Mit 32 Punkten stieg der FSV Frankfurt in der letzten Saison direkt in die 3. Liga ab – 18 von 34 Partien hatte man verloren, lediglich jeweils achtmal konnte man einen Sieg oder ein Remis erzielen. Mit einem Torverhältnis von 33:59 kassierte man die meisten Gegentore der Liga; in der Heimtabelle musste man ebenfalls mit dem letzten Platz vorlieb nehmen, da von 17 Heimpartien gerade bei fünf Spielen ein Punktgewinn möglich gewesen war.

Der Abstieg in die 3. Liga führte zum Weggang einiger Leistungsträger, immerhin 26 Spieler verließen den FSV Frankfurt, während 23 neue Spieler nun im besten Fall zum direkten Wiederaufstieg des Vereins beitragen sollen. Jüngster Neuzugang ist Maurice Deville, der vom 1. FC Kaiserlautern kommt. Der Saisonauftakt gestaltete sich für den FSV allerdings wenig hoffnungsvoll, denn von den vergangenen vier Partien konnte die Vrabec-Elf noch keine gewinnen: Es kam bislang zu zwei Remis (1:1 gegen Holstein Kiel und Jahn Regensburg) und zu zwei Niederlagen (0:1 gegen Rot-Weiß Erfurt, 1:2 gegen den Chemnitzer FC).

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
2015 war WolfsburgDFB-Pokalsieger
  • 
Seit dieser Spielzeitspielt der FSV Frankfurt in der 3. Liga
  • 
Dort erzielte der FSVnach vier Spieltagen keinen Sieg
  • 
Der VfL verlorletzte Saison zehn von 17 Auswärtspartien
  • Noch niekonnte der FSV gegen Wolfsburg gewinnen


FSV Frankfurt vs. VfL Wolfsburg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenAbgesehen von einem Intermezzo in der 2. Liga in der Saison 1994/1995 und in der 2. Runde des DFB-Pokals im Jahr 2012 begegneten sich die beiden Mannschaften noch nicht. In allen drei Begegnungen ging Wolfsburg mit einem Sieg hervor, zuletzt erreichte Wolfsburg im Oktober 2012 nach einem 2:0-Sieg über den FSV die 3. Runde des DFB-Pokals.

Der FSV Frankfurt war im Jahr 2008 aus der Regionalliga in die 2. Liga aufgestiegen; in der vergangenen Saison belegte der Verein den 17. Platz im Unterhaus, was zum direkten Abstieg führte – mit den meisten Gegentoren der Liga sowie der schlechtesten Heimbilanz. Wolfsburg stieg im Jahr 1997 in die Bundesliga auf und verblieb seit diesem Zeitpunkt dort. Die deutsche Meisterschaft im Jahr 2009 und der DFB-Pokalsieg im Jahr 2015 gehören zu den Erfolgen des Vereins, der in der vergangenen Saison daran jedoch nicht anknüpfen konnte.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenWenn der VfL Wolfsburg nun auf einen Drittligisten trifft, der nach vier Spieltagen noch keinen Sieg erzielt hat und auch bei bisherigen Begegnungen mit den Wölfen stets den Kürzeren zog, so sind die Rollen klar verteilt. Zwar machten die Wolfsburger zuletzt bei Auswärtspartien keinen guten Eindruck, allerdings ist man in Frankfurt auch bei einem Team zu Gast, das in der Heimtabelle der letzten Saison ganz hinten rangierte.

Mit den anfänglichen Schwierigkeiten in den Testspielen kam man zuletzt gut zurande, das neu zusammengestellte Team konnte sich inzwischen aufeinander einstellen. Alles andere als ein Sieg für den VfL würde bereits zum Saisonauftakt große Bedenken angesichts der bevorstehenden Bundesliga-Saison wecken. Eine Wette auf einen Sieg Wolfsburg ist also kein allzu großes Risiko und beispielsweise beim Buchmacher Betvictor mit einer Quote von 1,40 im Angebot. Auch eine Handicap-Wette der Form 1:0 auf einen Auswärtssieg von Wolfsburg wäre erwägenswert, hier hat der Wettanbieter Expekt die Quote von 2,00 im Sortiment.

Mit hohem Risiko weitet man diese Handicap-Wette noch aus und setzt auf den Auswärtssieg von Wolfsburg bei zwei Toren angenommenem Vorsprung vom FSV Frankfurt; hier bietet der Buchmacher Ladbrokes mit einer Quote von 3,00 die passende Quotierung.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus