Wett-Tipp FSV Zwickau – SV Elversberg: Dank der Heimstärke in Liga drei?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 3. LigaGeschrieben am 27.05.2016
3. Liga | Aufstiegs-Play-offs Rückspiel | Saison 2015/16 Sonntag, 29. Mai 2016 - 15:05 Uhr Vogtlandstadion in Plauen

Mit einem 1:1 bei der SV Elversberg hat sich der FSV Zwickau vor den Rückspielen in den Play-offs zur 3. Liga eine sehr gute Ausgangsposition verschafft, die es für die Westsachsen nun zu veredeln gilt, um 17 Jahre nach dem Abstieg aus der damaligen Regionalliga kommende zumindest wieder drittklassig zu sein und ansatzweise an die große Vergangenheit, für die Platz neun in der Ewigen Tabelle der DDR-Oberliga steht, anknüpfen zu können. Die SV Elversberg hat die Rückkehr in die 3. Liga zwei Jahre nach dem Abstieg indes noch lange nicht abgehakt und will genau wie im Sommer 2013 die Aufstiegsspiele (damals gegen den TSV 1860 München II wieder erfolgreich beenden.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,32
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg FSV Zwickau 1
Beste Quote:2,20
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Halbzeit/Endstand X/1
Beste Quote:5,00
Einsatz:1/10
 
Risiko

Der FSV Zwickau geht nach acht ungeschlagenen Spielen in Folge, von denen immerhin sechs gewonnen werden konnte, selbstbewusst ins Rückspiel, muss dabei aber auf einen echten Heimvorteil verzichten. Weil der DFB eine Austragung der Partie im Sportforum „Sojus", das zur kommenden Saison durch einen aktuell noch nicht fertigen Neubau ersetzt wird, abgelehnt hat, erfolgt der Anstoß am Sonntag, den 29. Mai 2016, um 15.05 Uhr im Vogtlandstadion im rund 40 Kilometer von Zwickau entfernten Plauen. Die SV Elversberg reist unterdessen als Vize-Meister der Regionalliga Südwest an und kann nach nur zwei Niederlagen in den letzten elf Spielen (drei Remis, sechs Siege) durchaus auch mit breiter Brust ins Spiel gehen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDer FSV Zwickau hat sich in der Regionalliga Nordost bis zur letzte Sekunde ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Berliner AK geliefert und letztlich wegen der um einen Treffer besseren Tordifferenz Platz eins im Schlussspurt erfolgreich verteidigt. Zuvor hatten es die Westsachsen insbesondere Ende März und Anfang April verpasst, den Deckel drauf zu machen, als inklusive dem Top-Spiel beim Berliner AK (1:2) drei von vier Partien verloren wurden. Danach aber gewann die Mannschaft von Trainer Thorsten Ziegner sechs der letzten sieben Spiele bei nur noch einem Remis am 31. Spieltag beim VfB Auerbach (2:2). Auch auswärts gab sich Zwickau ansonsten keine Blöße mehr, obwohl der FSV in der Fremde längst nicht so stark ist wie vor eigenem Publikum. Dass alle fünf Saisonniederlagen auswärts kassiert wurde, wohingegen es zu Hause in 17 Spielen 15 Siege und zwei Unentschieden gab, war jedenfalls kein Zufall. Nach dem 1:1 in Elversberg scheinen die Voraussetzungen für den Aufstieg nun geschaffen, wobei aber abzuwarten bleibt, wie sich der Umzug nach Plauen auf die Heimstärke auswirkt.

Im März geriet die Teilnahme an den Aufstiegsspielen für die SV Elversberg nach zuvor drei Siegen zum Start ins neue Jahr plötzlich in Gefahr. Beim 1. FC Saarbrücken (0:2), gegen Hessen Kassel (0:1) und bei Kickers Offenbach (1:1) holte die Mannschaft von Trainer Michael Wiesinger aus drei aufeinanderfolgenden Spielen nur einen Punkt, doch diese kleine Schwächephase wurde in der Folge schnell überwunden. In den nächsten acht Partien gelangen sechs Siege und zwei Unentschieden inklusive einem 3:1-Heimsieg gegen den SV Waldhof Mannheim, der am letzten Spieltag aber dennoch wieder vorbeizog und Meister wurde, weil Elversberg bei der TSG 1899 Hoffenheim in einem für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen aber schon bedeutungslosen Spiel mit 1:3 den Kürzeren zog. Schmerzhafter war während der acht ungeschlagenen Liga-Spiele die 0:1-Pleite im Finale des saarländischen Landespokals gegen den FC 08 Homburg. Und auch über das 1:1 gegen Zwickau war man nicht wirklich glücklich. Sicherlich auch im Wissen darum, auswärts deutlich schwächer zu sein als zu Hause. So belegte die SVE am Ende der Saison in der Auswärtstabelle der Regionalliga Südwest nur den sechsten Platz. Fünf der sechs Saisonniederlagen kassierte Elversberg auswärts, wo ansonsten acht Siege und vier Remis zu Buche stehen.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • In guter FormZwickau gewann sechs der letzten acht ungeschlagenen Spiele
  • HeimmachtZwickau verlor keines seiner 17 Liga-Heimspiele (15 Siege, zwei Remis)
  • Starke OffensiveZwickau erzielte in 17 Heimspielen 51 Tore (exakt drei im Schnitt)

  • Gut draufElversberg verlor nur zwei der letzten elf Pflichtspiele (drei Remis, sechs Siege)
  • AusbaufähigElversberg wurde in der Auswärtstabelle der Regionalliga Südwest nur Sechster (acht Siege, vier Remis, fünf Pleiten

FSV Zwickau vs. SV Elversberg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDas 1:1 am vergangenen Mittwoch war das allererste Aufeinandertreffen beider Vereine. Dabei beantwortete Zwickaus Sebastian Mai mit seinem Ausgleichstreffer in der 68. Minute die zwei Minuten zuvor von Maximilian Oesterhelweg erzielte Elversberger Führung nahezu postwendend. Für die SV Elversberg ist die Teilnahme an der Aufstiegsspielen zur 3. Liga generell nichts Neues. Schon am Ende der Saison 2012/13 waren die Saarländer in den Play-offs gefordert und hatten damals nach einem 3:2-Heimsieg gegen den TSV 1860 München II mit einem 1:1 im Rückspiel das bessere Ende für sich. Damals wie heute ging Elversberg als Tabellenzweiter der Regionalliga Südwest in die Aufstiegsspiele.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenEine ganz wichtige Frage vor dem Rückspiel zwischen Zwickau und Elversberg ist, ob die Gastgeber sich auch im Ausweichstadion in Plauen so stark präsentieren wie in der Regel vor heimischem Publikum in Zwickau. Da die Entfernung nur 40 Kilometer beträgt und das Vogtlandstadion sicher wie eine Wand hinter dem FSV stehen wird, spricht einiges dafür, dass dies gelingen wird.

Und tritt Zwickau so auf wie in den Heimspielen der Regionalliga Nord, sind die Chancen auf den Aufstieg sehr groß, zumal Elversberg auswärts oftmals Probleme hat. Wir glauben, dass Zwickau die Partie auf jeden Fall nicht verlieren wird und sehen in einer Wette auf Doppelte Chance 1X mit der Quote 1,32 von Tipico kein allzu großes Risiko. Schon gewagter ist ein Tipp auf Heimsieg mit der Quote 2,20 von bwin, der aus unserer Sicht aber ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis aufweist.

Letztlich würde Zwickau dank es erzielten Auswärtstores ja auch schon ein 0:0 zum Aufstieg reichen und es ist daher davon auszugehen, dass die Gastgeber nur kontrolliert die Offensive suchen werden. Wenn Elversberg dann im zweiten Durchgang das Risiko zwangsläufig erhöhen muss, werden sich Räume für Konter ergeben. Eine Wette auf Halbzeit/Endstand X/2 ist zwar sicher riskant, doch mit Blick auf den erwarteten Spielverlauf und eine Quote 5,00 von Mybet kann man einen solchen Tipp mit kleinem Einsatz durchaus wagen.

 

bigbetworld_teaser_bonus