Gegen den FSV Frankfurt: Baut St. Pauli seinen Vorsprung aus?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 28.08.2015
2. Bundesliga | 5. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 30. August 2015 - 13:30 Uhr Volksbank-Stadion in Frankfurt ENDSTAND
FSV Frankfurt 1 - 0 FC St. Pauli

St. Pauli ist dem Tabellenführer VfL Bochum punktetechnisch auf den Fersen, eine Differenz von zwei Punkten trennt den Erst- vom Zweitplatzierten. Um weiterhin an der Spitze der Tabelle zu bleiben und sich gegen starke Mannschaften wie VfL Bochum oder SC Freiburg zu behaupten, müssen die Kiezkicker allerdings weiterhin kontinuierlich Punkte sammeln. Am kommenden Spieltag sind die Hamburger in Frankfurt zu Gast.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 12
Beste Quote:1,34
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg FC St. Pauli Draw No Bet
Beste Quote:1,91
Einsatz:5/10
 
Risiko
Value!
Wett Tipp:Sieg FC St. Pauli 2
Beste Quote:2,85
Einsatz:3/10
 
Risiko

Mit zehn Punkten nach vier Spielen ist der FC St. Pauli momentan in der Tabelle ganz weit vorne gelistet, doch mehrere Vereine sind den Überraschungszweiten dicht auf den Fersen. Am Sonntag, den 30. August 2015 um 13.30 Uhr ist St. Pauli im Frankfurter Volksbank-Stadion zu Gast, um dort gegen den FSV Frankfurt anzutreten – und im besten Fall erneut einen Dreier zu kassieren. Diese Punkte wären notwendig, um weiterhin sicher auf dem zweiten Platz der Tabelle zu bleiben, denn der SC Freiburg lauert mit nur einem Punkt weniger als St. Pauli auf einen Aufstieg in der Tabelle. Der FSV Frankfurt befindet sich momentan mit sechs Punkten auf Platz neun; in den vier vergangenen Spielen konnten sich die Frankfurter nur einen Sieg sichern.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurve
St. Pauli ist nach vier Spielen in der 2. Liga noch ungeschlagen. Drei Siege (gegen Greuther Fürth, Karlsruhe und RB Leipzig) sorgten für neun Punkte bei den letzten drei Begegnungen. Sechs Tore lancierten die Hamburger insgesamt, drei Gegentreffer kassierten sie in ihren ersten vier Spielen der 2. Liga. Gegen Borussia Mönchengladbach hagelte es vier Gegentreffer, doch das Ausscheiden im DFB-Pokal demotivierte die Mannschaft offensichtlich nicht: In der darauf folgenden Partie – gegen RB Leipzig – setzten sich die Hamburger mit einem 1:0 durch, obwohl die Rangnick-Elf bereits in den ersten Minuten mehrmals dem Tor gefährlich nahe kam und sowohl in der elften als auch in der 22. Minuten eine Großchance haarscharf verspielte – beide Mal traf der Ball nur den Pfosten. Glück für den FC St. Pauli, die nach diesen vergebenen Chancen besser ins Spiel fanden und dann kurz vor dem Abpfiff der 1.Hälfte in Führung gingen. Der Sieg war dennoch knapp, Hamburgs Keeper Himmelmann rettete seine Mannschaft noch in den letzten Minuten der Partie mehrmals vor dem Remis.

Für den FSV Frankfurt brachte der vergangene Spieltag den ersten Sieg der Saison: gegen Greuther Fürth (0:2). Die beiden Tore, jeweils eines pro Halbzeit, markierten die wenigen Höhepunkte eines sonst ideenlosen Spiels. Nach der Einwechslung von Timm Golley in der 84. Minute ließ dieser sich nicht lange bitten und sicherte in der 88. Minute den Sieg, indem er das zweite Tor verwandelte. Gegen RB Leipzig verloren die Hessen (0:1), auch gegen Karlsruhe gab es keine Punkte zu holen (1:2). Unentschieden endete das Match gegen Bielefeld (0:0). Die Frankfurter machten in all diesen Partien über weite Zeiträume das Zentrum dicht und wagten es kaum, sich an Torchancen zu versuchen. Zu berücksichtigen ist bei der Bewertung der Mannschaft auch die Vielzahl an Neuzugängen, die einerseits eine Herausforderung bezüglich der Integration der Spieler darstellt, andererseits wartet durch die neuen Spieler aber auch großes Potential auf den FSV. Besar Halim beispielsweise, der frisch vom Drittligisten Stuttgart Kickers zum FSV kam, machte in den vier vergangenen Spielen bereits zwei Tore. bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
Rekordhalterbei Zweikämpfen ist bis jetzt St.Pauli-Mittelstürmer Thy (145)
  • 
In der 2. LigaLetzte Saison kassierte St. Pauli die meisten Niederlagen
  • 
Edmond Kapllani (FSV)machte in der letzten Spielzeit 11 Tore
  • 
Seit 2008ist der FSV Frankfurt in der 2. Liga
  • Auf dem 13. Platzbeendete der FSV vergangene Saison


FSV Frankfurt vs. FC St. Pauli: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenSt. Pauli hat in den letzten drei Begegnungen mit dem FSV Frankfurt keinen Sieg erreichen können – mit einem 3:3 und einem 1:1 gingen ihre letzten beiden Spiele in der vergangenen Bundesliga-Saison unentschieden aus, in der Bundesligasaison 2013/2014 gelang den Frankfurtern sogar ein knapper Sieg gegen St. Pauli (1:0). Sieben von insgesamt 14 Partien gewann St. Pauli allerdings gegen den FSV Frankfurt, zuletzt im September 2013.
Auffällig ist, dass für den FSV so etwas wie ein Auswärts-Vorteil besteht. In der vergangenen Saison war die Mannschaft in der Auswärtstabelle auf Platz vier, während in der Heimspiel-Tabelle nur der vorletzte Platz erreicht wurde! Dass Frankfurt nun im heimischen Stadion St. Pauli empfängt, kann also nicht als Vorteil für die Hessen gewertet werden.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDie sehr gute momentane Platzierung in der Tabelle ist für den Hamburger Verein St. Pauli ein Überraschungserfolg. Insgesamt vier von 14 Begegnungen des Vereins mit dem FSV Frankfurt endeten unentschieden, so auch die beiden vergangenen. Allerdings spielt der FSV mit einer Vielzahl an neuen und – wenn auch manchmal noch nicht ausreichend mutigen –  torfreudigen Spielern (siehe Besar Halim), während St. Pauli sich überraschender Weise auf den Spitzenplätzen der Tabelle befindet – die Wette auf ein Remis scheint vor diesem Hintergrund weniger empfehlenswert als eine 12-Wette, die einen Sieg entweder vom FC St. Pauli oder Frankfurt verlangt. Bei Redbet ist diese Wette mir einer Quote von 1,34 verfügbar.

Ob St. Pauli seinen Traumstart zu einer Siegesserie ausbauen kann, ist spekulativ. Der FSV sollte ein etwa ebenbürtiger Gegner sein, der sich durch ein Auswärtsspiel nicht einschüchtern lässt. Die schiere Anzahl an Toren, die die Hamburger bislang platzieren konnten – sechs Tore im Gegensatz zu drei vom FSV, dessen Spieler sich oft nicht an Torchancen heranwagten – lässt eine riskante Wette auf den Sieg der Kiezkicker interessant erscheinen. Bei Mybet ist auf diesen eine Quote von 2,85 gesetzt. Da diese Wette hier eine Value Bet ist, könnte man in Erwägung ziehen, das Risiko einzugehen. Einen Kompromiss zwischen Risiko und Sicherheit ginge man mit der Modifikation einer solchen Wette zu einer Draw No Bet Wette ein: Bei Betvictor ist die Quote hierfür auf den Sieg St. Paulis bei 1,91.

bigbetworld_teaser_bonus