14. Spieltag: Kann der Hamburger SV Borussia Dortmund erneut ärgern?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 16.11.2015
1. Bundesliga | 13. Spieltag | Saison 2015/16 Freitag, 20. November 2015 - 20:30 Uhr Volksparkstadion in Hamburg

Zum Auftakt des 14. Spieltages der Bundesliga erwartet der Hamburger SV Borussia Dortmund. Auf den ersten Blick sind die Rollen bei dieser Begegnung klar verteilt, empfängt der aktuell mit nur fünf Punkten aus den letzten sechs Spielen etwas schwächelnde Tabellenelfte doch den -zweiten, der seine letzten sieben Pflichtspiele allesamt gewinnen konnte. Doch in den letzten Jahren schaffte es der HSV mehr als nur einmal, den BVB bei einer ähnlichen Ausgangslage zu ärgern.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg Borussia Dortmund 2
Beste Quote:1,40
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 1:0
Beste Quote:2,10
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 2:0
Beste Quote:3,10
Einsatz:1/10
 
Risiko

Nach der letzten Länderspielpause des Jahres beginnt der Bundesliga-Endspurt vor Weihnachten am Freitagabend, den 20. November 2015, ab 20.30 Uhr im Hamburger Volksparkstadion, wo der heimische HSV darauf hofft, der bisher ordentlichen Ausbeute von 15 Punkten den einen oder anderen Zähler hinzufügen und sich so ein noch größeres Polster nach unten verschaffen zu können. Der BVB besitzt derweil schon neun Punkte Vorsprung auf Platz vier und wird sich die direkte Qualifikation für die Champions League in dieser Saison kaum nehmen lassen. Um den füf Punkte entfernten Spitzenreiter FC Bayern München im Blick zu behalten und im Meisterschaftsrennen zumindest für ein wenig Spannung zu sorgen, muss Dortmund in Hamburg aber gewinnen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveAls nach dem Pokal-Aus bei Carl Zeiss Jena und dem 0:5 zum Bundesliga-Start beim FC Bayern München nicht wenige Fans die nächste Katastrophen-Saison fürchteten, gelangen dem Hamburger SV bis zum sechsten Spieltag drei Siege, die zusammen mit einem Remis eine sehr ordentliche Ausbeute von zehn Punkten ergaben. Seit dem 1:0 beim FC Ingolstadt am 22. September zeigt der Trend allerdings eher wieder in die andere Richtung. Nach zwei Pleiten gegen den FC Schalke 04 (0:1) und bei Hertha BSC (0:3) behielt der HSV gegen Bayer Leverkusen (0:0) immerhin einen Punkt und gewann bei einer ganz schwachen TSG 1899 Hoffenheim sogar mit 1:0, doch die jüngsten Partien gegen Hannover 96 (1:2) und beim SV Darmstadt 98 (1:1) verhinderten, dass es sich die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia im sicheren Mittelfeld der Tabelle richtig gemütlich machen kann. Im Vergleich zur Vorsaison steht der HSV allerdings noch immer gut da und wenn wichtige Spieler wie Aaron Hunt nach ihren Verletzungen zurückkehren, sollte auch das Offensivspiel wieder Fahrt aufnehmen. Gegen Dortmund wird Hunt aber wohl nochmals fehlen, was Sorgen bereitet. Denn die lediglich vier Treffer in den letzten acht Spielern erinnerten letztlich doch wieder frappierend an die Vorsaison.

Mit elf Pflichtspielsiegen in Folge hat Borussia Dortmund unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel einen überragenden Start hingelegt und von Anfang an deutlich gemacht, dass die sehr durchwachsene Vorsaison ein negativer Ausreisser war. Ende September erlaubte sich die Borussia dann zwar mit Unentschieden in der Liga bei der TSG 1899 Hoffenheim (1:1) und gegen den SV Darmstadt 98 (2:2) sowie in der Europa League bei PAOK Saloniki (1:1) eine kleinere Schwächephase, die mit einem herben 1:5 beim FC Bayern München ihren negativen Höhepunkt fand. Die Reaktion auf diese vier Spiele in Folge ohne Sieg fiel dann aber umso überzeugender aus. Denn neben Siegen im DFB-Pokal gegen den SC Paderborn (7:1) und in der Europa League gegen den FK Qäbälä (3:1 und 4:0) gelangen auch in der Bundesliga beim 1. FSV Mainz 05 (2:0), gegen den FC Augsburg (5:1), bei Werder Bremen (3:1) und zuletzt im Derby gegen den FC schalke 04 (3:2) vier Erfolge nacheinander, mit denen der BVB seine wiedererlangte Stellung als zweite Kraft im deutschen Fußball zementiert hat.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • NegativtrendHamburg holte aus den letzten sechs Spielen nur fünf Punkte
  • OffensivschwachDer HSV erzielte in den letzten acht Spielen nur vier Tore
  • Positiver LaufDer BVB reist mit sieben Pflichtspielsiegen in Serie im Gepäck nach Hamburg
  • LieblingsgegnerDer HSV gewann vier der letzten sechs Duelle mit dem BVB (ein Remis, eine Niederlage)
  • AngstgegnerDortmund erzielte in den letzten drei Spielen gegen den HSV kein Tor

Hamburger SV vs. Borussia Dortmund: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenMit 42 Siegen bei 28 Unentschieden und 40 Niederlagen hat Borussia Dortmund zwar im direkten Duell insgesamt die leicht bessere Bilanz als der Hamburger SV, doch in Hamburg und vor allem auch in jüngerer Vergangenheit sieht es anders aus. In Hamburg gewann der HSV 26 Partien und kassierte bei 14 Remis nur 14 Niederlagen. Richtig bemerkenswert ist die Statistik der letzten drei Jahre, in denen beim HSV eigentlich nur wenig zusammenlief, gegen Dortmund aber nahezu regelmäißg gepunktet wurde. Von den letzten sechs Duellen gewann der Bundesliga-Dino vier und verlor nur 2013/14 in Dortmund, damals allerdings deftig (2:6). Seitdem blieb der HSV indes dreimal in Folge sogar ohne Gegentor: einem 3:0-Heimsieg 2013/14 folgten vorige Saison ein 1:0-Sieg in Dortmund und ein torloses Remis in Hamburg.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenAuch wenn sich der Hamburger SV in den letzten Duellen mit dem BVB gut aus der Affäre gezogen hat, so überwiegt bei der Einschätzung dieser Begegnung doch die aktuell starke Verfassung der Borussia, die zwar nicht ganz so dominant auftritt wie der FC Bayern München, aber dennoch gegen jeden anderen Gegner der Favorit ist. Knüpft die Tuchel-Elf an ihre letzten Leistungen an, wäre ein Sieg in Hamburg die logische Folge. Die von Interwetten offerierte Maximalquote 1,40 für Wetten auf einen Sieg des BVB in Hamburg fällt daher auch vergleichsweise niedrig aus. Schon etwas riskanter ist vor allem wegen der letzten Ergebnisse in den direkten Duellen und der meist einigermaßen stabilen HSV-Hintermannschaft ein Tipp auf Dortmund bei Handicap 1:0, wofür Interwetten dann aber auch schon die Quote 2,10 bietet.

Wer vollends vom BVB überzeugt und dazu bereit ist, auch ein wenig mehr ins Risiko zu gehen, kann eine Wette auf den BVB bei Handicap 2:0 in Erwägung ziehen. Die beste Quote dafür stammt von Tipico und beträgt 3,10 – ist aber natürlich eher nicht für allerhöchste Einsätze gedacht.

 

bigbetworld_teaser_bonus