Erwischt der FC Bayern München beim Hamburger SV einen guten Start?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 18.01.2016
1. Bundesliga | 18. Spieltag | Saison 2015/16 Freitag, 22. Januar 2016 - 20:30 Uhr Volksparkstadion in Hamburg

Nachdem alle übrigen großen Ligen entweder gar keine Pause gemacht haben oder schon seit Anfang des Jahres wieder spielen, geht es nun auch in der Bundesliga endlich wieder los. Das Auftaktspiel zur Rückrunde bestreiten der Hamburger SV und der FC Bayern München, wobei die Rollen bei diesem Nord-Süd-Gipfel seit Jahren klar verteilt sind. Zwar verkaufte sich der HSV zu Hause in der Regel deutlich besser als in München, wo es herbe Schlappen mit sogar acht und neun Gegentoren setzte, aber dennoch reisen die Bayern als klarer Favorit an die Elbe.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg FC Bayern München 2
Beste Quote:1,30
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 1:0
Beste Quote:1,80
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 2:0
Beste Quote:2,65
Einsatz:1/10
 
Risiko

Obwohl es aus den letzten drei Spielen vor Weihnachten nur noch zu einem Punkt reichte, war man beim HSV vor allem auch mit Blick auf die beiden letzten Jahre mit 22 Zählern zur Saison-Halbzeit durchaus zufrieden. Das gilt für die Bayern natürlich ebenso, die 46 von 51 möglichen Punkten einsacksten und am Freitag, den 22. Januar 2016, um 20.30 Uhr als souveräner Tabellenführer mit acht Punkten Vorsprung auf Platz zwei ins Volksparkstadion einlaufen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach den beiden 3:1-Siegen am 13. und 14. Spieltag gegen Borussia Dortmund und beim SV Werder Bremen wurden rund um den Hamburger SV sogar schon wieder erste Träume vom Europapokal laut, doch die Dämpfer folgten auf den Fuß. Gegen den 1. FSV Mainz 05 (1:3) und gegen den FC Augsburg (0:1) wurden die letzten beiden Heimspiele der Hinrunde verloren, womit unter dem Strich nur acht Punkte aus acht Heimspielen stehen. Auswärts punktete der HSV hingegen auch im letzten Spiel vor Weihnachten beim VfL Wolfsburg (1:1) und ist mit bereits 14 Zählern in der Fremde das drittbeste Auswärtsteam der Liga. Nichtsdestotrotz tritt man natürlich lieber zu Hause gegen die Bayern an, wobei sich die Zuversicht im Vorfeld in Grenzen hält. Grund dafür ist eine alles andere als optimal verlaufene Vorbereitung. Alle drei Testspiele gegen Ajax Amsterdam (1:3), gegen Rot-Weiß Erfurt (1:2) und gegen die Young Boys Bern (1:2) wurden verloren. Diese Ergebnisse waren allerdings nicht unbedingt Zufall. Vielmehr plagen Trainer Bruno Labbadia, der mit seiner Vertragsverlängerung für das einzig positive Signal gesorgt hat, enorme Personalsorgen. Sicher fallen zum Start zwar nur Emir Spahic und Albin Ekdal aus, doch eine Reihe von potentiellen Leistungsträgern ist oder war angeschlagen und konnte deshalb nicht das volle Vorbereitungsprogramm absolvieren – etwa Gojko Kacar, Aaron Hunt oder Pierre-Michel Lasogga.

Nach der einzigen Bundesliga-Pleite der Vorrunde Anfang Dezember bei Borussia Mönchengladbach (3:1) schleppte sich der FC Bayern München mit einem durch viele Verletzungen enorm ausgedünnten Kader über die weihnachtliche Ziellinie. Und das durchaus erfolgreich. Denn bei Dinamo Zagreb (2:0) in der Champions League, gegen den FC Ingolstadt (2:0) und bei Hannover 96 (1:0) in der Liga und gegen den SV Darmstadt 98 (1:0) im DFB-Pokal gelangen dem Rekordmeister zum Abschluss des Jahres vier, wenn auch glanzlose, Siege. Dass Trainer Pep Guardiola anschließend seinen Abschied zum Saisonende verkündete, war zu Beginn der Winterpause das dominierende Thema, doch längst richtet sich der Fokus wieder darauf, möglichst alle drei Titel einzufahren. Dabei muss Guardiola zu Beginn aber mit Franck Ribery, Mario Götze und Medhi Benatia weiter auf drei potentielle Stammspieler verzichten. Immerhin sind aber Akteure wie Arjen Robben, David Alaba oder Douglas Costa, die zum Teil vor der Pause wochenlang fehlten, wieder an Bord. Den einzigen Test beim Karlsruher SC haben die Bayern mit einer 1:2-Niederlage zwar in den Sand gesetzt, doch verzichtete Guardiola dabei etwas überraschend darauf, seine beste Elf einzuspielen.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • NegativtrendDer HSV hat keines der letzten drei Spiele vor Weihnachten gewonnen(ein Remis, zwei Niederlagen
  • HeimschwachHamburg verlor vier von acht Heimspielen (zwei Siege, zwei Remis)
  • StabilDer FC Bayern gewann die letzten vier Pflichtspiele ohne Gegentor
  • Bestes Auswärtsteam19 Punkte aus acht Auswärtsspielen sind Bestwert in der Bundesliga
  • AngstgegnerDer HSV ist seit 14 Pflichtspielen gegen den FC Bayern sieglos (drei Remis, elf Niederlagen)

Hamburger SV vs. FC Bayern München: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDer FC Bayern München hat 69 und damit weit mehr als die Hälfte der bisherigen 115 Duelle mit dem Hamburger SV gewonnen. Der HSV bringt es bei 24 Remis lediglich auf 22 Siege, davon 15 im eigenen Stadion, wo darüberhinaus 15 Unentschieden und 26 Pleiten zu Buche stehen. Der letzte Heimsieg datiert indes auch schon aus der Saison 2009/10. Seitdem ist der HSV in Bundesliga und DFB-Pokal 14 Mal gegen die Bayern angetreten ohne zu gewinnen. Lediglich drei Unentschieden gelangen in diesem Zeitraum, wobei aber das 0:0 der vergangenen Saison heute als Mutmacher dient. Generell taten sich die Bayern in Hamburg deutlich schwerer als zu Hause, wo dem Bundesliga-Dino bei den letzten sechs Gastspielen 36 Treffer eingeschenkt wurden.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenAuch wenn die Partie nicht in München stattfindet und damit die Schweißausbrüche bei Fans und Verantwortlichen des HSV in der Nacht vor dem Spiel nicht ganz so dramatisch ausfallen dürften, gibt es keine Zweifel an der Rollenverteilung. Selbst wenn der HSV in Top-Form und Bestbesetzung antreten würde, wären die Chancen des Bundesliga-Dinos eher gering. In der während der Vorbereitung gezeigten Verfassung und fern der Idealbesetzung spricht sogar praktisch nichts für den HSV. Eine Wette auf die Bayern ist trotz deren verpatzter Generalprobe in Karlsruhe mit einer Quote von 1,30 bei Interwetten zu empfehlen. Und einen oder sogar zwei Schritte weiterzugehen, kann je nach Risikofreudigkeit durchaus auch interessant sein. So gibt es für Wetten auf die Bayern bei Handicap 1:0 von Interwetten schon die Quote 1,80 und wer sogar bei Handicap 2:0 noch mit den Münchnern rechnet, sollte sich bei Tipico die Höchstquote 2,65 sichern.

 

bigbetworld_teaser_bonus