Wett-Tipp Hamburger SV – VfL Wolfsburg: Klassenerhalt gegen taumelnde Wölfe?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 03.05.2016
1. Bundesliga | 33. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 7. Mai 2016 - 15:30 Uhr Volksparkstadion in HamburgENDSTAND
Hamburger SV 0 - 1 VfL Wolfsburg

Der Hamburger SV und der VfL Wolfsburg gehen als Elfter und Zehnter in den vorletzten Spieltag, haben beide allerdings den Klassenerhalt rechnerisch noch nicht sicher. Direkt absteigen können beide Klubs zwar nicht mehr, doch mit zwei Niederlagen im Endspurt ist theoretisch noch der Sturz auf den Relegationsplatz möglich. Um vor dem letzten Spieltag den Rechenschieber nicht intensiver bemühen zu müssen, wollen beide das Thema Abstieg im direkten Duell beenden. Wolfsburg würde schon ein Punkt definitiv zum Klassenerhalt reichen, während der HSV dafür einen Sieg benötigt.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,50
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Hamburger SV DNB
Beste Quote:1,93
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Hamburger SV 1
Beste Quote:2,65
Einsatz:3/10
 
Risiko

Der HSV kann zwar vor der Partie am Samstag, den 7. Mai 2016, um 15.30 Uhr nicht von sich behaupten, in Top-Form zu sein, doch immerhin hat der Bundesliga-Dino aus den letzten fünf Spielen sieben Punkte geholt. Wolfsburg dagegen ist in desaströser Verfassung und holte aus den vergangenen sieben Partien nur zwei von 21 möglichen Zählern. Inklusive dem Aus in der Champions League bei Real Madrid verloren die Niedersachsen sogar die letzten vier Pflichtspiele am Stück.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveMit 16 Punkten aus 15 Spielen spielt der Hamburger SV zwar keine berauschende Rückrunde, ist aber auf dem besten Weg, eine dritte Relegationsteilnahme in Folge zu vermeiden. Allerdings muss sich die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia ankreiden lassen, den Sack in Sachen Klassenerhalt nicht schon viel eher zugemacht zu haben. So verpasste es der HSV in unschöner Regelmäßigkeit nach einem Erfolg nachzulegen und dadurch auch ein richtig entspanntes Saisonende. Immerhin aber war die Elf in dieser Saison meist auch da, wenn es um wichtige drei Punkte ging. So im letzten Heimspiel gegen den SV Werder Bremen, als eine Niederlage nach zuvor vier Pleiten in fünf Spielen die Abstiegssorgen enorm verschärft hätte. Doch mit einem hart erkämpften 2:1-Sieg gelang ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt, dem am vergangenen Wochenende mit dem 0:0 beim 1. FSV Mainz 05 trotz großer Personalsorgen ein weiterer, kleiner Schritt folgte.

Der VfL Wolfsburg ist fraglos die große Enttäuschung dieser Saison. Der Vize-Meister und Pokalsieger des Vorjahres wurde eigentlich im Rennen um die Champions-League-Plätze erwartet, hat nun aber sogar schon die Europa League verspielt. Hielt die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking in einer durchwachsenen Hinrunde zumindest noch einigermaßen Kontakt nach oben, so ist dieser in den letzten acht Wochen komplett abgerissen. In diesem Zeitraum seit einem mühsamen 2:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach am 5. März und dem drei Tage später erfolgten Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse gegen KAA Gent (3:2 und 1:0) gab es aus Wolfsburger Sicht noch genau ein Highlight, das am Ende aber auch wertlos war. Denn dem 2:0-Heimsieg im Viertelfinale der Champions League gegen Real Madrid folgte eine 0:3-Auswärtspleite und damit das Aus. In der Bundesliga reichte es seit dem Sieg über Gladbach nur noch zu zwei Heimunentschieden gegen den 1. FSV Mainz 05 und den SV Darmstadt 98 (jeweils 1:1), während bei der TSG 1899 Hoffenheim (0:1), bei Bayer Leverkusen (0:3), beim SV Werder Bremen (2:3), gegen den FC Augsburg (0:2) und zuletzt bei Borussia Dortmund (1:5) verloren wurde. Gerade der Auftritt in Dortmund geriet zu einem Offenbarungseid und lässt enorme Zweifel an der Charakterstärke einer Mannschaft aufkommen, die die Saison offensichtlich längst abgehakt hat.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Sehr durchwachsenHamburg verlor fünf der letzten neun Spiele (drei Siege, ein Remis)
  • AnfälligWolfsburg spielte acht Mal in Folge nicht zu Null
  • TalfahrtWolfsburg holte aus den letzten sieben Spielen nur zwei Punkte
  • AuswärtsschwachWolfsburg ist mit zehn Punkten aus 16 Spielen Letzter der Auswärtstabelle
  • Unbequemer GastWolfsburg ist seit acht Spielen in Hamburg ungeschlagen (vier Siege, vier Remis)

Hamburger SV vs. VfL Wolfsburg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenVon den bisherigen 39 Duellen beider Vereine gingen 15 an den VfL Wolfsburg, während es der HSV bei 14 Unentschieden nur auf zehn Siege bringt. Auch vor eigenem Publikum ist die Hamburger Bilanz mit nur fünf Siegen, aber sechs Niederlagen bei sieben Remis leicht negativ. Aktuell wartet der HSV sogar seit acht Heimspielen und insgesamt seit neun Partien auf einen Sieg gegen die Niedersachsen. Zuletzt gewann der HSV 2010/11 mit 1:0 in Wolfsburg und der letzte Heimsieg, dem vier Remis und vier Unentschieden folgten, datiert aus dem Jahr 2007.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenEs besteht zwar kein Zweifel daran, dass Wolfsburg über mehr Qualität im Kader verfügt als der HSV, doch bei den Niedersachsen fehlen seit Wochen die Fähigkeit und wohl auch ein Stück weit der unbedingte Wille, das vorhandene Potential auch abzurufen. Nach den Leistungen der letzten Wochen scheint höchst fraglich, dass Wolfsburg die Saison zumindest noch halbwegs versöhnlich beenden kann. Vielmehr geht es für die meisten Spieler wohl nur noch darum, den Absprung zu schaffen. Und ob dieser mit Anstand gelingt, scheint den meisten egal zu sein.

Nimmt man die Ergebnisse der letzten Wochen und zieht zudem die generelle Wolfsburger Auswärtsschwäche in dieser Saison heran, spricht alles für den HSV, auch wenn der Bundesliga-Dino sich im eigenen Stadion als Favorit oft schwer tut. Mit einem so engagierten Auftritt wie vor der Pause gegen Bremen wird die Labbadia-Elf Wolfsburg aber schnell den Schneid abkaufen und hat dann gute Chancen auf einen Sieg. Die Quote 2,65 von bwin für Wetten auf Heimsieg ist zwar wegen der mangelnden Konstanz des HSV nicht ohne Risiko, aber auf jeden Fall eine Überlegung wert. Wer eher zur Vorsicht neigt, kann sich mit zwei Varianten für den Fall eines Unentschiedens absichern. Mit einer Wette auf Doppelter Chance 1X, wofür Betway die Quote 1,50 offeriert, lässt sich auch bei einem Remis noch ein Gewinn mitnehmen, während es bei Tipps auf den HSV mit Draw No Bet und der Quote 1,93 bei Unibet bei einem Unentschieden zumindest den Einsatz zurückgäbe, dafür aber bei HSV-Erfolg eine höhere Rendite winkt.

betway 100€ Neukundenbonus