Wett-Tipp Hannover 96 – SpVgg Greuther Fürth: Legt die Stendel-Elf nach?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 09.08.2016
2. Bundesliga | 2. Spieltag | Saison 2016/17 Sonntag, 14. August 2016 - 13:30 Uhr HDI-Arena in HannoverENDSTAND
Hannover 96 3 - 1 SpVgg Greuther Fürth

Mit Hannover 96 und der SpVgg Greuther Fürth stehen sich am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga zwei Auftaktsieger gegenüber. Hannover wurde schon vor dem Start gemeinsam mit dem VfB Stuttgart als Top-Favorit auf den Aufstieg gehandelt und hat die Experten in ihrer Meinung mit dem deutlichen 4:0-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern nur bestärkt. Die SpVgg Greuther Fürth, die andere als in den letzten Jahren keinen Umbruch hinter sich hat und auf eine weitgehend eingespielte Mannschaft bauen kann, behielt derweil zu Hause gegen den TSV 1860 München mit 1:0 die Oberhand, hätte aber durchaus noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,29
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Hannover 1
Beste Quote:1,90
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:3,30
Einsatz:2/10
 
Risiko

Im ersten Heimspiel der Saison will Hannover am Sonntag, den 14. August 2016, um 13.30 Uhr an die Leistung von Kaiserslautern anknüpfen und sich gleich oben festsetzen, wobei eine wacklige Anfangsphase, in der ein Rückstand durchaus möglich gewesen wäre, natürlich vermieden werden soll. Fürth hat derweil die Gelegenheit, aus der Außenseiterposition heraus ein Ausrufezeichen zu setzen und zumindest für den Anflug von Euphorie im Frankenland zu sorgen.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveSchon bei der Generalprobe, die bei Norwich City mit 3:2 gewonnen wurde, war nach zuvor durchwachsen verlaufener Vorrunde eine klar positive Tendenz zu erkennen, die sich in Kaiserslautern zumindest ergebnistechnisch bestätigte. Nach der ersten Viertelstunde traten die 96er auf dem Betzenberg auch souverän auf und verdienten sich den Erfolg mit einer abgeklärten Leistung. Insbesondere die Defensive stand gut, woran der nach wie vor wechselwillige Salif Sane einen großen Anteil hatte. Mit Blick auf die Testspiele war es indes keine Selbstverständlichkeit, dass hinten die Null stand. So verloren die 96er vor dem Spiel in Norwich gegen den VfL Osnabrück mit 0:1 und kamen sowohl gegen den Halleschen FC als auch gegen Erzgebirge Aue nur zu 3:3-Unentschieden. Und zuvor blieben die Niedersachsen auch nur in zwei von vier Spielen gegen unterklassige Gegner ohne Gegentor: gegen den TSV Barsinghausen (10:1), den 1. FC Wunstorf (3:1), den SV Ramlingen-Ehlershausen (10:0) und den TuS Norderney (16:0) wurde die Elf von Trainer Daniel Stendel nicht wirklich gefordert, während gegen den niederländischen Erstligisten NEC Nijmegen ein bemerkenswerter 5:2-Sieg glückte.

Gegen einen prominent verstärkten TSV 1860 München lieferte die SpVgg Greuther Fürth eine über 90 Minuten reife Leistung ab. Nur in der ersten halben Stunde hielten die Gäste mit den spielfreudigen Franken einigermaßen mit, ehe die SpVgg das Zepter klar übernahm und bei 10:2-Chancen mehr als das goldene Tor von Robert Zulj hätte erzielen können bzw. angesichts der Qualität der Möglichkeit sogar müssen. Deshalb auf eine Offensivproblematik zu schließen, wäre allerdings falsch, hat Fürth doch zuvor in allen neun Testspielen getroffen und das nicht nur gegen unterklassige Gegner wie den 1. FC Sand (3:0), den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf (12:0) und den ASV Zirndorf (7:0). Auch bei der Niederlage beim SC Paderborn (2:3) war die Offensive präsent und beim Sieg gegen den VfR Aalen (2:0), beim Remis gegen die SG Sonnenhof Großaspach (2:2) sowie in den Spielen gegen die türkischen Erstligisten Caykur Rizespor (1:0) und Akhisar Belediyespor (2:2) ebenfalls.  Und bei der Generalprobe beim VfB Stuttgart ging die SpVgg in Führung, verlor letztlich aber mit 1:3. Dennoch verlief die Vorbereitung zufriedenstellend und vor allem der Auftritt gegen 1860 München nährt die Hoffnungen der Fans auf eine bessere Saison als zuletzt. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass der Kader weitgehend zusammengeblieben ist und gegen die Löwen mit Torwart Balasz Megyeri und Rechtsverteidiger Khaled Narey nur zwei Neue in der Startelf standen.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Gut in FormHannover gewann zwei Mal in Folge
  • Nicht stabilVor dem Auftaktspiel kassierte Hannover in fünf Testspielen elf Gegentore
  • Verlässliche OffensiveFürth traf inklusive Vorbereitung in allen zehn Spielen dieser Saison
  • TorreichIn sechs der letzten sieben Direktduelle trafen beide Teams
  • 96-SerieHannover gewann die letzten fünf Duelle gegen Fürth (2001 – 2013)

Hannover 96 vs. SpVgg Greuther Fürth: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistiken14 Begegnungen gab es bisher zwischen beiden Vereinen. Zwölf davon fanden in der 2. Bundesliga statt und nur die letzten beiden in der Saison 2012/13 in der Bundesliga. Mit acht Siegen, vier Unentschieden und zwei Niederlagen spricht die bisherige Bilanz klar für Hannover, das auch die letzten fünf Duelle zwischen 2001 und 2013 allesamt für sich entschieden hat. Interessant ist auch, dass nur in einem der letzten sieben Spiele weniger als drei Tore fielen. In sechs dieser sieben Partien trafen beide Teams.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenHannover gilt nicht von ungefähr gemeinsam mit dem VfB Stuttgart als absoluter Aufstiegsfavorit. Vielmehr verfügen die Niedersachsen für Zweitliga-Verhältnisse schlichtweg über herausragende Qualität auf praktisch allen Positionen und sind den meisten Gegnern dadurch individuell überlegen. Insbesondere im Offensivbereich ist richtig viel Klasse vorhanden, was die Stendel-Elf sehr schwer ausrechenbar macht. Tritt Hannover dann so effizient und clever auf wie in Kaiserslautern, werden die meisten Gegner Probleme bekommen. Trotz aller Eingespieltheit auch die SpVgg Greuther Fürth, die in der Vergangenheit gegen Hannover nur selten gut ausgesehen hat. Auch deshalb können wir uns nur schwer vorstellen, dass die Franken in Hannover gewinnen und sehen deshalb in einer Wette mit Doppelter Chance 1X und der Quote 1,29 von Betway kein allzu großes Risiko. Vielmehr kann man aus unserer Sicht durchaus auch einen Schritt weiter gehen und mit der Quote 1,90 von Mybet auf einen Heimsieg von Hannover setzen, wollen die 96er doch vor eigenem Publikum unbedingt mit einem Dreier starten und werden dementsprechend konzentriert ins Spiel gehen.

Gewagt, aber gleichermaßen interessant ist derweil eine Wette mit der Quote 3,30 von Unibet auf Over 3.5. Dafür spricht zum einen die in Kaiserslautern unübersehbare Hannoveraner Offensivqualität, aber auch die auf dem Betzenberg zu Spielbeginn und vor allem während der Vorbereitung zu Tage getretene defensive Anfälligkeit ist ein Argument für viele Tore. Und zum anderen waren die letzten Duelle zwischen beiden Klubs fast alle torreich – bei drei der letzten vier Begegnungen wäre ein Tipp auf Over 3.5 erfolgreich gewesen.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus