Unangenehme Pokal-Hürde für Kaiserslautern bei Hansa Rostock

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » DFB-PokalGeschrieben am 05.08.2015
DFB-Pokal | 1. Runde | Saison 2015/16 Sonntag, 9. August 2015 - 18:30 Uhr Ostseestadion in RostockENDSTAND
Hansa Rostock 0 - 0 1. FC Kaiserslautern

Es liegt zumindest ein Hauch von Bundesliga in der Luft, wenn sich der FC Hansa Rostock und der 1. FC Kaiserslautern in der ersten Runde des DFB-Pokals duellieren. Dabei sind beide Mannschaften aktuell ein Stück von der Bundesliga entfernt. Rostock will sich nach dem Fast-Absturz in die Viertklassigkeit nun erst einmal in der 3. Liga konsolidieren und der FCK unternimmt mittlerweile eine Klasse höher den vierten Anlauf in Richtung Oberhaus. Für 90 oder vielleicht auch 120 Minuten spielt die momentane Klassenzugehörigkeit aber keine Rolle, geht es doch nicht nur um die zweite Pokalrunde, sondern vor allem für den notorisch klammen FC Hansa auch um viel Fernsehgeld.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance X2
Beste Quote:1,32
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:1,75
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 1:0
Beste Quote:4,10
Einsatz:1/10
 
Risiko

Nachdem das Ostseestadion in der 3. Liga längst nicht mehr immer so gut gefüllt ist wie in den Derbys gegen Dynamo Dresden, erhofft man sich am Sonntagabend (09.08.2015) ab 18.30 Uhr den aus alten Bundesliga-Zeiten bekannten Hexenkessel, der dem favorisierten FCK das Leben schwer machen soll. Die Pfälzer reisen nach einem guten Start in die neue Zweitliga-Saison mit vier Punkten aus den ersten beiden Begegnungen aber selbstbewusst in den hohen Norden, während der FC Hansa mit nur einem Zähler aus den ersten zwei Spielen im Startblock hängen geblieben ist.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveAm Ende der vergangenen Saison hatte es der FC Hansa Rostock ausschließlich der ebenfalls nicht punktenden Konkurrenz im Tabellenkeller zu verdanken, dass der Super-GAU Regionalliga vermieden werden konnte. Denn die Ostseestädter verloren die letzten vier Ligapartien allesamt. Immerhin gelang zwischendurch mit dem 1:0 im Landespokal-Finale bei der TSG Neustrelitz die für den Verein eminent wichtige Qualifikation für den DFB-Pokal. In der neuen Saison setzte sich der Trend der Vorsaison trotz eines erneut größeren Umbruchs im Kader fort. Zum Auftakt setzte es nach eigener Führung gegen die zweite Mannschaft von Werder Bremen noch eine 1:2-Niederlage, was die im Sommer durchaus positive Stimmung dämpfte. Beim hoch eingeschätzten Chemnitzer FC (1:1) nahm die Elf von Trainer Karsten Baumann dann aber einen nicht unverdienten Punkt mit, der vor allem einer guten Defensivleistung zu verdanken war. Während in der Offensive der Ausfall von Vorjahres-Top-Torschütze Marcel Ziemer eine nicht zu schließende Lücke bedeutet und auch in Chemnitz nicht kompensiert werden konnte, sorgte die Rückkehr der im Vorjahr bewährten, gegen Bremen II aber noch ausgefallenen Doppelsechs mit Marco Kofler und Jose-Alex Ikeng für eine deutlich verbesserte Organisation. Diese wird nun auch gegen den FCK nötig sein, der spielerisch sicherlich stärker einzuschätzen ist als die bisherigen Gegner.

Der 1. FC Kaiserslautern hat nach dem nicht zuletzt wegen vier sieglosen Spielen zum Schluss erneut knapp verpassten Aufstieg am Ende der Vorsaison abermals eine Reihe von Leistungsträgern verloren, die Verluste von Willi Orban, Dominique Heintz und Co. aber offenbar bestens verkraftet. Schon in der Vorbereitung präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Kosta Runjaic ansprechend und beim 3:1-Auftaktsieg bei Aufsteiger MSV Duisburg lieferten die Pfälzer ganz starke 60 Minuten ab, ehe sich dann am Ende durchaus verständliche Nachlässigkeiten einschlichen. Vor allem Daniel Halfar im Mittelfeld und Kacper Przybylko im Sturm haben mehr als angedeutet, zu echten Verstärkungen werden zu können, aber auch Stipe Vucur sorgt in der Hintermannschaft dafür, dass Orban und Heintz zumindest bislang nicht vermisst werden. Dass noch lange nicht alles Gold ist, was glänzt, machte allerdings der erste Heimauftritt gegen Eintracht Braunschweig deutlich. Gegen einen sehr tief stehenden und auf Konter lauernden Gegner gelang es dem FCK nur selten, sich Chancen zu erspielen, während gleichzeitig die neue Nummer eins Marius Müller mehrfach gefordert war. Insgesamt nähren die ersten 180 Minuten der Saison aber die Hoffnung der Fans darauf, dass ihre Mannschaft in diesem Jahr nicht schwächer ist als vorige Spielzeit. Insbesondere in Sachen Chancenverwertung, dem großen Manko im letzten Jahr, scheint sich vieles zum Besseren gewendet zu haben, was eng mit der Personalie Przybylko verbunden ist. Der Neuzugang muss seine starken Auftritte aber erst noch über einen längeren Zeitraum hinweg bestätigen.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
Maue AusbeuteRostock hat aus den letzten sechs Liga-Partien nur einen Punkt geholt
  • Schlechte QuoteKaiserslautern hat nur eines der letzten sechs Liga-Spiele gewonnen
  • 
FaktDer FCK gewann die beiden letzten Auftritte in Rostock
  • TorgarantieKeines der bisherigen 28 Duelle endete torlos
  • TorreichNur in neun von 28 Duellen fielen weniger als drei Tore

Hansa Rostock vs. Lautern: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistiken28 Duelle gab es bisher zwischen beiden Vereinen, 20 davon in der Bundesliga. Der FCK konnte exakt die Hälfte der bisherigen Begegnungen mit dem FC Hansa für sich entscheiden, während Rostock es bei vier Remis auf zehn Siege bringt. Im eigenen Stadion ist die Bilanz des FC Hansa mit acht Siegen, zwei Unentschieden und fünf Pleiten aber positiv. Das bislang letzte Aufeinandertreffen, ebenfalls in der ersten Runde des DFB-Pokals, gewann Kaiserslautern allerdings im Sommer 2012 in Rostock mit 3:1. Und auch das letzte Gastspiel in der 2. Bundesliga drei Jahre zuvor ging mit 1:0 an den FCK.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenQualitativ besteht definitiv ein gewaltiger Unterschied zwischen beiden Mannschaften, doch abzuwarten bleibt, welchen Einfluss das Publikum hat. Weil es der FCK aber gewohnt ist, vor einer lautstarken Kulisse zu spielen, sollte dieser Faktor nicht die bedeutende Rolle spielen. Vielmehr dürfte es Lautern in die Karten spielen, dass Rostock vor den eigenen Fans nicht nur defensiv spielen kann. Dass die Pfälzer sich bietende Räume zu nutzen verstehen, hat die Partie in Duisburg gezeigt. Gleichzeitig versteht es der FCK aber auch, das Gleichgewicht zwischen Defensive und Offensive zu halten, sodass eine Niederlage wenig wahrscheinlich ist. Ein Tipp auf Doppelte Chance X2 mit der Top-Quote 1,32 bei Tipico scheint daher kein allzu großes Risiko. Angesichts der Lauterer Offensivqualitäten und der vielen torreichen Duelle in der Historie beider Klubs ist zudem auch die Höchst-Quote 1,75 von Interwetten für Wetten auf Over 2.5 interessant. Wer auf die Offensivstärke des FCK vertraut und damit rechnet, dass die Pfälzer nach einer Führung noch den einen oder anderen Konter nachlegen können, kann sich mit einem Tipp auf Auswärtssieg bei Handicap 1:0 die Aussicht auf eine satte Rendite sichern. Bei Tipico gibt es für diesen Fall die von keinem anderen Buchmacher erreichte Quote 4,10.

betway 100€ Neukundenbonus