Löst Deutschland vorzeitig das EM-Ticket? – Ein Remis in Irland genügt

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » EM-QualifikationGeschrieben am 04.10.2015
EM-Qualifikation| 9. Spieltag | Gruppe D Donnerstag, 8. Oktober 2015 - 20:45 Uhr Aviva Stadium (Lansdowne Road Stadium) in DublinENDSTAND
Irland 1 - 0 Deutschland

Am vorletzten Spieltag in Gruppe D der Qualifikation zur EM 2016 könnten schon alle Entscheidungen fallen. Gewinnen Deutschland (in Irland) und Polen (in Schottland) ihre Spiele, wäre klar, dass beide nach Frankreich fahren und die Auswahl Irlands als Gruppendritter in die Play-Offs geht. Deutschland würde angesichts von vier Punkten Vorsprung auf die drittplatzierten Iren schon ein Unentschieden im direkten Duell reichen, um zumindest Rang zwei sicher zu haben.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg Deutschland 2
Beste Quote:1,53
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 1:0
Beste Quote:2,40
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3,5
Beste Quote:2,80
Einsatz:2/10
 
Risiko

Deutschland hat nach einem durchwachsenen Nach-WM-Jahr Anfang September mit zwei Siegen und vor allem guten Leistungen endlich wieder einmal zeigen können, warum der Weltmeister auch zu den Favoriten auf den Gewinn der EURO 2016 zählt. In Dublin will die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw nun am Donnerstag, den 8. Oktober 2015, um 20.45 Uhr alles klar machen, wobei im Falle einer Niederlage am letzten Spieltag ein Heimsieg gegen Georgien auch definitiv noch reichen würde. Irland ist gleichfalls mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet und hat damit seine Chancen auf die zweite EM-Teilnahme in Folge nach dem Vorrunden-Aus 2012 in Polen und der Ukraine gewahrt.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveIn der vergangenen Saison war nicht zu übersehen, dass der Gewinn der WM 2014 bei der deutschen Mannschaft Spuren hinterlassen hat. Viele Akteure plagten sich mit Verletzungen herum, während andere monatelang nach ihrer Form suchten. Das ist zwar auch heute bei einigen fest eingeplanten Spielern wie Sami Khedira oder Marco Reus noch immer der Fall, doch der Start in die neue Länderspielsaison stimmt zuversichtlich im Hinblick auf die nächsten Monate inklusive der EM 2016, bei der die DFB-Elf zumindest bei den Buchmachern als Top-Favorit geführt wird. Im ersten Spiel der neuen Saison gelang gegen den wohl stärksten Gruppengegner Polen ein verdienter 3:1-Sieg und abgesehen von einer kleineren Schwächephase vor der Pause, während der Polen Chancen zum 2:2-Ausgleich hatte, bot Deutschland die beste Leistung seit der WM 2014. Anschließend gewann die deutsche Mannschaft das schwere Auswärtsspiel in Schottland mit 3:2, wobei das knappe Ergebnis die Kräfteverhältnisse auf dem Platz nur unzureichend ausdrückt. Lediglich Schwächen bei Standardsituationen und in der Chancenverwertung verhinderten einen klareren Sieg der DFB-Auswahl, die sich auch in Glasgow vielversprechend präsentierte. Insbesondere auch deshalb, weil mit Jonas Hector endlich eine funktionierende Lösung auf der linken Abwehrseite gefunden scheint und weil Ilkay Gündogan seine Top-Form bei Borussia Dortmund nach langer Verletzungspause auch auf die Nationalmannschaft übertragen konnte. Gerade im Mittelfeld besitzt Bundestrainer Löw die Qual der Wahl und verfügt über eine Reihe von herausragenden Optionen, dank derer auch schwächere Tage einzelner Spieler kaum ins Gewicht fallen.

Nach den zu erwartenden Auftaktsiegen in Georgien (2:1) und gegen Gibraltar (7:0) sowie dem Bonus-Punkt beim Hinspiel in Deutschland (1:1) verlor Irland am vierten Spieltag mit 0:1 in Schottland und genau diese Niederlage könnte unter dem Strich die direkte EM-Qualifikation verhindern, wobei die Mannschaft von Trainer Martin O’Neill noch alles in eigener Hand hat, geht es nach dem Spiel gegen Deutschland doch zum finalen Gruppenspiel nach Polen. Im Hinspiel gegen Polen reichte es für die Boys in Green immerhin zu einem 1:1, ebenso wie danach gegen Schottland. Mit den erneuten Siegen über Gibraltar (4:0) und Georgien (1:0) wurde Anfang September die Pflicht erledigt, doch um direkt nach Frankreich zu reisen, muss nun zwingend auch gegen eines der stärkeren Teams der Gruppe gepunktet bzw. sogar gewonnen werden. Dass im Juni einer aktuell starken englischen Mannschaft in einem Testspiel ein 0:0 abgetrotzt wurde und vor allem auch das Hinspiel in Gelsenkirchen dürfte Irland vor dem erneuten Aufeinandertreffen mit der DFB-Elf Selbstvertrauen geben.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Gute FormDeutschland gewann sechs der letzten acht Spiele (ein Unentschieden, eine Pleite)
  • Respektable SerieIrland ist seit sechs Spielen ungeschlagen (drei Siege, drei Remis)
  • Dritte Teilnahme?Irland war erst bei zwei EM-Endrunden dabei – 1988 und 2012
  • Maue AusbeuteNur in vier von 19 Duellen erzielte Irland mehr als ein Tor gegen Deutschland
  • Ungeschlagen im ErnstfallDeutschland verlor noch nie ein Pflichtspiel gegen Irland (drei Siege, drei Remis)

Irland vs. Deutschland: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenMit neun Siegen bei fünf Unentschieden und fünf Niederlagen weist die deutsche Nationalmannschaft eine leicht positive Bilanz gegen Irland auf, wobei die Statistik in Irland mit jeweils drei Siegen sowie zwei Unentschieden aber ausgeglichen ist. Das letzte Gastspiel auf der grünen Insel gewann die DFB-Elf im Rahmen der Qualifikation zur WM 2014 zwar deutlich mit 6:1, doch in der Regel geht es zwischen beiden Nationen deutlich enger zu. In der Qualifikation zur EM 2008 kam Deutschland in Irland etwa nicht über ein 0:0 hinaus und in frischer Erinnerung ist natürlich noch das Hinspiel der aktuellen Qualifikationsrunde vom Oktober 2014, als die DFB-Auswahl zu früh zurückschaltete und in der Nachspielzeit noch den Ausgleich zum 1:1 kassierte.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenIrland hat sich in der Vergangenheit zwar schon einige Male als unangenehmer Gegner für die deutsche Mannschaft erwiesen und wird auch diesmal wieder mit bedingungslosem Einsatz versuchen, der DFB-Elf den Wind aus den Segeln zu nehmen, doch der Weltmeister verfügt natürlich über deutlich mehr individuelle Klasse, die in den Spielen September endlich auch wieder einmal zu sehen war. Bringt Deutschland die vorhandene Qualität auch in Dublin wieder auf den Platz, wogegen es aktuell wenig Argumente gibt, endet die Partie mit einem Auswärtssieg. Die durchaus interessante Quote 1,53 von bwin sollte man jedenfalls nicht auslassen. Schon um einiges riskanter ist ein Tipp auf einen deutschen Sieg bei Handicap 1:0, wofür es bei Interwetten die Top-Quote 2,40 gibt. Nicht zuletzt das letzte Gastspiel der DFB-Auswahl in Dublin hat aber gezeigt, was möglich ist, wenn es einmal läuft. Dass Deutschland zum einen vorne extrem stark, gleichzeitig aber hinten auch anfällig ist, war beim Spiel in Schottland nicht zu übersehen. Die Quote 2,80 von Betvictor für Wetten auf Over 3,5 ist mit Blick darauf definitiv eine Überlegung wert.

 

bigbetworld_teaser_bonus