Königsklasse im Blick: Kann Leverkusen bei Lazio Rom vorlegen?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » Champions LeagueGeschrieben am 16.08.2015
Champions League | Play-Offs Hinspiel | Saison 2015/16 Dienstag, 18. August 2015 - 20:45 Uhr Stadio Olimpico in RomENDSTAND
Lazio Rom 1 - 0 Bayer Leverkusen

Schon nachdem am Ende der vergangenen Saison der vierte Platz perfekt war, hielt sich die Freude bei Bayer Leverkusen in Grenzen. Weil letztlich Borussia Mönchengladbach im Zweikampf um Rang drei der Vortritt gelassen werden muss, war klar, dass die Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League bis Ende August in der Schwebe hängen wird. Schon befürchtet wurde im Mai ein schwieriges Los für die Play-Offs, das Bayer in Form von Lazio Rom denn auch tatsächlich erwischte. Im Duell mit dem Tabellendritten der vergangenen Spielzeit der Serie A gilt es nun, den vierten Platz der Vorsaison zu veredeln.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1,5
Beste Quote:1,35
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:2,10
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Bayer Leverkusen 2
Beste Quote:2,88
Einsatz:1/10
 
Risiko

Ein kleiner Vorteil für Bayer ist es, dass das Hinspiel am Dienstag (18. August 2015) im Stadio Olimpico in Rom stattfindet, natürlich zur gewohnten Königsklassen-Zeit um 20.45 Uhr. Leverkusen hat damit die Möglichkeit, in der zweiten Partie acht Tage später vor heimischen Publikum den Einzug in die Gruppenphase perfekt zu machen. Dafür sollte die Werkself aber ein gutes Ergebnis vorlegen, das in der ewigen Stadt keineswegs selbstverständlich ist.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveLazio Rom hat sich in den vergangenen Jahren still und heimlich wieder zu einer Spitzenmannschaft gemausert. Allerdings profitierten die Laziali in der vergangenen Saison bei ihrem dritten Platz sicherlich auch davon, dass die Mailänder Klubs AC und Inter ein schwaches Jahr spielten sowie weitere eigentlich höher eingeschätzte Teams wie der SSC Neapel oder der AC Florenz sich zu viele Schwächen erlaubten. In Sachen Transfers setzte Lazio auch in diesem Sommer auf das Konzept der letzten Jahre: mit Sergej Milinkovic-Savic (20, KRC Genk), Ricardo Kishna (20, Ajax Amsterdam), Patric (22, FC Barcelona B), Wesley Hoedt (21, AZ Alkmaar) oder Maurício (26, Sporting Lissabon) wurden vorwiegend Spieler mit Entwicklungspotential aus kleineren Ligen verpflichtet. Außerdem kam mit Dusan Basta (Udinese Calcio) ein gestandener Außenverteidiger. Auf der anderen Seite ist es Lazio zumindest bislang gelungen, umworbene Leistungsträger wie Felipe Anderson oder Lucas Biglia zu halten, wobei gerade im Falle von Biglia ein Abgang noch in dieser Transferperiode nicht auszuschließen ist. Die Vorbereitung Lazios auf die erst am Samstag beginnende Serie A verlief eher durchwachsen. So kassierte das Team von Trainer Stefano Pioli etwa beim 1. FSV Mainz 05 eine 0:3-Niederlage und verlor auch den italienischen Supercup gegen Juventus Turin mit 0:2. Nach wie vor gesetzt im Angriff der Römer ist Weltmeister Miroslav Klose, dessen Konkurrent Filip Djordjevic im Vorjahr von Verletzungen zurückgeworfen wurde und erst noch den Beweis erbringen muss, Klose verdrängen zu können.

Bayer Leverkusen hat mit dem frühen Rückstand gegen die TSG 1899 Hoffenheim schon nach fünf Minuten zwar einen alles andere als optimalen Start in die neue Bundesliga-Saison erwischt, sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen lassen und letztlich verdient noch mit 2:1 gewonnen. Dass die eingewechselten Admir Mehmedi und Julian Brandt großen Anteil am Sieg hatten, verdeutlichte die enorme Qualität, über die Trainer Roger Schmidt auch in der Breite verfügt und die auch schon am Ende der Vorbereitung gegen UD Levante (4:0) und Chievo Verona (3:1) sowie in der ersten Pokalrunde bei den Sportfreunden Lotte (3:0) sichtbar geworden ist. Erweitert wurden vergangene Woche auch noch einmal die Möglichkeiten im zentralen Mittelfeld, wo als Reaktion auf die Abgänge von Simon Rolfes (Karriereende), Gonzalo Castro (Borussia Dortmund) und Stefan Reinartz (Eintracht Frankfurt) der chilenische Nationalspieler Charles Aranguiz verpflichtet wurde. Probleme gibt es derzeit allenfalls im Abwehrzentrum, wo mit Ömer Toprak ein absoluter Leistungsträger ausfällt. Weil auch Tin Jedvaj noch pausieren muss, bilden Kyriakos Papadopoulos und Jonathan Tah eine sehr junge Innenverteidigung, die zwar über jede Menge Potential verfügt, von Hoffenheim aber kalt erwischt wurde. In Rom wird es nicht zuletzt darauf ankommen, ob es beiden gelingt, 90 Minuten lang auf höchstem Niveau zu agieren.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • OffensivstarkLazio Rom erzielte 2014/15 71 Tore – die zweitmeisten der Serie A
  • Keine HeimmachtLazio verlor 2014/15 sechs von 19 Heimspielen
  • Sechste Teilnahme?Lazio spielte bislang fünfmal in der Champions-League-Gruppenphase, letztmals 2007/08
  • Bayer zum Dritten?Leverkusen winkt die zehnte Teilnahme an der Gruppenphase – zuletzt war Bayer zwei Mal in Folge dabei
  • UnentschiedenDie beiden einzigen direkten Duell endeten 1:1

Lazio Rom vs. Bayer Leverkusen: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDie Wege von Lazio Rom und Bayer Leverkusen kreuzen sich erst zum zweiten Mal überhaupt. Beim ersten Mal fanden sich beide Vereine in der Saison 1999/2000 in der Vorrunde in einer Gruppe wieder. Lazio kam als Gruppensieger weiter, während Leverkusen hinter Dynamo Kiew nur Dritter wurde und ausschied. Im direkten Duell konnte Lazio die Werkself allerdings nicht besiegen. Beide Partien endeten 1:1. In Leverkusen glich Sinisa Mihajlovic die Bayer-Führung durch Oliver Neuville aus und in Rom war es Ulf Kirsten, der Leverkusen mit seinem Ausgleichstreffer zumindest ein Remis rettete. Pavel Nedved hatte die Laziali schon in der ersten Minute in Führung geschossen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBayer Leverkusen hat nach schleppendem Beginn der Vorbereitung in die Spur gefunden und ist vor allem offensiv schon wieder auf Top-Niveau. Weil auch Lazio Rom über eine starke Offensive verfügt, wie die 71 Treffer in der Vorsaison zeigen, und Bayer defensiv ersatzgeschwächt antreten muss, ist eine unspektakuläre und torarme Begegnung wenig wahrscheinlich. Eine Wette mit der Quote 1,35 bei Expekt auf Over 1,5 hat daher gute Chancen auf Erfolg. Schon etwas riskanter ist ein Tipp auf Over 2,5 mit der Quote 2,10 von Pinnacle Sports. Die Buchmacher erachten Under 2,5 zwar für wahrscheinlicher, doch aus unserer Sicht ist eine offene Begegnung schon alleine wegen der Leverkusener Spielanlage zu erwarten. Bekommt Bayer dann den mit dem frühen Attackieren angestrebten, schnellen Zugriff auf die Partie, besitzt die Werkself durchaus die Aussicht, sich eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel zu verschaffen, zumal Lazio noch keine echte Wettkampfpraxis hat und noch nicht in Form scheint. Für einen Leverkusener Auswärtssieg bietet Tipico die Höchstquote 2,88.

betway 100€ Neukundenbonus