Wett-Tipp Mazedonien – Italien: Squadra Azzurra auswärts gefordert

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » WM 2018Geschrieben am 07.10.2016
WM 2018 | Qualifikation | 3. Spieltag | Gruppe G Sonntag, 9. Oktober 2016 - 20:45 Uhr Philip II Arena in SkopjeENDSTAND
Mazedonien 2 - 3 Italien

Nach dem 1:1 am Donnerstag im Duell der Gruppenfavoriten gegen Spanien geht es für Italien im Rahmen der Qualifikation für die WM 2018 in Russland am dritten Spieltag mit einem Auswärtsspiel in Mazedonien weiter, das allgemein als zumindest unangenehm eingestuft wird. Mazedonien ist zwar mit zwei Niederlagen in die Qualifikation gestartet und hat nüchtern betrachtet aufgrund der starken Konkurrenz keine realistische Chance auf die erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft, doch für die eine oder andere Überraschung ist die individuell nicht schlecht besetzte Auswahl um den in Italien bestens bekannten Altstar Goran Pandev sicher gut. Dass von Italien nichts anderes als ein Sieg erwartet wird, vereinfacht die Aufgabe für die Squadra Azzurra auch nicht.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg Italien 2
Beste Quote:1,25
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:2,00
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Beide Teams treffen B2S
Beste Quote:2,95
Einsatz:2/10
 
Risiko

Mazedonien dürfte allerdings nicht mit sonderlich breiter Brust in die Partie am Sonntag, den 9. Oktober 2016, um 20.45 Uhr gehen, wurden doch nicht nur die ersten beiden Quali-Spiele für die WM 2018 verloren, sondern sechs der letzten sieben Partien. Italien hat derweil zwar das erste Testspiel nach dem unglücklichen Viertelfinal-Aus bei der EM 2016 gegen Frankreich (1:3) verloren, dafür aber immerhin vier Punkte aus den ersten beiden Qualifikationsspielen geholt.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveMazedonien hat die Qualifikation für die EM 2016 völlig enttäuschend auf dem letzten Platz sogar noch hinter Luxemburg abgeschlossen. Lediglich vier Punkte standen nach zehn Spielen zu Buche, sodass das Aus von Trainer Ljubinko Drulovic nach nur einem halben Jahr im Anschluss an die EM-Quali nicht wirklich überraschend kam. Mit Igor Angelovski stieg der Co-Trainer zum neuen Chefcoach auf und feierte mit einem 4:1-Erfolg im Test gegen Montenegro einen erfolgreichen Einstand, ehe das Jahr 2015 mit einem 0:1 gegen den Libanon abgeschlossen wurde. In Slowenien (0:1) und gegen Bulgarien (0:2) folgten im März zwei weitere Niederlagen ohne eigenes Tor, bevor dann im Mai in Aserbaidschan mit 3:1 gewonnen wurde. Seitdem stehen nun aber schon wieder drei Niederlagen in Serie in der Statistik. Auf ein 1:3 im Testspiel gegen den Iran folgte ein verpatzter Start in die WM-Qualifikation mit einer 1:2-Niederlage in Albanien. Und nun am Donnerstag zog Mazedonien zu Hause mit 1:2 gegen Israel ebenfalls den Kürzeren.

Ohne große Erwartungen ging Italien in die EM 2016, was zum einen am Fehlen einiger Stammkräfte, zum anderen aber auch an einem generellen Mangel an herausragenden Einzelspielern lag. Dass Individualisten durchaus verzichtbar sind, zeigte die Squadra Azzurra dann aber gleich im ersten Spiel gegen eine hochkarätig besetzte belgische Auswahl, die völlig verdient mit 2:0 geschlagen wurde. Mit dem anschließenden 1:0 gegen Schweden war dann sogar der Gruppensieg schon perfekt, sodass das abschließende 0:1 gegen Irland keine große Relevanz mehr hatte. Im Achtelfinale gegen Spanien lieferte Italien dann abermals eine taktisch exzellente Leistung ab und setzte sich mit 2:0 gegen den Titelverteidiger durch. Im Viertelfinale fehlte dann aber im Elfmeterschießen das nötige Glück, als gegen Deutschland nach einem 1:1 in den 120 Minuten zuvor das Aus kam. Danach verließ Trainer Antonio Conte den Verband und wurde von Giampiro Ventura ersetzt. Unter dem neuen Coach legte Italien im Test gegen Frankreich mit einer 1:3-Heimniederlage gleichen einen Fehlstart hin, war dann aber zur Stelle, als es wichtig wurde. In Israel gelang zum Auftakt der WM-Quali ein eher mühsamer 3:1-Sieg und gegen Spanien konnte am Donnerstag auch dank eines schmeichelhaften Elfmeters kurz vor Schluss zumindest ein 1:1 gerettet werden.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Schwarze SerieMazedonien verlor sechs der letzten sieben Spiele (ein Remis)
  • TreffsicherMazedonien erzielte vier Mal in Folge zumindest ein Tor
  • 
Kleine SerieItalien ist seit zwei Spielen ungeschlagen (ein Sieg, ein Remis)
  • Tore hüben wie drübenIn den letzten vier Spielen Italiens trafen immer beide Teams
  • PremiereBeide Nationen treffen zum ersten Mal aufeinander


Mazedonien vs. Italien: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenSeitdem Mazedonien im September 1994 sein erstes Pflichtspiel als eigenständige Fußballnation bestritten hat, haben sich die Wege mit Italien nie gekreuzt, sodass es nun zum allerersten Aufeinandertreffen kommt. Italien trat im Rahmen der Partien gegen das frühere Jugoslawien aber schon mehrfach gegen mazedonische Spieler an. Insgesamt stehen 17 Duelle der Squadra Azzurra mit Jugoslawien in der Bilanz. Davon gewann Italien acht und verlor bei fünf Remis nur vier. Mit nur einem Sieg bei zwei Unentschieden und drei Niederlagen tat sich Italien auf jugoslawischem Boden allerdings oft schwer.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenItalien verfügt traditionell über eine abgeklärte Mannschaft, die meist dann liefert, wenn sie muss. Großer spielerischer Glanz ist von der momentanen Squadra Azzurra zwar nicht zu erwarten, dafür aber ein ähnlicher nüchterner Sieg wie zum Quali-Start in Israel. Die Quote 1,25 von Betway für Wetten auf einen italienischen Sieg birgt aus unserer Sicht jedenfalls nur ein überschaubares Risiko in sich.

Dass in den letzten vier Spielen Mazedoniens immer mindestens drei Tore gefallen sind, während selbiges zumindest in zwei der letzten drei Begegnungen Italiens der Fall war, nehmen wir trotz des Rufes der italienischen Auswahl als Defensivkünstler zum Anlass, um einen Tipp auf Over 2.5 vorzuschlagen, für den Betvictor die Quote 2,00 offeriert.

Noch einen Tick riskanter ist eine Wette darauf, dass beide Mannschaft treffen, die mit der Quote 2,95 von bwin aber auch noch mal lukrativer ist. Ein Tipp, den man riskieren kann, fielen doch in den letzten vier Partien Italiens ebenso auf beiden Seiten Tore wie in den jüngsten vier Begegnungen Mazedoniens.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus