Wett-Tipp Niederlande – Frankreich: Endspiel um Platz zwei

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » U19-EMGeschrieben am 16.07.2016
U19-EM | Gruppe B | 3. Spieltag Montag, 18. Juli 2016 - 12:00 Uhr Scholz-Arena in AalenENDSTAND
Niederlande 1 - 5 Frankreich

Am letzten Spieltag in Gruppe B der U19-Europameisterschaft 2016 kommt es zu einem Endspiel um Platz zwei und damit ums Halbfinale zwischen der Niederlande und Frankreich. Während England nach zwei Siegen schon als Gruppensieger feststeht und Kroatien nach zwei Pleiten schon ausgeschieden ist, gehen die Elftal und die Equipe Tricolore mit jeweils drei Punkten ins letzte Gruppenspiel. Die Ausgangslage ist dabei klar: der Sieger zieht als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein, während der Verlierer zumindest als Dritter noch die Chance auf die Qualifikation für die U20-Weltmeisterschaft hat. Im Falle eines Unentschiedens bestünde Punktgleichheit und wäre der direkte Vergleich ausgeglichen. Deshalb müsste dann die Tordifferenz aus allen Partien entscheiden, die für die Niederlande spricht. Frankreich muss also gewinnen, während die Elftal auch mit einem Remis weiter wäre.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1.32
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:2,00
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:3,24
Einsatz:2/10
 
Risiko

Frankreich hat vor dem letzten Gruppenspiel am Montag, den 18. Juli 2016, um 12 Uhr mit dem 2:0-Sieg gegen Kroatien eine Negativserie von drei Niederlagen am Stück beendet und geht wohl mit dem etwas besseren Gefühl ins „Endspiel" um Platz zwei. Die Niederlande musste derweil mit dem 1:2 gegen England erstmals nach neun ungeschlagenen Partien mit sechs Siegen und drei Remis wieder einmal eine Niederlage einstecken.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDie niederländische U19 scheiterte bei der EM 2015 schon in der Vorrunde und legte dann mit neuem Kader auch nur einen sehr durchwachsenen Start in die neue Saison hin. Gegen Italien reichte es im September noch zu einem 0:0, wohingegen der zweite Test gegen Deutschland mit 1:2 verloren wurde. Besser lief es dann aber mit Beginn der Pflichtspiele. In der ersten Qualifikationsphase gelangen gegen Gibraltar (9:0) und Liechtenstein (2:0) klare Siege sowie ein 1:1 gegen Frankreich. Ende des Jahres standen wieder zwei Tests auf dem Programm, die gegen England (2:2) und Tschechien (4:2) sehr ordentlich verliefen. Die Niederlande war somit gerüstet für die Elite-Runde im März, in der gegen die Ukraine (3:2) und Nordirland (1:0) gewonnen wurde, sodass im letzten Gruppenspiel gegen Polen ein torloses Remis für die EM-Qualifikation genügte. Danach verzichtete das Team von Trainer Aron Winter auf weitere Vorbereitungsspiele, fand aber mit einem 3:1 über Kroatien dennoch gleich ins Turnier. Am zweiten Spieltag sah es dann nach einer frühen Führung gegen England lange nach einem Remis aus, ehe die Three Lions in der Nachspielzeit doch noch den 2:1-Siegtreffer erzielten und damit die Niederlande erstmals nach neun Partien ohne Niederlage wieder als Verlierer vom Platz ging.

Frankreich wurde im vergangenen Sommer bei der EM 2015 erst im Halbfinale von Spanien gestoppt und hat danach einige Zeit gebraucht, um sich in neuer Besetzung zu finden. Ein erstes Vier-Nationen-Turnier im September gegen die USA (6:1), Serbien (1:1) und die Ukraine (0:1) verlief sehr durchwachsen, doch die erste EM-Qualifikationsrunde wurde danach im Oktober mit klaren Siegen gegen Liechtenstein (3:1) und Gibraltar (9:0) sowie einem 1:1 gegen die Niederlande problemlos gemeistert. Danach bestritt das Team von Trainer Ludovic Batelli vor der Elite-Runde im März vier Testspiele, in denen es gegen Serbien (1:1), Schweden (1:1), Deutschland (2:3) und Italien (1:1) nur zu drei Unentschieden, aber zu keinem Sieg reichte. Wiederum war Frankreich aber dann in Form, als es Ernst wurde. In der Elite-Runde setzte sich die französische U19 gegen Montenegro (1:0), Serbien (1:0) und Dänemark (4:0) mit drei Siegen ohne Gegentor sehr souverän durch. In einem Test gegen Japan (3:1) folgte im Mai ein weiterer Sieg, ehe die finalen Vorbereitungsspiele gegen Südkorea (0:1) und Brasilien (1:2) zwei Dämpfer bedeuteten. Dieser Negativtrend setzte sich ins Turnier fort, dessen Start mit einer 1:2-Niederlage gegen England in den Sand gesetzt wurde. Danach aber hielt Frankreich dem enormen Druck stand und wahrte mit einem 2:0-Sieg gegen Kroatien seine Chancen auf das Halbfinale.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Serie gerissenDie Niederlande verlor nur das letzte der vergangenen zehn Spiele (sechs Siege, drei Remis)
  • Viele ToreNur in drei der letzten 14 niederländischen Spielen fielen weniger als zwei Tore
  • Mäßige BilanzFrankreich verlor drei der letzten vier Spiele (ein Sieg)
  • Wieder stabiler?Frankreich blieb gegen Kroatien erstmals seit vier Spielen wieder ohne Gegentor
  • Offensivfestival?Frankreich erzielte in den letzten vier Direktduellen zwölf Tore

Niederlande vs. Frankreich: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenFünf Duelle stehen in der Bilanz zwischen den U19-Teams beider Nationen. Einem niederländischen Sieg stehen zwei Unentschieden und zwei Erfolge Frankreichs gegenüber. Der eine Sieg der Niederlande liegt allerdings schon lange zurück und datiert aus der Qualifikation für die EM 2002. Danach gab es in der Qualifikation für die aktuelle EM 2016 ebenso ein 1:1 wie in einem Freundschaftsspiel im Jahr 2011. Die übrigen beiden Duelle endeten derweil mit herben Klatschen für die Niederlande, die in der EM-Vorrunde 2010 mit 1:4 den Kürzeren zog und in der Qualifikation für die EM 2012 sogar mit 0:6 unter die Räder kam.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenEs ist ein Alles-oder-Nichts-Spiel, an dessen Ende nur ein Team den Einzug ins Halbfinale feiern wird können. Grundsätzlich scheint die Begegnung sehr offen, doch da der Niederlande anders als Frankreich ein Unentschieden zum Weiterkommen reicht, ist Oranje sicherlich in einer etwas besseren Ausgangsposition. Und trotz der jüngsten Pleite gegen England spricht auch der Trend der letzten Spiele für die Niederlande, die sich indes in der ersten Qualifikationsrunde gegen Frankreich mit einem 1:1 begnügen musste. Und weil Frankreich auch in Tests gegen weitere starke Nationen wie Italien oder Serbien unentschieden spielte, halten wir auch diesmal ein Remis für möglich. Die beste Quote 3,24 für eine entsprechende Wette gibt es bei Bet3000.

Während ein Remis-Tipp relativ gewagt ist, gibt es einige Argumente für eine torreiche Partie. So beispielsweise die vielen Treffer in den letzten Direktduellen, aber auch die Tatsache, dass in elf der letzten 14 Spiele der Niederlande mindestens zwei Tore fielen und Frankreich nur im letzten der jüngsten fünf Spiele ohne Gegentor geblieben ist. Eine Wette auf Over 1.5 mit der Quote 1,32 von Betway scheint uns deshalb eine gute Wahl zu sein und auch ein Tipp mit der Quote 2,00 von Betway auf Over 2.5 ist aus unserer Sicht zu vertreten.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus