EM-Play-offs: Norwegen will zu Hause gegen Ungarn vorlegen

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » EM 2016Geschrieben am 08.11.2015
EM 2016 | Qualifikation | Play-offs Hinspiel Donnerstag, 12. November 2015 - 20:45 Uhr Ullevaal-Stadion in Oslo

Den Auftakt in die Play-offs zur Europameisterschaft 2016 macht das Duell zwischen Norwegen und Ungarn. Während Norwegen seit der EM 2000 auf die Teilnahme an einem großen Turnier wartet, war Ungarn letztmals bei der WM 1986 auf höchster internationaler Bühne vertreten. An einer EM-Endrunde nahmen die Magyaren zuletzt 1972 teil, was die Bedeutung dieser Play-Offs für das Team von Trainer Bernd Storck verdeutlicht.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,25
Einsatz:9/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,65
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 1.5
Beste Quote:2,75
Einsatz:2/10
 
Risiko

In das erste Duell am Donnerstag, den 12. November 2015, um 20.45 Uhr gehen beide mit einer zuletzt erlittenen Niederlage. Vor dem letzten Gruppenspieltag hatten Norwegen und Ungarn beide noch die Chance auf Platz zwei und die damit verbundene direkte Qualifikation für die EURO, doch beide verloren und mussten sich damit mit dem dritten Rang begnügen, der aber nun noch die Möglichkeit auf die die EM-Qualifikation in der Verlängerung bereithält.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNorwegen hatte vor dem letzten Spieltag in Qualifikationsgruppe H den zweiten Platz in der eigenen Hand, musste letztlich aber aufgrund der eigenen 1:2-Niederlage in Italien noch die mit 1:0 auf Malta siegreichen Kroaten vorbeiziehen lassen. Dabei führte Norwegen beim Gruppensieger zur Pause sogar noch mit 1:0, musste sich dann aber dennoch geschlagen geben. Gegen Italien kassierte die Mannschaft von Trainer Per-Mathias Högmo auch am ersten Spieltag der Qualifikation eine 0:2-Heimpleite, der dann aber Siege auf Malta (3:0), gegen Bulgarien (2:1) und in Aserbaidschan (1:0) folgten. In Kroatien setzte es dann eine herbe 1:5-Niederlage, woraufhin mit einem 0:0 gegen Aserbaidschan die am Ende wohl entscheidenden Punkte verloren gingen. Denn in Bulgarien gelang ein 1:0-Sieg, ehe Kroatien im Rückspiel mit 2:0 bezwungen wurde. Mitte Oktober wurde dann zunächst die Pflichtaufgabe Malta (2:0) gemeistert, ehe es die Niederlage in Italien gab. Auffällig ist die vergleichsweise geringe Torausbeute mit lediglich 13 Treffern in zehn Spielen, wobei auf der anderen Seite aber auch nur zehn Tore kassiert wurden. Klammert man das Debakel in Kroatien aus, waren es sogar nur sehr gute fünf Gegentore in neun Partien. Diese Defensivstärke bestätigte sich auch im letzten Testspiel, das im Sommer gegen Schweden torlos endete.

Anders als für Norwegen war für Ungarn am letzten Spieltag der zweite Platz nicht mehr aus eigener Kraft zu erreichen. Weil Konkurrent Rumänien gegen die Färöer frühzeitig führte und klar mit 3:0 gewann, fehlte bei der letzten Partie in Griechenland vielleicht der letzte Tick Entschlossenheit, um die eigene 3:2-Führung zu verteidigen. Am Ende stand deshalb mit 3:4 die zweite Niederlage in der Qualifikation. Letztlich verhängnisvoll war der verpatzte Start mit der 1:2-Heimniederlage gegen Nordirland und einem 1:1 in Rumänien, das alleine für sich noch okay gewesen wäre. Erst im dritten Spiel gelang ein 1:0 auf den Färöer-Inseln, dem ein 1:0 über Finnland folgte. Gegen Griechenland (0:0), in Finnland (1:0), gegen Rumänien (0:0), in Nordirland (1:1) und gegen die Färöer (2:1) blieb Ungarn ungeschlagen, verpasste bei den drei Unentschieden aber auch jeweils Big-Points, bevor es dann zum Abschluss die unbedeutende Niederlage in Griechenland setzte. Dass seit der neuen Saison mit Bernd Storck der bisherige Assistent von Interimstrainer Pal Dardai, der von Hertha BSC keine Freigabe für eine weitere Doppeltätigkeit erhielt, in verantwortlicher Position auf der Bank sitzt, hat nicht zu gravierenden Veränderungen geführt.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • DefensivstarkNorwegen blieb in fünf der letzten sechs Spiele ohne Gegentor
  • Gute AbwehrUngarn blieb in fünf der zehn Qualifikationsspiele ohne Gegentor
  • StabilUngarn hat nur eines der letzten sieben Spiele verloren
  • Torlos?Schon vier der bisherigen 17 Duelle endeten 0:0
  • Wikinger im VorteilNorwegen gewann vier der letzten fünf direkten Duelle (ein Remis)

Norwegen vs. Ungarn: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistiken17-mal trafen beide Mannschaften bislang aufeinander, wobei die erste Partie aus dem Jahr 1912 und die letzte aus dem Jahr 2012 datiert. Mit sieben Siegen hat Ungarn leicht die Nase vorne, während es Norwegen bei fünf Unentschieden auf fünf Erfolge bringt. Ob es für die Wikinger ein Vorteil ist, zu Hause zu spielen, bleibt abzuwarten. Denn von den bisherigen neun Gastspielen im hohen Norden gewann Ungarn vier und verlor bei zwei Unentschieden nur dreimal. Von den letzten vier Pflichtspielen gingen indes drei an Norwegen. In der Qualifikation zur EM 2008 gewann Norwegen zu Hause 4:0 und auswärts 4:1. Und in der Qualifikation zur WM 1998 behielt Norwegen daheim mit 3:0 die Oberhand. Es folgte ein 1:1 in Ungarn. Auch das letzte Freundschaftsspiel im November 2012 ging an Norwegen, das damals mit 2:0 in Ungarn gewann.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBeide Mannschaften haben ihre Stärke klar in der Defensive und stehen nicht für Offensivspektakel. Ein solches ist denn auch im Play-Off-Hinspiel nicht zu erwarten, zumal so wichtige Spiele in der Regel von der Taktik geprägt sind und niemand früh in Rückstand geraten will. Die vier torlosen Ergebnisse in der Historie dieses Duells sind ein weiterer Anhaltspunkt für eher wenig Treffer, liegen aber auch schon lange zurück und sollten folglich nicht überbewertet werden. Die Tendenz zu einer torarmen Begegnung wird dadurch aber bestätigt. Deutlich wird diese Tendenz auch anhand der vergleichsweise niedrigen Quoten schon für Under 3,5. Eine entsprechende Wette mit der Quote 1,25 von Mybet erachten wir insgesamt als relativ sicher. Interessanter und aus unserer Sicht verbunden mit guten Erfolgsaussichten ist eine Wette auf Under 2,5, wofür neben Mybet auch Interwetten die Bestquote 1,65 offeriert. Weil zwei Tore selbst in chancenarmen Begegnungen schnell fallen können, bedeutet ein Tipp auf Under 1,5 hingegen schon ein deutlich größeres Risiko, wobei die attraktive Quote 2,75 von Betvictor dennoch einen Einsatz in moderater Höhe rechtfertigt.

betway 100€ Neukundenbonus