Wett-Tipp Österreich – Niederlande: Tankt die ÖFB-Auswahl Selbstvertrauen?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » TestspieleGeschrieben am 02.06.2016
Testspiele 2016 | EM-Vorbereitung Samstag, 4. Juni 2016 - 20:30 Uhr Ernst-Happel-Stadion in WienENDSTAND
Österreich 0 - 2 Niederlande

Es sind verkehrte Vorzeichen im Frühsommer 2016. Denn wer sich nicht ganz genau mit der Materie befasst, würde beim Testspiel zwischen Österreich und der Niederlande eher nicht die Alpenrepublik, sondern die Elftal als EM-Teilnehmer sehen. Doch die Niederlande ist ja bekanntlich in der Qualifikation völlig überraschend an Island, Tschechien und der Türkei gescheitert, während Österreich eine mit 28 von 30 möglichen Punkten nahezu perfekte Quali gespielt hat, obwohl es gegen nicht zu verachtende Gegner wie Russland oder Schweden ging. Nun will die ÖFB-Auswahl natürlich auch in Frankreich für Furore sorgen und es gibt nicht wenige Experten, die der mit Deutschland- und England-Legionären gespickten Auswahl von Trainer Marcel Koller eine Rolle als Überraschungsteam zutrauen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,37
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:2,05
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Niederlande 2
Beste Quote:2,69
Einsatz:2/10
 
Risiko

Am Samstag, den 4. Juni 2016, um 20.30 Uhr verabschiedet sich die österreichische Auswahl mit der Partie gegen die Niederlande in Richtung Frankreich und will dabei möglichst einen besseren Eindruck hinterlassen als am Dienstag beim 2:1-Erfolg über Malta. Die Niederlande ist zwar bei der EURO nicht dabei, nimmt die Begegnung aber dennoch Ernst und befindet sich aktuell nach drei ungeschlagenen Spielen in Folge gegen EM-Teilnehmer (zwei Siege, ein Remis) auf einem guten Weg, verlorengegangenes Vertrauen beim Anhang zurückzugewinnen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDie letzte sportliche Qualifikation für ein großes Turnier war der österreichischen Nationalmannschaft 1998 gelungen, als bei der WM 1998 aber ebenso schon nach der Vorrunde Schluss war wie 2008 bei der EM im eigenen Land, für die die Alpenrepublik automatisch qualifiziert war. Dennoch war man in Österreich im Vorfeld der Qualifikation für die EM 2016 schon guter Dinge. Zum einen, weil bereits in der Qualifikation für die WM 2014 unter Trainer Marcel Koller eine positive Tendenz erkennbar war und zum anderen, weil erstmals 24 Teams den Sprung zur EM-Endrunde schaffen sollten. Österreich hätte diese Erweiterung des Teilnehmerfeldes letztlich aber gar nicht benötigt, marschierte die ÖFB-Auswahl doch souverän durch ihre Gruppe und landete mit 28 von 30 möglichen Punkten überlegen auf Platz eins, obwohl es sicherlich einfachere Gruppen gegeben hätte. Nur im Heimspiel gegen Schweden kam Österreich nicht über ein Remis hinaus, gewann ansonsten aber alle neun Begegnungen, darunter auch das Rückspiel in Schweden auf beeindruckende Art und Weise mit 4:1 sowie zwei Mal mit 1:0 gegen Russland. Nach der gemeisterten Qualifikation lief es für die Koller-Elf indes nur noch durchwachsen. Im November verlor Österreich das Nachbarschaftsduell gegen die Schweiz mit 1:2 und auch Ende März setzte es nach einem 2:1-Sieg gegen Albanien eine 1:2-Pleite gegen die Türkei. Und nun am Dienstag bekleckerten sich David Alaba und Co. mit einem mühsamen 2:1-Sieg gegen Fußballzwerg Malta auch nicht mit Ruhm, sodass es mittlerweile einige Experten gibt, die in der dank der starken Qualifikation gestiegenen Erwartungshaltung ein Problem sehen.

Das bittere Scheitern in der EM-Qualifikation ist in den Niederlanden bereits Geschichte. Vielmehr läuft unter Trainer Danny Blind, dessen Amtsübernahme im vergangenen Sommer das EM-Ticket auch nicht mehr retten konnte, die Mission Neuaufbau und das seit Ende der EM-Quali durchaus vielversprechend. So wurde von den letzten fünf Tests, die allesamt gegen EM-Teilnehmer gingen, nur einer verloren. Einem 3:2-Sieg in Wales im November folgte im März zunächst eine 2:3-Niederlage gegen Frankreich, ehe die Elftal mit einem 2:1-Sieg in England für Aufsehen sorgte. In der vergangenen Woche gelang in Irland immerhin ein 1:1 und nun am Mittwoch wurde in Polen mit 2:1 gewonnen. Verlasst scheint dabei auf jeden Fall auf die Offensive, die in den letzten sieben Spielen sechs Mal mindestens zwei Tore erzielte und sich nur in Irland mit einem Treffer begnügen musste.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • DurchwachsenÖsterreich verlor bei zwei Siegen zwei der letzten vier (Test-)Spiele
  • Starke QualiÖsterreich blieb in der EM-Qualifikation unbesiegt (neun Siege, ein Remis)
  • AufschwungDie Niederlande ist seit drei Spielen ungeschlagen (zwei Siege, ein Remis)
  • OffensivstarkNur in einem der letzten sieben Spiele erzielte die Niederlande weniger als zwei Tore
  • AngstgegnerÖsterreich verlor die letzten fünf Duelle gegen die Niederlande

Österreich vs. Niederlande: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenNach bisher 18 Begegnungen liest sich die Bilanz zwischen beiden Nationen mit acht niederländischen Siegen, vier Unentschieden und sechs österreichischen Erfolgen relativ ausgeglichen. In jüngerer Vergangenheit sieht es allerdings etwas anders aus. Denn seit einem 3:2-Sieg in einem Testspiel anno 1990 trat Österreich fünf Mal gegen die Niederlande an und verlor immer. Drei Mal in Testspielen wie zuletzt im Februar 2011 mit 1:3 in Holland und im März 2008 (3:4) zu Hause sowie im Rahmen der Qualifikation zur EM 2004, als die Niederlande in Wien mit 3:0 und vor eigenem Publikum mit 3:1 die Oberhand behielt.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenWie die meisten Testspiele ist auch die Begegnung zwischen Österreich und der Niederlande nicht leicht vorherzusagen. Zieht man die letzten Eindrücke aus den Spielen beider Mannschaften heran, sind aber die Gäste zu favorisieren. Weil auch der Direktvergleich der jüngeren Vergangenheit klar für die Niederlande spricht, geht unsere eher vorsichtige Tendenz zur Wette auf Auswärtssieg mit der Quote 2,69 von Pinnacle Sports.

Sicherer als ein Tipp auf die Niederlande ist aus unserer Sicht, dass die Begegnung in Wien unterhaltsam wird. So fielen in den letzten sieben Spielen mit österreichischer Beteiligung immer mindestens drei Tore, während dies in sieben der letzten acht Begegnungen der Niederlande ebenfalls der Fall war. In einer Wette auf Over 1,5 mit der Quote 1,37 von Betsafe und Betsson sehen wir daher kein allzu großes Risiko. Und auch einen Tipp auf Over 2,5 mit der Quote 2,05 von Betvictor kann man mit einiger Zuversicht abschließen.

 

bigbetworld_teaser_bonus