Wett-Tipp Österreich – Ungarn: Länderspielklassiker in Bordeaux

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » EM 2016Geschrieben am 09.06.2016
EM 2016 | Gruppe F | 1. Spieltag Dienstag, 14. Juni 2016 - 18:00 Uhr Stade de Bordeaux in BordeauxENDSTAND
Österreich 0 - 2 Ungarn

Es ist 100 Jahre her, da existierte die Donaumonarchie noch, mit ihren Bestandteilen Österreich und Ungarn. Doch das Habsburgerreich ist lange überwunden – in der Gegenwart angekommen, verbindet die beiden Staaten außer ihrer gemeinsamen Geschichte recht wenig. Nun treffen die Nationalmannschaften von Österreich und Ungarn im Zuge der EM-Vorrunde aufeinander. Obgleich die beiden Mannschaften bereits über 100 Mal gegeneinander antraten, ist ihre letzte Begegnung inzwischen 16 Jahre her.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,43
Einsatz:7/10
 
Risiko
Value!
Wett Tipp:Sieg Österreich 1
Beste Quote:1,80
Einsatz:5/10
 
Risiko
Value!
Wett Tipp:1 Handicap 0:1
Beste Quote:3,30
Einsatz:2/10
 
Risiko

Im Jahr 2000 trennten sich die beiden Nationalteams zuletzt im Zuge eines Testspiels mit einem 1:1 voneinander. Nun befinden sich beide Mannschaften in der Gruppe F der EM-Qualifikation und treten am 1. Spieltag der Vorrunde im Stade de Bordeaux in Bordeaux gegeneinander an. Die erste Begegnung der beiden Teams nach 16 Jahren findet am Dienstag, den 14. Juni 2016 um 18.00 Uhr statt, nachdem sich Österreich in diesem Jahr zum ersten Mal auf sportlichem Weg für eine EM qualifizieren konnte: Zwar konnte Österreich im Jahr 2008 als Gastgeber der EM automatisch ab der Vorrunde an dem Turnier teilnehmen, doch über die Platzierung in der Qualifikationsgruppe war dies bislang nicht möglich gewesen.

teaserbox_betway_EM_2016_2

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveBei der Qualifikation für die EM 2016 befand sich die österreichische Auswahl in einer Gruppe mit Russland, Schweden, Montenegro sowie Moldawien und Liechtenstein. Mit neun Siegen und einem Remis in zehn Qualifikationspartien war das Vorrücken in die Vorrunde der EM 2016 für Österreich souverän gesichert worden; 22 Toren in den zehn Qualifikationsspielen standen gerade einmal fünf Gegentreffer gegenüber.

Von den fünf auf die Qualifikation zur EM folgenden Freundschaftsspielen verlor Österreich allerdings drei: Gegen die Schweiz 2:1, genauso wie gegen das türkische Nationalteam. Im letzten Testspiel vor der EM mussten die Österreicher eine 0:2-Niederlage gegen das nicht für die EM qualifizierte niederländische Nationalteam einstecken. Zuvor hatte man noch gegen Österreich und Malta jeweils mit einem 2:1 gewonnen. Ist das Team von Nationaltrainer Marcel Koller bereit für die kommende EM? In den Testspielen lieferte die Mannschaft, die mit einem guten Dutzend Bundesliga-Profis bestückt ist, jedenfalls kein gutes Bild ab, während das Team im Wettkampfmodus zuletzt in zehn Partien keine Niederlage kassierte.

Mit Niederlagen in der EM-Quali dagegen musste sich die ungarische Nationalmannschaft häufiger befassen. Denn erst in den Playoffs konnte man als Drittplatzierter in der eigenen Qualifikationsgruppe gegen Norwegen das EM-Ticket lösen. In der Qualifikationsrunde hatte Ungarn zuvor gegen Nordirland, Finnland, Färöer, sowie Griechenland und Rumänien gespielt.

Nach vier Siegen und vier Remis sowie zwei Niederlagen und einem Torverhältnis von 11:9 nahm Ungarn mit 16 Punkten den dritten Platz in der Qualifikationsgruppe nach Nordirland und Rumänien ein und qualifizierte sich erst mit dem Gesamtergebnis von 3:1 nach Hin- und Rückrunde gegen Norwegen für die Vorrunde der EM 2016. Es schlossen sich drei Testspiele an, in denen Ungarn keinen Sieg holen konnte: Zunächst kam es im vergangenen März zu einem 1:1, wonach in jüngster Vergangenheit als unmittelbare Vorbereitung auf die EM zwei Testspiele terminiert waren: Erst erzielte Ungarn ein 0:0 gegen die Elfenbeinküste, und zuletzt kam es zu einer 0:2-Niederlage gegen die deutsche Nationalmannschaft.

Die statistischen Highlights

  • 
Österreich qualifiziertesich erstmals auf dem sportlichen Weg für eine EM
  • 
Ungarn qualifizierte sichin den Playoffs durch zwei Siege gegen Norwegen
  • 
Sieben Toregelangen Marc Janko bei der EM-Qualifikation für Österreich
  • 
Zum ersten Malseit 1972 ist Ungarn bei der EM dabei
  • 15 Bundesligaprofissind Teil des Kaders von Österreich


Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Österreich vs. Ungarn: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDie Begegnung zwischen Österreich und Ungarn zählt zu den am häufigsten ausgetragenen Länderspiel-Duellen: Insgesamt trafen die beiden Nationalmannschaften 117 Mal aufeinander, jedoch größtenteils in Freundschaftsspielen. Außer im Viertelfinale der WM 1934, als Österreich Ungarn mit einem 2:1 aus dem Wettbewerb eliminierte, mussten die beiden Teams noch nie in einer Vorrunde oder einer Endrunde gegeneinander antreten.

Gelegentlich befanden sich beide Teams allerdings in der selben Qualifikationsgruppe in einem internationalen Wettbewerb, so wie zuletzt bei der WM-Qualifikation 1986, als Ungarn beide Partien für sich entscheiden konnte – 3:0 und 3:1 lauteten damals die Ergebnisse. 56 Mal gewann Ungarn insgesamt gegen Österreich, 36 Mal trugen die Österreicher den Sieg davon; weitere 25 Mal endete die Partie in einem Remis. Die letzte Begegnung der beiden Mannschaften datiert sich auf das Jahr 2000, als man sich mit einem 1:1 trennte.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenSowohl Österreich als auch Ungarn waren in den letzten Jahren in internationalen Turnieren kaum vertreten. Während Ungarn bei der EM 1972 das letzte Mal an der Europameisterschaft teilnahm, datiert sich auch die letzte Teilnahme an einer WM auf das Jahr 1986 und ist damit schon dreißig Jahre her; die Österreicher durften 2008 als Gastgeber an der EM-Endrunde teilnehmen, aber bewegten sich sonst recht wenig auf dem internationalen Parkett.

Mit Spielern wie David Alaba oder dem torgefährlichen Marc Janko, dem auch in der Qualifikationsrunde sieben Tore gelangen, sollte ein Auftaktsieg für die Österreicher trotz der vermasselten Generalprobe möglich sein. Eine passende Quote zu diesem Ereignis gibt es beim Buchmacher Interwetten mit der Quote von 1,80 (Value!). Ebenfalls bei Interwetten ist eine Handicap-Wette der Form 0:1 auf den Sieg der Österreich mit einer Quote von 3,30 (Value!) verfügbar. Da Österreich sich in den Qualifikationsspielen souverän präsentiert hat und nur in den letzten Testspielen etwas strauchelte, Ungarn dagegen in die Play-Offs der EM-Qualifikation musste und auch in den Testspielen oft wenig überzeugend auftrat, stellt diese Wette aus dem Hochrisiko-Bereich eine interessante Option dar.

Angesichts der Torverhältnisse beider Teams in der Qualifikationsphase und den Ergebnissen in den Länderspielen wäre ein Tipp auf ein Over 1.5, beispielsweise bei Betsafe mit der Quote von 1,43, als Wette mit geringem Risiko zu wählen.

bet365 100€ Neukundenbonus