Gelingt Österreich mit einem Sieg gegen Moldawien die EM-Quali?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » EM-QualifikationGeschrieben am 31.08.2015
EM-Qualifikation | 7. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 5. September 2015 - 20:45 Uhr Ernst-Happel Stadion in WienENDSTAND
Österreich 1 - 0 Moldawien

Mit 16 Punkten führen die Österreicher derzeit die Tabelle ihrer Gruppe G an. Die Mannschaft hat an den vergangenen sechs Spieltagen keine einzige Partie verloren und sich somit überraschend zum heißen Kandidaten für die Europameisterschaft gemausert. Doch vier Gegner stehen den Österreichern noch bevor. Am kommenden Spieltag ist Moldawien dran.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,18
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Halbzeit/Endstand 1/1
Beste Quote:1,57
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Beide Teams treffen B2S
Beste Quote:6,00
Einsatz:1/10
 
Risiko

Die Begegnung von Österreich und Moldawien wird im Ernst-Happel Stadion in Wien stattfinden. Für diesen Auftritt der österreichischen Nationalmannschaft am Samstag, den 5. September (Anstoß: 20:45 Uhr) sind die Tickets bereits seit Wochen ausverkauft – die Überraschungserfolge von Österreich in den vergangenen Spielen haben die Euphorie der Fans entfacht. Österreich ist am sechsten Spieltag ungeschlagen, führt in der Tabelle vor den bislang als Favoriten für die Qualifikation gehandelten Mannschaften Schweden und Österreich. Gewinnt Österreich nun gegen Moldawien, so wäre die EM-Qualifikation – unter der Bedingung, dass Russland gegen den Tabellenzweiten Schweden verliert – bereits gesichert.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveÖsterreich war erst einmal in der EM-Gruppenphase. Das war 2008.  Die Mannschaft hatte damals, da Österreich in dieser Saison Gastgeber für die Europameisterschaft war, die Qualifikation erhalten. Dass der Eintritt in die Gruppenphase nun für die EM 2016 klappen könnte, hatten die wenigsten erwartet. Im Vorfeld waren eher Österreichs Gruppenkonkurrenten Schweden und Russland für den Platz an der Tabellenspitze gehandelt worden. Es kam anders. Österreich hat von den bisherigen sechs Spielen fünf gewonnen: Am zweiten Spieltag folgte auf ein Remis gegen Schweden am ersten Spieltag (1:1) der erste Sieg, und zwar gegen Moldawien (1:2), gegen das die Österreicher nun in der Rückrunde erneut antreten. Auch Montenegro und Liechtenstein verloren die Partie gegen die Alpenrepublik eindeutig. Gegen Liechtenstein gelangen sogar fünf Tore. Österreich hat an den vergangenen Spieltagen insgesamt nur zwei Gegentreffer kassiert und konnte selbst elf Tore machen. Zwei Siege gegen Russland (jeweils 1:0) sprechen für die Leistungsstärke der Mannschaft und führten zu einem Abstand von immerhin acht Punkten zum Drittplatzierten der Tabelle.

Für die moldauische Mannschaft läuft es in der Qualifikationsphase bei weitem nicht so gut, wie für ihre österreichischen Konkurrenten. Weit abgeschlagen befindet sich der Verein auf dem letzten Platz der Tabelle. Vier der sechs vergangenen Spiele hat die Mannschaft verloren, zwei weitere endeten unentschieden: Gegen Liechtenstein und Russland erreichte man jeweils ein 1:1. Niederlagen gegen Schweden (0:2), Liechtenstein (0:1), und Montenegro (0:2) sowie auch gegen Österreich, denen man schon in der Hinrunde begegnete (2:1), brachten die Mannschaft auf den sechsten Platz und letzten Platz ihrer Turniergruppe G.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
Moldawienwar noch nie für die EM qualifiziert
  • 
In der Weltranglisteist Moldawien auf Platz 127
  • 
Als Gastgeberdurfte Österreich zur EM 2008 in die Gruppenphase
  • 
Mark Jankomachte insgesamt 21 Tore für Österreich
  • Für die WM-Qualifikationspielt Österreich 2017 wieder gegen Moldawien


Österreich vs. Moldawien: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenVor der Hinrunde zu den diesjährigen EM-Qualifikationsspielen musste Moldawien nur zweimal gegen Österreich antreten. In der Gruppenphase zur Europameisterschaft 2004 gewann jeweils die Heimmannschaft; zunächst Moldawien mit einem 1:0, in Wien anschließend Österreich mit einem 2:0.

Zuletzt trafen die beiden Mannschaften im Oktober vergangenen Jahres in der Hinrunde der EM-Qualifikation aufeinander. Hier gewann Österreich mit einem 2:1 gegen die moldauische Mannschaft. Zwei der dort verwandelten Tore beruhten auf einen Foulelfmeter; der erste bereits in der 12. Spielminute – Österreich ging in Führung. Eine Viertelstunde später bereits der nächste Foulelfmeter, diesmal für Moldawien. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte dann endlich ein reguläres Tor für Österreich, von Stürmer Marc Janko, der normalerweise für den FC Basel spielt. In der 82. Spielminute wurde er nach einer roten Karte vom Platz verwiesen, aber auch mit nunmehr nur zehn Spielern auf der anderen Seite konnte Moldawien in den letzten Minuten nicht noch den Ausgleich erreichen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDie Heimmannschaft Österreich hat an den vergangenen sechs Spieltagen insgesamt 11 Tore gemacht, also durchschnittlich fast zwei pro Spiel. In der Hinrunde gegen Moldawien fielen insgesamt drei Tore. Dies rechtfertigt eine Wette mit einem äußerst geringen Risiko auf die Anzahl der Tore. Ein Over 1,5 ist beim Anbieter Betclic mit der Quote von 1,18 zu haben.

Es sind wenige Gründe erkennbar, warum die Siegesserie der österreichischen Mannschaft, die in den letzten fünf Qualifikationsspiele jeweils drei Punkte erhielt, nun bei der Begegnung gegen das weitaus schwächere Moldawien abreissen sollte. Eine Halbzeit/Endstand-Wette in der Form 1/1 gibt es beim Anbieter Betvictor mit einer Quote von 1,57. Österreich hat bei den Qualifikationsspielen, außer im Spiel gegen Russland, stets bereits in der ersten Halbzeit mindestens ein Tor gemacht. Das einzige Tor wiederum, das Moldawien in der Hinrunde gegen Österreich gelang, resultierte aus einem Elfmeter. Diese Wette ist mit einem mittlerem Risiko behaftet, denn in der Hinrunde gelang Österreich erst in der 82. Minute der Siegtreffer, davor stand das Spiel lange unentschieden. Zwei Foulelfmeter in der 1. Hälfte haben dieses Ergebnis bedingt. Es ist anzunehmen, dass im heimischen Stadion die Österreicher ihren klaren Vorteil der moldauischen Mannschaft gegenüber strukturierter umsetzen und somit bereits zur Halbzeitpause führen.

Dass Moldawien ein Tor machen kann, ist nicht sehr wahrscheinlich – aber immerhin gelang es auch gegen Russland und Österreich bereits. Auf einen solchen Glückstreffer zu wetten, ist natürlich mit einem sehr hohen Risiko verknüpft. Beim Anbieter Bet3000 gibt es dafür aber immerhin eine Quote von 6,00.

bigbetworld_teaser_bonus