Wett-Tipp RB Leipzig – TSV 1860 München: Beenden die Bullen den Löwen-Lauf?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 09.03.2016
2. Bundesliga | 26. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 13. März 2016 - 13:30 Uhr Red-Bull-Arena in LeipzigENDSTAND
RB Leipzig 2 - 1 TSV 1860 München

Der Tabellenführer trifft auf die beste Mannschaft der letzten drei Spieltage, wenn RB Leipzig im Rahmen der 26. Runde den TSV 1860 München erwartet. Während Leipzig als Spitzenreiter bei sechs Punkten Vorsprung auf Platz drei beste Chancen auf den direkten Aufstieg in die Bundesliga besitzt, haben die Löwen dank drei Siegen in der englischen Woche ihre Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt beträchtlich verbessert. Schon vor der englischen Woche noch Relegationsplatz 16 das höchste der Gefühle, stehen die Sechziger nun sogar auf Rang 15 und damit am rettenden Ufer – allerdings nur wegen der besseren Tordifferenz gegenüber Fortuna Düsseldorf, weshalb weitergepunktet werden muss.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg RB Leipzig 1
Beste Quote:1,45
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:1 Handicap 0:1
Beste Quote:2,20
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:1 Handicap 0:2
Beste Quote:3,90
Einsatz:1/10
 
Risiko

Nachdem Leipzig am Montag das unter widrigen äußeren Bedingungen ausgetragene Top-Spiel beim SC Freiburg mit 1:2 verloren und damit einen Big-Point gegen einen direkten Verfolger verpasst hat, wollen die Roten Bullen am Sonntag, den 13. März 2016, um 13.30 Uhr unbedingt wieder einen Dreier landen. Die Löwen reisen allerdings mit breiter Brust gen Sachsen und das aus gutem Grund. Nachdem an den ersten 22 Spieltagen lediglich zwei Siege gelungen sind, waren es nun innerhalb einer Woche gleich drei.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveRB Leipzig hat nur zu Beginn der Saison ein wenig gebraucht, um seine Rolle als Top-Favorit gerecht zu werden. Nach durchwachsenen 14 Punkten aus den ersten neun Spielen mit gleich fünf Unentschieden gewann RB Leipzig 13 der folgenden 16 Spiele bei drei Niederlagen. Es heißt also immer Hopp oder top, wenn die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick antritt, wobei die drei Niederlagen am 14. Spieltag gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:2), am 21. Spieltag beim FC St. Pauli (0:1) und nun am Montag beim SC Freiburg (1:2) allesamt vermeidbar gewesen wären. Insbesondere auf St. Pauli spiegelte das Ergebnis die Spielanteile nicht wirklich wider und auch in Freiburg war kurz vor Schluss noch die Großchance vorhanden, um zumindest einen Punkt mitzunehmen, der unter dem Strich sicherlich nicht unverdient gewesen wäre. Nichtsdestotrotz kann man in Leipzig mit der Saison und der Entwicklung der jungen Mannschaft sehr zufrieden sein. Denn auch wenn nicht alle Ergebnisse passten, sind sich alle Beobachter darüber einig, dass die Roten Bullen das beste Team dieser Saison stellen und am Ende in die Bundesliga aufsteigen werden.

Bereits im November war man beim TSV 1860 München guter Dinge, dass die Wende geschafft sein könnte, als die Löwen fünf Partien in Folge unbesiegt blieben und nicht nur acht Punkte aus vier Liga-Spielen holten, sondern auch im DFB-Pokal beim 1. FSV Mainz 05 (2:1) für eine positive Überraschung sorgten. Umso bitterer fiel dann der Schlussspurt vor Weihnachten mit vier Niederlagen aus. Während der VfL Bochum im DFB-Pokal-Achtelfinale (0:2) Endstation war, verschärften drei Niederlagen in der Liga die Abstiegssorgen. Nichtsdestotrotz war man an der Grünwalder Straße nach guter Vorbereitung und aufgrund von fünf namhaften Neuzugängen vor dem Start ins neue Jahr zuversichtlich. Der Auftakt missriet dann aber trotz ansprechender Leistung in erster Linie wegen einer schwachen Chancenverwertung völlig. Gegen den 1. FC Nürnberg (0:1) und beim 1. FC Union Berlin (0:3) wurde zwei Mal verloren, ehe mit dem 1:1 gegen Bochum zumindest der Negativlauf ein wenig gebremst werden konnte. Zum Auftakt der englischen Woche gewannen die Löwen dann das Schlüsselspiel gegen Mitkonkurrent Fortuna Düsseldorf mit 3:2 und ließen diesem erst dritten Saisonsieg am 23. Spieltag innerhalb einer Woche noch Siege beim 1. FC Kaiserslautern (1:0) und gegen den SV Sandhausen (3:2) folgen. Dabei kristallierten sich Standardsituationen als neue Stärke der Löwen heraus, wurden doch sechs dieser sieben Tore nach ruhenden Bällen erzielt.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Positive BilanzLeipzig gewann 13 der letzten 16 Spiele (drei Niederlagen)
  • StabilLeipzig stellt mit 22 Gegentoren die zweitbeste Defensive der Liga
  • Serie(n)1860 München gewann drei Mal in Folge und ist seit vier Partien unbesiegt
  • 
FaktTrotz sieben Toren in der englischen Woche haben die Löwen mit nur 23 Toren die viertschwächste Offensive der Liga
  • Ausbaufähig1860 München ist gegen Leipzig noch sieglos (zwei Remis, eine Niederlage)

RB Leipzig vs. TSV 1860 München: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenIn der vergangenen Saison standen sich beide Vereine erstmals gegenüber. Bereits am zweiten Spieltag der Spielzeit 2014/15 war Leipzig zu Gast bei den Münchner Löwen und legte in der Allianz Arena beim 3:0-Auswärtssieg einen Gala-Auftritt hin. In der Rückrunde machten es die Sechziger indes deutlich besser und nahmen aus Leipzig ein 1:1 mit. Und in der laufenden Saison behielten die Löwen trotz zweimaligen Rückstandes am Ende beim 2:2 ebenfalls zumindest einen Punkt.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenRB Leipzig hat seine letzten fünf Heimspiele allesamt gewonnen und ist vor allem nach der Winterpause vor eigenem Publikum derart dominant aufgetreten, dass die bisherigen Gastmannschaften im neuen Jahr – Braunschweig (2:0), Union Berlin (3:0) und Heidenheim (3:1) – mit ihren Niederlagen noch gut bedient waren. Obwohl die Sechziger mit Rückenwind kommen, dürfte sich die größere Qualität auf Seiten der Roten Bullen durchsetzen, zumal die Sechziger auswärts lediglich acht von 36 möglichen Punkten geholt haben. Eine Wette auf RB Leipzig mit der Top-Quote 1,45 von Interwetten birgt daher aus unserer Sicht nur ein geringes Risiko in sich.
Schon riskanter, aber quotentechnisch auch deutlich interessanter wird es, wenn man es nicht bei einer Wette auf einen Sieg Leipzigs belässt. Nachdem der Spitzenreiter seine letzten fünf Heimspiele alle mit mindestens zwei Toren Differenz gewonnen hat, sind Handicap-Wetten zugunsten einer höheren Rendite-Aussicht eine Überlegung wert. Von Interwetten gibt es etwa schon bei Handicap 0:1 die Quote 2,20 und wer noch einen Schritt weitergehen und trotz des alles anderes als kleinen Risikos auf Leipzig bei Handicap 0:2 setzen möchte, ist bei Tipico mit der Quote 3,90 richtig.

bigbetworld_teaser_bonus