Hält der SC Freiburg gegen Union Berlin den eingeschlagenen Bundesliga-Kurs?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 01.12.2015
2. Bundesliga | 17. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 5. Dezember 2015 - 13:00 Uhr Schwarzwald-Stadion in Freiburg

Zum Abschluss der Hinrunde der 2. Bundesliga stehen sich mit dem SC Freiburg und dem 1. FC Union Berlin zwei Mannschaften gegenüber, die beide mit großen Ambitionen in die Saison gestartet sind, nun aber mit unterschiedlichen Gefühlen zurückblicken müssen. Während Bundesliga-Absteiger Freiburg als Spitzenreiter mit bereits sechs Punkten Vorsprung auf Rang drei klar auf Wiederaufstiegskurs liegt, ist von Union anders als angepeilt im vorderten Drittel nichts zu sehen. Stattdessen haben die Eisernen als Tabellendreizehnter nur einen Punkt Vorsprung auf Relegationsplatz 16 und müssen den Blick bis auf Weiteres nach unten richten.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,25
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg SC Freiburg 1
Beste Quote:1,85
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:3,00
Einsatz:2/10
 
Risiko

Der SC Freiburg will am Samstag, den 5. Dezember 2015, ab 13 Uhr eine unter dem Strich gelungene Hinrunde mit der Herbstmeisterschaft krönen. Nach zwei Pleiten Ende Oktober haben die Breisgauer auf jeden Fall wieder in die Spur gefunden und zuletzt aus vier Spielen acht Punkte geholt. Im gleichen Zeitraum ist auch der 1. FC Union Berlin ungeschlagen geblieben, verbuchte aber nur sechs Zähler. Dennoch ist auch der Trend bei den Eisernen leicht positiv.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveBerücksichtigt man den enormen Verlust an individueller Qualität, den der SC Freiburg nach dem Abstieg im Sommer erlitten hat, ist das Abschneiden der Mannschaft von Trainer Christian Streich vor allem in dieser überzeugenden Art und Weise bemerkenswert. Lediglich eine kleine Schwächephase erlaubte sich der Sport-Club bisher, die zuletzt aber beendet wurde. Auf ein 0:1 beim FC St. Pauli war Ende Oktober das Pokal-Aus gegen den FC Augsburg (0:3) gefolgt, ehe zu Hause gegen Eintracht Braunschweig (2:2) eine 2:0-Führung verspielt und auch beim Tabellenletzten MSV Duisburg (1:1) nicht gewonnen wurde. Doch die Länderspielpause nach diesen vier sieglosen Spielen kam offenbar genau zur richtigen Zeit. Denn nach der letzten Unterbrechung für dieses Jahr meldete sich der Sport-Club ganz stark zurück und besiegte zunächst den SC Paderborn mit 4:1, um dann beim 1. FC Heidenheim zu gewinnen. Der Sieg in Heidenheim war allerdings angesichts einiger Schiedsrichterentscheidungen zugunsten des Sportclubs und eines sehr späten Siegtreffers eher als glücklich zu bezeichnen. Letztlich steht Freiburg aber nach 16 Spieltagen zurecht ganz vorne. Nicht zuletzt deshalb, weil die Breisgauer über die mit Abstand beste Offensive der Liga verfügen, aus der der bereits 15 Mal erfolgreiche Torjäger Nils Petersen noch einmal herausragt.

Nach fünf Spieltagen mit nur vier Punkten hat der 1. FC Union Berlin frühzeitig die Reissleine gezogen und Trainer Norbert Düwel durch Sascha Lewandowski ersetzt, dessen Einstand mit einem 3:0 beim Karlsruher SC zwar kaum besser hätte ausfallen können, unter dem aber nicht die dauerhafte Wende zum Besseren gelungen ist. Denn auf diesen Erfolg in Karlsruhe folgten nur vier Punkte aus sechs Spielen, ehe Lewandowski im Anschluss an das 0:2 gegen den SC Paderborn am zwölften Spieltag der Kragen platzte. Der Coach ordnete die interne Hierarchie unter anderem mit der Ernennung von Benjamin Kessel zum Kapitän neu, verschlankte den Kader und zog mit weiteren Maßnahmen die Zügel an. Eine Reaktion gab es mit dem 2:0-Sieg beim 1. FC Heidenheim auf den Fuß und seither ist Union insgesamt schon seit vier Spielen ungeschlagen. Gegen den 1. FC Nürnberg (3:3), beim VfL Bochum (1:1) und zuletzt gegen Arminia Bielefeld (1:1) verpassten es die Eisernen allerdings auch, einen entscheidenden Schritt in Richtung Tabellenmittelfeld zu machen, was nicht zuletzt an der anfälligen Defensive liegt. Denn während 27 erzielte Tore der drittbeste Wert der Liga sind, kassierte nur sie SpVgg Greuther Fürth (28 Gegentore) noch einen Treffer mehr als Union.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • StarkFreiburg stellt mit 36 Toren die beste Offensive der Liga
  • Gute FormFreiburg ist seit vier Partien ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis)
  • Gute OffensiveMit 27 Toren besitzt Union Berlin die drittbeste Offensive der Liga
  • Schwache DefensiveNur Greuther Fürth (28) hat noch ein Gegentor mehr kassiert als der 1. FC Union
  • Remis-SerieDie letzten drei Partien von Union Berlin endeten allesamt unentschieden

SC Freiburg vs. 1. FC Union Berlin: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenBeide Vereine sind sich bislang weitgehend aus dem Weg gegangen, sodass erst drei direkte Duelle in der Bilanz stehen. In der Zweitliga-Saison 2002/03 behielt Freiburg zu Hause klar mit 4:0 die Oberhand und nahm auf dem Weg in die Bundesliga an der Alten Försterei ein 1:1 mit. Dort gewann Freiburg dann in der Saison 2004/05 im DFB-Pokal mit 4:0, sodass die Breisgauer bei zwei Siegen und einem Remis gegen Union noch unbesiegt sind.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDer SC Freiburg ist gemeinsam mit RB Leipzig das individuell sicherlich am stärksten besetzte Team der Liga, das seine kleine Schwächephase überwunden zu haben scheint und zu Hause ohnehin eine Macht ist. Union Berlin befindet sich zwar auch in ordentlicher Verfassung, doch in Freiburg erwartet vor allem die alles andere als sattelfeste Defensive der Eisernen eine Herkulesaufgabe. Sollte Union daran scheitern, wäre es zumindest keine ganz große Überraschung.

Freiburg ist auf jeden Fall der klare Favorit und wird die Partie bei halbwegs normalem Verlauf nicht verlieren. Eine Wette auf Doppelte Chance 1X mit der Quote 1,25 von Betway ist aus unserer Sicht daher nicht wirklich riskant. Und nach Abwägung von Chance und Risiko kann man mit Blick auf die Freiburger Heimstärke auch auf Heimsieg setzen, wofür bwin mit der 1,85 die beste Quote offeriert.

Weil in den Begegnungen mit Beteiligung von Freiburg (3,5 Tore im Schnitt) und Union (3,38) gemeinsam mit den Spielen des 1. FC Nürnberg (3,5) die meisten Tore fallen, ist aus unserer Sicht auch eine Wette auf Over 3,5 interessant. Die Quote von 3,00 bei Betvictor lässt einen Tipp zumindest mit kleinem Einsatz lohnend erscheinen.

betway 100€ Neukundenbonus