Wett-Tipp SC Freiburg – MSV Duisburg: Ärgern die Zebras den nächsten Favoriten?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 19.04.2016
2. Bundesliga | 31. Spieltag | Saison 2015/16 Freitag, 22. April 2016 - 18:30 Uhr Schwarzwald-Stadion in FreiburgENDSTAND
SC Freiburg 3 - 0 MSV Duisburg

Erster gegen Letzter – mit dem SC Freiburg und dem MSV Duisburg stehen sich die beste und die schwächste Mannschaft der ersten 30 Spieltage gegenüber und doch ist die Ausgangslage nicht so klar wie ein schneller Blick auf die Tabelle vermuten lassen würde. Freiburg ist zwar fraglos in Top-Form und könnte sich bei sieben Punkten Vorsprung auf Platz drei sogar noch zwei Niederlagen an den letzten vier Spieltagen erlauben ohne den Aufstieg zu verspielen, doch Duisburg muckt in den vergangenen Wochen im Kampf um den Klassenerhalt auf. Die von nicht wenigen Experten schon abgeschriebenen Zebras haben von den letzten sieben Spielen nur eines verloren und haben den Relegationsplatz sowie das rettende Ufer bei nur noch zwei bzw. drei Punkten Rückstand wieder in Schlagdistanz.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg SC Freiburg 1
Beste Quote:1,45
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:1,65
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:2,50
Einsatz:3/10
 
Risiko

Freiburgs beeindruckende Serie von acht Siegen am Stück ist am Montag mit einem 2:2 bei Eintracht Braunschweig gerissen, doch mit dem Ausgleich in der Nachspielzeit wurde zumindest die sechste Saisonniederlage noch verhindert. Am Freitag, den 22. April 2016, um 18.30 Uhr will der Sport-Club nun wieder zurück in die Erfolgsspur und auf dem Weg in die Bundesliga drei weitere Punkte einfahren. Duisburg hat mit zwei Siegen in Folge aktuell die beste Phase dieser Spielzeit, muss daran aber anknüpfen, um dem Abstieg im Endspurt noch von der Schippe springen zu können.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach guten 38 Punkten aus den 19 Spielen vor Weihnachten hat der SC Freiburg einen klassischen Fehlstart ins neue Jahr hingelegt. Beim VfL Bochum (0:2) und gegen Fortuna Düsseldorf (1:2) kassierte die Mannschaft von Trainer Christian Streich zwei Pleiten nacheinander, machte anschließend aber deutlich, sich davon nicht aus der Spur bringen lassen zu wollen und ein absolutes Spitzenteam zu sein. Denn beim SV Sandhausen (2:0), gegen den 1. FC Kaiserslautern (2:0), bei Arminia Bielefeld (4:1), gegen RB Leipzig (2:1), beim FSV Frankfurt (3:1), gegen den Karlsruher SC (1:0), bei der SpVgg Greuther Fürth (3:2) und gegen den FC St. Pauli (4:3) legte Freiburg eine neue Rekordserie von acht Siegen am Stück hin, ehe dieser Lauf am Montag mit dem 2:2 bei Eintracht Braunschweig ein Ende fand. Diese Punktverluste hatten sich indes schon angedeutet, denn die Siege gegen den KSC und St. Pauli sowie in Fürth fielen allesamt knapp aus und waren nicht zwingend als hochverdient zu bezeichnen. Nicht zuletzt die enorme individuelle Qualität in der Offensive war in diesen Spielen aber der Garant für Siege und auch in Braunschweig in der vierten Minute der Nachspielzeit noch zu treffen, zeugt von Klasse und mentaler Stärke.

Der MSV Duisburg hat sich nach nur zwölf Punkten aus den ersten 19 Spielen in der Winterpause einiges vorgenommen, doch die durchaus vorhandene Aufbruchstimmung erhielt in den ersten Spielen des Jahres einen Dämpfer nach dem anderen. Lediglich einen Punkt holten die Zebras aus den ersten vier Spielen nach der Winterpause und hinkten der Konkurrenz damit noch weiter hinterher als zuvor. Mit einem späten 3:3 beim FSV Frankfurt nach 1:3-Rückstand begann Duisburg aber eine Aufholjagd, die sich mit einem 1:1 bei Eintracht Braunschweig und einem 2:1-Sieg gegen den 1. FC Union Berlin fortsetzte. Das anschließende 0:0 beim SC Paderborn trotz langer Überzahl und ein 0:2 gegen den 1. FC Heidenheim führten danach allerdings dazu, dass die meisten Fans den Glauben an die Rettung schon aufgaben, doch dann feierte der MSV einen völlig überraschenden ersten Auswärtssieg beim zuvor zu Hause ungeschlagenen 1. FC Nürnberg (2:1). Diesem erst vierten Saisonsieg ließen die Zebras mit dem 2:1 gegen den TSV 1860 München gleich Dreier Nummer fünf folgen und haben damit doch noch oder besser wieder realistische Chancen auf den Klassenerhalt.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • In Top-FormFreiburg ist seit neun Spielen unbesiegt (acht Siege, ein Remis)
  • OffensivwuchtFreiburg stellt mit 67 Toren den besten Angriff der Liga
  • AufschwungDuisburg verlor nur eines der letzten sieben Spiele (drei Siege, drei Remis)
  • AnfälligDuisburg blieb nur in einem der letzten elf Spiele ohne Gegentor
  • LieblingsgegnerFreiburg gewann sechs der letzten sieben Heimspiele gegen Duisburg (ein Unentschieden)

SC Freiburg vs. MSV Duisburg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenNach bislang 31 Duellen, zehn in der Bundesliga und 21 in Liga zwei, spricht die Bilanz mit zwölf Siegen bei neun Unentschieden und zehn Niederlagen leicht für den SC Freiburg, der den MSV Duisburg sehr gerne im eigenen Stadion begrüßt. Denn von den bisherigen 15 Heimspielen gegen die Zebras gewann Freiburg acht und verlor bei fünf Remis nur zwei. Von den jüngsten sieben Duellen in Freiburg gingen sogar sechs an den Sport-Club bei einem Remis. Letztmals gewann Duisburg in der Bundesliga-Saison 1993/94 in Freiburg (2:1).

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenRein statistisch spricht wenig für den MSV Duisburg, der mit acht Punkten aus 15 Auswärtsspielen in der Fremde gemeinsam mit 1860 München das schwächste Team der Liga stellt, während Freiburg die Heimtabelle anführt und seit Wochen in starker Form ist. Auch die Qualität im Kader sowie die Historie des Duells sprechen für den Sport-Club, sodass man an einem Tipp auf Heimsieg mit der Quote 1,45 von Interwetten gar nicht vorbeikommt. Der jüngste Duisburger Aufschwung lässt indes in Sachen Einsatz ein wenig Zurückhaltung walten.

3,43 Tore fallen im Schnitt, wenn der SC Freiburg auf dem Platz steht. Das sind klar die meisten in der 2. Bundesliga und die Ergebnisse der letzten Wochen deuten nicht darauf hin, dass sich daran bis zum Saisonende groß etwas verändern wird. Vielmehr zeugen 9:7-Tore aus den letzten drei Spielen von einer unverändert gefährlichen Offensive bei einer gleichzeitig längst nicht immer sattelfesten Defensive. Und weil sich Duisburg zuletzt in der Offensive steigern konnte, wäre es nicht überraschend, würde der Freiburg Torschnitt wieder erreicht oder sogar übertroffen. Eine Wette auf Over 2,5 mit der Quote 1,65 von Mybet hat aus unserer Sicht durchaus gute Erfolgschancen und auch einen Tipp auf Over 3,5 mit der Quote 2,50 von bwin kann man wagen.

 

bigbetworld_teaser_bonus