Top-Spiel im Breisgau: SC Freiburg erwartet die SpVgg Greuther Fürth

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 14.10.2015
2. Bundesliga | 11. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 18. Oktober 2015 - 13:30 Uhr Schwarzwald-Stadion in FreiburgENDSTAND
SC Freiburg 5 - 2 SpVgg Greuther Fürth

Mit dem SC Freiburg und der SpVgg Greuther Fürth stehen sich am elften Spieltag der 2. Bundesliga zwei Mannschaften aus dem vorderen Tabellendrittel gegenüber. Während Freiburg als Absteiger vorne erwartet wurde und mit Platz zwei sowie 21 Punkten die Erwartungen bislang erfüllt hat, ist das Fürther Abschneiden mit bereits 17 Zählern und immerhin dem sechsten Rang eher eine positive Überraschung. Im direkten Duell geht es für beide nun darum, den guten Start zu bestätigen und die aktuelle Position zu festigen oder sogar noch zu verbessern.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,25
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg SC Freiburg 1
Beste Quote:1,96
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:3,30
Einsatz:1/10
 
Risiko

Mit dem 1:1 beim Karlsruher SC hat der SC Freiburg vor der Länderspielpause die Tabellenführung an den VfL Bochum abtreten müssen, der just in Fürth überraschend deutlich mit 5:0 gewann. Für die SpVgg war es nach zuvor vier Siegen am Stück die dritte Saisonniederlage, von der man sich beim Kleeblatt aber nicht aus der Bahn werfen lassen will. Am Sonntag (18. Oktober 2015) müssen die Franken ab 13.30 Uhr aber beweisen, dass diese Heimklatsche auch wirklich keine Spuren hinterlassen hat.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveUnter anderem mit Admir Mehmedi, Oliver Sorg, Vladimir Darida und Roman Bürki hat der SC Freiburg im Sommer eine Reihe von exzellenten Einzelspielern verloren, diesen Aderlass aber offenkundig gut verkraftet. Der gute Start mit zwei Siegen trug sicherlich seinen Teil dazu bei, dass das Team mit seinen vielen jungen Spielern schnell zusammengewachsen ist. Auch ein erster Rückschlag, ein 1:3 gegen den VfL Bochum, konnte so verkraftet werden und mündete in eine bis heute anhaltende Serie von sieben Spielen ohne Niederlage. Auf drei Siege bei Fortuna Düsseldorf (2:1), gegen den SV Sandhausen (4:1) und beim 1. FC Kaiserslautern (2:0) folgten zuletzt allerdings nur noch sechs Zähler aus vier Spielen. Während das 1:1 bei RB Leipzig ein ordentliches Ergebnis darstellt und gegen den FSV Frankfurt ein 2:0-Pflichtsieg eingefahren werden konnte, müssen die Unentschieden gegen Arminia Bielefeld (2:2) und beim Karlsruher SC (1:1) nach jetzigem Stand eher als Punktverluste eingestuft werden. Insbesondere die Partie in Karlsruhe war bitter, kassierte der Sport-Club doch nach der in der 89. Minute erzielten Führung in der Nachspielzeit noch den Ausgleich.

Nach dem Fast-Abstieg am Ende der vergangenen Saison entschied sich die SpVgg Greuther Fürth auf dem Trainerposten für einen Neuanfang und scheint nach jetzigem Stand mit Stefan Ruthenbeck einen Glücksgriff getätigt zu haben. Das Kleeblatt spielt in jedem Fall wieder den erfrischenden Fußball, den man von Fürther Mannschaften aus den Jahren zuvor kannte, und fährt gleichzeitig Erfolge ein. Zumindest kann sich das bisherige Abschneiden absolut sehen lassen, wenngleich eine kleine Formdelle und die jüngste Klatsche gegen Bochum natürlich nicht unerwähnt bleiben dürfen. Nach gutem Start mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen nahm sich die SpVgg mit dem Pokal-Aus bei Erzgebirge Aue (0:1) und zwei Niederlagen in der Liga eine kleine Krise, die aber schnell beendet wurde. Zum Wendepunkt wurde der späte Ausgleich beim MSV Duisburg (2:2). Auf dieses Unentschieden folgten gegen den 1. FC Nürnberg (3:2), beim 1. FC Union Berlin (2:1), gegen den SC Paderborn (3:0) und bei Eintracht Braunschweig (1:0) vier Siege in Serie, die die SpVgg ins vordere Drittel katapultierten und am Ronhof sogar schon wieder leise Bundesliga-Träume aufkommen ließen. Das 0:5 gegen Bochum holte alle Träumer nun wieder zurück auf den Boden der Tatsachen, auch wenn die Niederlage weitaus deutlicher ausfiel als die Leistungen beider Teams auseinanderlagen.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • UnbesiegtFreiburg hat seit sieben Spielen nicht mehr verloren (vier Siege, drei Remis)
  • Beste OffensiveDie 22 Freiburger Saisontore sind der bisherige Bestwert in der 2. Bundesliga
  • AuswärtsstarkFürth ist seit drei Auswärtsspielen ungeschlagen (zwei Siege, ein Unentschieden)
  • Remis-VerdachtElf von 24 Direktduellen endeten unentschieden
  • LieblingsgegnerFreiburg verlor keines der letzten zehn Duelle mit Fürth (fünf Siege, fünf Remis)

SC Freiburg vs. SpVgg Greuther Fürth: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenFreiburg und Fürth standen sich in der Vergangenheit bereits 24 Mal gegenüber. Die Bilanz nach diesen Partien ist mit sieben Freiburger Siegen, elf Unentschieden und sechs Fürther Erfolgen nahezu ausgeglichen. In Freiburg allerdings hat der Sport-Club mit fünf Siegen bei fünf Remis und zwei Pleiten relativ klar die Nase vorne. Und von den letzten zehn Duellen mit Fürth verlor Freiburg kein einziges. Vor den beiden Siegen in der Bundesliga-Saison 2012/13 gab es in der zweiten Liga zwischen 2005 und 2009 fünf Unentschieden und drei Freiburger Siege.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBeide Mannschaften haben in dieser Saison ihre Qualitäten schon gezeigt, wobei Freiburg die deutlich größere Konstanz aufweist und auch dazu in der Lage ist, in schwächeren Spielen zu punkten. Mit der Rückkehr des zuletzt arg vermissten Spielmachers Vincenzo Grifo sollte der Sport-Club in der Offensive wieder an Ideen und Durchschlagskraft zulegen. Gelingt es, die bislang nicht wenigen Gegentore zu reduzieren, ist Freiburg wohl sogar der Top-Favorit auf den Aufstieg. Gegen eine Fürther Mannschaft, deren Selbstvertrauen nach der Klatsche gegen Bochum sicherlich angeknackst ist, spricht neben dem Heimvorteil und der Kaderqualität auch die Statistik für die Streich-Elf. Eine Wette mit der Quote 1,25 von William Hill auf Doppelte Chance 1X schätzen wir deshalb als ziemlich sicher ein. Und auch die Quote 1,96 von Pinnacle Sports für Wetten auf einen Freiburg Heimsieg verfügt über ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis.

Schon etwas riskanter ist unser dritter Tipp auf Over 3,5 mit der Quote 3,30 von Betvictor. Weil sich Fürth zuletzt aber defensiv sehr anfällig präsentierte und weil Freiburg die beste Offensive der Liga besitzt, ist ein kleiner Einsatz aber auf jeden Fall zu überlegen.

 

bigbetworld_teaser_bonus