Wett-Tipp SC Paderborn – 1. FC Nürnberg: Gehen beim SCP die Lichter aus?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 11.05.2016
2. Bundesliga | 34. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 15. Mai 2016 - 15:30 Uhr Benteler-Arena in PaderbornENDSTAND
SC Paderborn 0 - 1 1. FC Nürnberg

Im vergangenen Jahr war der SC Paderborn noch erstklassig, während der 1. FC Nürnberg im Mittelfeld der 2. Bundesliga herumkrebste. Aktuell ist indes ein Szenario nicht ausgeschlossen, in dem der SCP kommende Saison nur noch in der 3. Liga spielt und der Club zurück ist im Oberhaus. Während Nürnberg schon sicher Dritter ist und den finalen Spieltag in Paderborn zur Vorbereitung auf die Relegation (19. und 23. Mai) nutzen kann, geht es für Schlusslicht Paderborn um alles. Bei einem Punkt Rückstand auf den FSV Frankfurt und den MSV Duisburg und der schlechteren Tordifferenz gegenüber den beiden Rivalen im Kampf um den Relegationsplatz ist der SCP zum einem zum Siegen verdammt und muss zum anderen hoffen, dass Frankfurt und Duisburg nicht gewinnen. Andernfalls gingen in Paderborn die Zweitliga-Lichter für mindestens eine Saison aus und der Absturz von der ersten in die dritte Liga binnen eines Jahres wäre perfekt.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,18
Einsatz:9/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:1,55
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Nürnberg 2
Beste Quote:3,98
Einsatz:2/10
 
Risiko

Nach drei sieglosen Spielen mit nur einem Punkt geht der SC Paderborn sicherlich nicht allzu selbstbewusst in die Partie am Sonntag, den 15. Mai 2016, um 15.30 Uhr. Sicherlich auch im Wissen darum, dass mit Nürnberg ein starker Gegner in der Benteler-Arena antritt. Allerdings lief bei den Franken in den letzten Wochen auch nicht alles glatt. Von den letzten fünf Spielen hat der Club drei verloren.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDer im Oktober als Nachfolger von Markus Gellhaus verpflichtete Stefan Effenberg musste Anfang März als zweiter Trainer der Saison nach 14 sieglosen Pflichtspielen gehen, doch ein dauerhafter und klarer Aufwärtstrend ist trotz positiver Ansätze auch unter dem dritten Coach Rene Müller ausgeblieben. Nach einem 1:1 bei Müllers Einstand gegen die SpVgg Greuther Fürth wurde die Sieglosserie mit einem 4:3 beim FC St. Pauli beendet, doch danach wurde es verpasst, nachzulegen. So reichte es aus den Spielen gegen den MSV Duisburg (0:0), bei Eintracht Braunschweig (1:2) und gegen den 1. FC Union Berlin (0:4) nur zu einem von neun möglichen Punkten. Gerade der Auftritt gegen Union war besorgniserregend und rief reichlich Kritik an Einstellung und Mentalität der Profis hervor, die danach aber eine Reaktion zeigten und beim FSV Frankfurt mit 2:0 gewannen. Auch beim 1. FC Heidenheim (1:1) nahm der SCP etwas mit und zeigte ebenso eine ansprechende Leistung wie danach im Heimspiel gegen den SC Freiburg, als das Glück aber auf Seiten des mit 2:1 siegreichen Zweitliga-Meisters war. Auch am vergangenen Wochenende im extrem wichtigen Spiel beim TSV 1860 München enttäuschte Paderborn nicht, zog am Ende aber dennoch mit 0:1 den Kürzeren.

Zu Beginn der Saison sah es nach einem weiteren enttäuschenden Jahr des 1. FC Nürnberg im Tabellenmittelfeld der 2. Bundesliga aus, doch dann legten die Franken eine bemerkenswerte Serie von 18 Spielen ohne Niederlage hin, mit der das Feld von hinten aufgerollt wurde und der direkte Aufstieg möglich schien. Dann aber riss diese Serie am 29. Spieltag völlig unerwartet mit der ersten Heimniederlage der Saison gegen den zuvor auswärts sieglosen MSV Duisburg (1:2). Von dieser Niederlage hat sich der Club so schnell nicht erholt und kassierte dann beim Karlsruher SC (1:2) gleich die nächste Pleite. Gegen den 1. FC Union Berlin gelang es anschließend nach einem 0:2-Rückstand noch mit 6:2 zu gewinnen und die dritte Niederlage am Stück abzuwenden, doch bei Eintracht Braunschweig stand im letzten Auswärtsspiel wieder ein 1:3, mit dem die letzten realistischen Hoffnungen auf den zweiten Platz dahin waren. Gegen den FC St. Pauli gewann der Club am letzten Wochenende zwar mit 1:0, doch wegen des gleichzeitigen Erfolges von RB Leipzig ist die Relegations-Teilnahme seitdem fix. Mit Blick auf die Spiele gegen den Bundesliga-Sechzehnten dürfte die Elf von Trainer Rene Weiler nun sicher versuchen, in Paderborn Selbstvertrauen zu tanken und zu der vor einigen Wochen gezeigten Stärke zurückzufinden.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • NegativtrendPaderborn ist seit drei Spielen sieglos (ein Remis, zwei Niederlagen)
  • HarmlosPaderborn stellt mit 28 Toren die schwächste Offensive der Liga
  • Sehr durchwachsenNürnberg verlor drei der letzten fünf Spiele
  • Verlässliche OffensiveNürnberg traf in den letzten 20 Liga-Spielen immer
  • Kurze HistorieBeide bisherigen Duelle gewann der 1. FC Nürnberg mit 2:1

SC Paderborn vs. 1. FC Nürnberg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenBeide Vereine standen sich bisher erst zwei Mal gegenüber. In der Saison 2006/07 kam es in der zweiten Runde des DFB-Pokals zum ersten Aufeinandertreffen, das der 1. FC Nürnberg in Paderborn mit 2:1 nach Verlängerung gewann. Und mit dem gleichen Ergebnis behielt der Club auch im Hinspiel in dieser Saison die Oberhand. Anders als das Ergebnis vermuten lässt, war diese Partie indes nicht wirklich eine knappe Angelegenheit. Nachdem Niclas Füllkrug und Tim Leibold den FCN schon mit 2:0 in Führung gebracht hatten, gelang Paderborns Kevin Stöger erst in der Schlussminute der zu späte Anschlusstreffer.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDie zweitschwächste Abwehr der Liga erwartet den zweitbesten Angriff. Tore scheinen schon alleine deshalb garantiert, aber auch, weil der 1. FC Nürnberg in den letzten 20 Spielen immer getroffen hat, während der SC Paderborn sich mit zehn Treffern in den neun Spielen unter Trainer Müller offensiv zumindest leicht verbessert hat. Eine Wette auf Over 1,5 mit der Quote 1,18 von Mybet ist aus unserer Sicht alles in allem nicht übermäßig riskant und auch einen Tipp auf Over 2,5 mit der Quote 1,55 von Mybet oder Tipico kann man mit Blick auf die genannten Statistiken guten Gewissens in Erwägung ziehen, zumal in den Nürnberger Spielen dieser Saison bisher im Schnitt 3,27 Treffer fielen.

Der Ausgang des Spiels scheint ansonsten völlig offen. Paderborn hat sich zuletzt zwar besser präsentiert als es die Ergebnisse vermuten lassen, doch mehr oder weniger regelmäßige Schnitzer sind sicherlich auch ein psychisches Problem, das unter dem extremen Druck des Saisonfinales durchaus erneut auftreten könnte. Nürnberg kann derweil frei aufspielen und will die Gelegenheit nutzen, um sich für die Relegation in Form zu bringen. Gut möglich, dass das gelingt, sind die Franken doch mit sieben Siegen bei 16 Auftritten in der Fremde durchaus auswärtsstark. Zumindest einen kleinen Einsatz ist ein Tipp auf Nürnberg mit der Quote 3,98 von Pinnacle Sports in unseren Augen wert. Auch deshalb, weil Paderborn seit zehn Heimspielen (sechs Remis, vier Niederlagen) sieglos ist.

 

bigbetworld_teaser_bonus