Alles oder nichts: SC Paderborn und Stuttgart kämpfen um die Klasse

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 19.05.2015
1. Bundesliga | 34. Spieltag | Saison 2014/15 Samstag, 23. Mai 2015 - 15:30 Uhr Benteler-Arena in Paderborn

Damit, dass sich der SC Paderborn als Bundesliga-Neuling bis zum letzten Spieltag der Saison 2014/15 die Option bewahrt, zumindest über die Relegation den Klassenerhalt zu sichern, haben wohl die wenigsten Experten gerechnet. Damit, dass der VfB Stuttgart bis zur letzten Runde um den Klassenverbleib zittern muss, sicherlich ebenso wenig. Aber so ist es. In Ostwestfalen steigt ein echter Abstiegskrimi, in dem es um alles oder nichts gehen wird.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance X2
Beste Quote:1,32
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:Auswärtssieg 2
Beste Quote:2,10
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 1:0
Beste Quote:3,52
Einsatz:2/10
 
Risiko

Der 34. Spieltag in der Bundesliga hat am Samstagnachmittag (23. Mai 2015) so manche Nervenschlacht zu bieten. Vor allem aber in der Benteler-Arena sind Nerven wie Drahtseile gefragt, wenn es ab 15.30 Uhr zum Finale zwischen dem SC Paderborn und dem VfB Stuttgart kommt. Der SCP muss gewinnen, um noch auf den Relegationsplatz zu rücken, was aber nur klappt, wenn der HSV zeitgleich nicht gegen Schalke gewinnt. Der VfB wäre dann abgestiegen. Siegen die Stuttgarter sind sie gerettet, würden entweder an Hannover oder Freiburg mindestens noch vorbei ziehen. Bei einem Unentschieden ist Paderborn abgestiegen. Der VfB bleibt auf einem Relegationsplatz, wenn der HSV nicht gewinnt. Es könnte für die Schwaben bei einem Remis aber auch noch zur direkten Rettung reichen. Wenn Hamburg nicht siegt und Hannover sein Heimspiel mit mindestens zwei Toren Abstand verliert.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveWar das bitter! Beim FC Schalke 04 war der SC Paderborn das klar bessere Team, hatte Chancen im Überfluss, glasklare Möglichkeiten waren es. Doch am Ende gewann S04 und machte die Europa League perfekt. Ein Unentschieden hätte für die Paderborner die Ausgangslage etwas komfortabler gestaltet, wäre mindestens verdient gewesen. Doch es ist nun so wie es ist. Und die Niederlage auf Schalke war die zweite in Serie nach einem 1:3 zu Hause gegen den VfL Wolfsburg. Zuvor hatten die Paderborner in der Benteler-Arena zumindest drei Mal in Serie nicht verloren. Ein 0:0 gegen Hoffenheim folgte ein 2:1-Sieg gegen den FC Augsburg. Gegen Werder Bremen verschenkte man dann zwei Punkte fahrlässig, als der SCP trotz 2:0-Führung nicht über ein 2:2 hinauskam. In 14 Heimspielen der Ostwestfalen fielen zwei Tore mindestens. Zwölf Mal waren es in den 16 Heimpartien sogar mindestens drei Treffer, die bejubelt wurden.

Das große Plus im Abstiegskampf war aus Sicht des VfB Stuttgart die wiederentdeckte Heimstärke. Denn im Saisonendspurt verloren die Schwaben ihre letzten sechs Heimspiele allesamt nicht. Am letzten Wochenende schaffte der VfB einen 2:1-Sieg gegen den direkten Abstiegskonkurrenten vom Hamburger SV. Nun hat es die Mannschaft von Huub Stevens in der eigenen Hand, mit einem weiteren Dreier den Klassenerhalt perfekt zu machen – ohne Relegation wohlgemerkt. Denn weil Hannover und Freiburg im direkten Duell aufeinandertreffen, würde der VfB noch mindestens einen Konkurrent mit einem Dreier überrunden. Sorgen müssen sich die Schwaben allerdings machen, wenn sie sich ihre letzten Ergebnisse in der Fremde betrachten. Zuletzt gab es vier Niederlagen in Folge, zum Beispiel ein 2:3 auf Schalke oder auch ein 1:2 beim FC Augsburg. Sieben Mal in Folge hat der VfB Stuttgart zudem in fremden Stadien nicht mehr gewonnen. Den letzten Dreier in einem Auswärtsspiel gab es Mitte Dezember zu verbuchen, also noch im vergangenen Jahr. Damals gewannen die Schwaben beim HSV mit 1:0. Ein Resultat, das auf heutiger Sicht ganz besonders wichtig ist.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Die schwächste Heimmannschaftist der SC Paderborn, der erst vier Mal zu Hause gewann
  • Die schlechteste Abwehrstellt der SCP zu Hause mit 29 Gegentoren außerdem noch
  • Eine schwache Auswärtsseriehat der VfB hingelegt mit sieben Spielen ohne einen Dreier
  • Stets zwei Torefielen in je 14 SCP-Heimspielen und auch Auswärtsspielen der Stuttgarter
  • Gar nicht verlorenhat der VfB in bislang drei Pflichtspielen gegen den SC Paderborn

SC Paderborn vs. VfB Stuttgart: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenIn der Bundesliga endete das Hinspiel zwischen Stuttgart und Paderborn torlos 0:0. Aber zwei weitere Male trafen sich beide Mannschaften schon im DFB-Pokal. In der Saison 2007/08 setzten sich die Schwaben zu Hause erst nach Verlängerung mit 3:2 durch, verspielten zwischenzeitlich einen 2:0-Vorsprung zur Pause. In der Spielzeit 2002/03 gab es einen glatten Stuttgarter Sieg in Ostwestfalen. Der VfB gewann mit 4:1, zur Pause hatte es noch 0:0 gestanden. In der Heimtabelle der Bundesliga 2014/15 ist der SC Paderborn auf den letzten Platz abgerutscht, siegte nur vier Mal in seinen 16 Partien vor den Augen der eigenen Fans. Auffällig ist dabei die hohe Anzahl an Gegentoren. 29 Mal kassierte der SCP schon ein Tor in der Benteler-Arena, das ist Negativrekord in der Liga. Stuttgart hat aber auch erst drei Mal auswärts gewinnen können, erreichte noch fünf Unentschieden. In jeweils 14 Heim- beziehungsweise Auswärtspartien fielen immer zwei Tore Minimum. Also insgesamt in 28 von 32 Partien, was eine Quote von 87,5 Prozent bedeutet.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDie Wahrscheinlichkeit, dass in dieser Partie mehr als ein Tor fällt, ist besonders hoch. Das konntet ihr auch in unserer Wettanalyse nachlesen. Entsprechend niedrig fällt deswegen leider die Quote aus. 1,17 bekommt ihr beim Buchmacher Ladbrokes noch als Topwert angeboten. Ihr solltet deswegen überlegen, besser auf eine Doppelte Chance X2 zu gehen, wo die Quote bei 1,32 bei Tipico liegt. Paderborn ist heimschwach, Stuttgart ist auswärtsschwach. Doch tendenziell sprechen Erfahrung und individuelle Klasse sicher mehr für den VfB, zumal die Ostwestfalen zu Hause auch noch die schwächste Abwehr stellen. Buchmacher Comeon zahlt für einen Auswärtssieg der Schwaben bereits eine Quote von 2,10 aus. Sollte der VfB in Führung gehen und Paderborn wirklich alles probieren müssen, um irgendwie noch die Relegation zu erreichen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass den Schwaben ein höherer Auswärtserfolg gelingt. Für einen Handicap-Sieg 1:0 zahlt euch Bet3000 eine richtig tolle Quote von 3,52 aus. Immer wenn Paderborn zuletzt verlor, dann fiel die Niederlage vier Mal nun schon mit zwei Toren Differenz recht deutlich aus.

betway 100€ Neukundenbonus