Schottland will gegen Polen seine kleine Chance auf die EM 2016 wahren

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » EM-QualifikationGeschrieben am 04.10.2015
EM-Qualifikation | 9. Spieltag | Gruppe D Donnerstag, 8. Oktober 2015 - 20:45 Uhr Hampden Park in GlasgowENDSTAND
Schottland 2 - 2 Polen

In Gruppe D der Qualifikation zur EM 2016 in Frankreich haben noch vier Mannschaften Chancen auf die ersten drei Plätze und in zwei direkten Duellen könnte bereits am vorletzten Spieltag eine Entscheidung in jeglicher Hinsicht fallen. Während Deutschland (19 Punkte) schon mit einem Remis in Irland (15) das EM-Ticket lösen würde, muss Schottland (11) gegen Polen (17) unbedingt gewinnen, um zumindest noch Chancen auf Rang drei und damit die Play-Offs zu haben.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,45
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:2,40
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3,5
Beste Quote:5,00
Einsatz:1/10
 
Risiko

Weil Schottland den direkten Vergleich mit Irland gewonnen hat, könnte zwar am Donnerstag, den 8. Oktober 2015, um 20.45 Uhr auch ein Unentschieden gegen Polen reichen, um weiter Chancen auf Rang drei zu haben, doch damit die am letzten Spieltag (Polen gegen Irland) nötige Schützenhilfe im Rahmen bleibt, peilen die Bravehearts in ihrem letzten Heimspiel einen Sieg an. Polen hat die direkte EM-Qualifikation dank des finalen Heimspiels gegen Irland auch bei einer Pleite in Schottland noch in eigener Hand, könnte aber mit einem Sieg in Glasgow und einer irischen Niederlage gegen Deutschland schon vorzeitig die Reise nach Frankreich buchen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach der 1:2-Niederlage zum Auftakt der EM-Qualifikation in Deutschland hat Schottland mit sieben Punkten aus den Spielen gegen Georgien (1:0), in Polen (2:2) und vor allem gegen Irland (1:0) seine Ambitionen auf die erste Qualifikation für ein großes Turnier seit der WM 1998 unterstrichen und sich ein gelungenes Jahr 2014 auch nicht von der abschließenden Testspielniederlage gegen den ewigen Rivalen England (1:4) vermiesen lassen. Mit Testspielsiegen gegen Nordirland (1:0) und Katar (1:0) sowie einem 6:1-Pflichtsieg über Gibraltar begann auch das Jahr 2015 sehr gut. Die Hoffnungen auf die EM-Endrunde wurden schließlich durch ein 1:1 im Juni in Irland noch einmal richtig befeuert, doch die folgende Sommerpause hat der Mannschaft von Trainer Gordon Strachan offenkundig nicht gut getan. Denn der Start in die neue Saison ging mit einer 0:1-Niederlage in Georgien richtig daneben. Durch diese Pleite wurde eine hervorragende Ausgangsposition leichtfertig verspielt. Das 2:3 gegen Deutschland musste dann einkalkuliert werden, wobei der couragierte Auftritt gegen den Weltmeister Mut für die verbleibenden Aufgaben gemacht hat.

Polen ist auf dem besten Weg, zum dritten Mal in Folge bei einer Europameisterschaft dabei zu sein. Nach der sportlichen Qualifikation für die EM 2008 und der automatischen Teilnahme als Gastgeber vier Jahre später hat die Mannschaft von Trainer Adam Nawalka vor allem mit dem 2:0-Sieg am zweiten Spieltag gegen Deutschland ein Ausrufezeichen gesetzt, nachdem zum Auftakt ein 7:0-Pflichtsieg über Gibraltar gelungen war. Während sich Polen anschließend gegen Georgien mit zwei 4:0-Siegen schadlos hielt, bedeuteten Unentschieden im Hinspiel gegen Schottland (2:2) sowie in Irland (1:1) den Verlust von vier Punkten, mit denen das Team um den bereits zehn Mal erfolgreichen Torjäger Robert Lewandowski bereits so gut wie durch wäre. Die 1:3-Niederlage Anfang September in Deutschland war letztlich keine Überraschung, obwohl Polen dem Weltmeister auch in dieser Partie zumindest streckenweise auf Augenhöhe begegnete und zwischenzeitlich am 2:2 schnuppern durfte. Kurz nach dieser ersten Niederlage im Rahmen der EM-Quali schoss sich Polen im Rückspiel gegen Polen mit einem 8:1 den Frust von der Seele.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • NegativlaufSchottland wartet seit drei Spielen auf einen Sieg (ein Remis, zwei Niederlagen)
  • OffensivschwachNur in drei der letzten elf Spiele erzielte Schottland mehr als ein Tor
  • Bester AngriffKein anderes Team in der gesamten EM-Qualifikation hat mehr Tore erzielt als Polen (29)
  • TorjägerRobert Lewandowski ist mit zehn Treffer bester Torschütze der laufenden EM-Qualifikation
  • Unangenehmer GastPolen hat keines von bisher drei Spielen in Schottland verloren (zwei Siege, ein Remis)

Schottland vs. Polen: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenErst neun Duelle gab es in der Vergangenheit zwischen beiden Nationen und die Bilanz ist recht ausgeglichen. Drei polnischen Siegen stehen vier Unentschieden und zwei Erfolge Schottlands gegenüber. Bemerkenswert ist, dass Polen in Schottland bei zwei Siegen und einem Unentschieden noch nicht verloren hat. In den drei bisherigen Pflichtspielen im Rahmen der Qualifikation für die WM 1966 sowie dem Hinspiel in der laufenden Qualifikationsrunde siegte Polen bei zwei Unentschieden ein Mal. Nur wenige Monate vor dem 2:2 im Hinspiel im Oktober 2014 gewann Schottland ein Testspiel in Polen mit 1:0. In den 34 Jahren zuvor gab es lediglich zwei Freundschaftsspiele, die beide 1:1 endeten.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDie Partie Schottland gegen Polen ist ganz schwer zu prognostizieren. Würde die Begegnung in Polen stattfinden, wäre die Favoritenrolle deutlich klarer, doch in Schottland sind die Bravehearts angetrieben vom fantastischen Publikum immer zu großen Leistungen fähig. Insbesondere dann, wenn viel auf dem Spiel steht. Beim Spiel gegen Deutschland war zum einen dies klar zu erkennen und zum anderen auch, dass die Defensive nicht sattelfest ist. Gleichzeitig hat Schottland gegen den Weltmeister aber auch gezeigt, nach vorne hin durchaus gefährlich sein zu können.

Weil schon das Hinspiel 2:2 endete und Polen generell die torgefährlichste Mannschaft in der laufenden EM-Qualifikation ist, wären relativ viele Tore entgegen der Einschätzung der Buchmacher keine ganz große Überraschung. Die Quoten für entsprechende Torwetten sind auf jeden Fall attraktiv. Schon für Over 1,5 gibt es bei Tipico die Quote 1,45 und für Over 2,5 ist bei Betsafe schon die Quote 2,40 erhältlich. Wer ins Risiko gehen und sich die Aussicht auf einen stattlichen Gewinn sichern möchte, kann bei Betvictor mit der Quote 5,00 auf Over 3,5 setzen.

betway 100€ Neukundenbonus