Wett-Tipp Spanien – Türkei: Titelverteidiger auf dem Weg ins Achtelfinale?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » EM 2016Geschrieben am 14.06.2016
EM 2016 | Gruppe D | 2. Spieltag Freitag, 17. Juni 2016 - 21:00 Uhr Stade de Nice in NizzaENDSTAND
Spanien 3 - 0 Türkei

Es hat bis drei Minuten vor Schluss gedauert, ehe Gerard Pique Spanien mit seinem Treffer doch noch vor einem Fehlstart bewahrte. Am Ende feierte Spanien einen angesichts der klaren Überlegenheit über 90 Minuten aber einen hochverdienten 1:0-Sieg gegen Tschechien und hat nun im zweiten Gruppenspiel gegen die Türkei schon die Möglichkeit, den Einzug ins Achtelfinale so gut wie perfekt zu machen. Die Türken hingegen stehen nach einer 0:1-Niederlage gegen Kroatien schon unter Druck und müssen sich im Vergleich zum ersten Auftritt bei dieser EURO beträchtlich steigern, soll die Heimreise nicht schon nach der Gruppenphase angetreten werden.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg Spanien 1
Beste Quote:1,44
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,85
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:X Handicap 0:1
Beste Quote:3,52
Einsatz:1/10
 
Risiko

An der Rollenverteilung am Freitag, den 17. Juni 2016, um 21 Uhr im Stade de Nice in Nizza gibt es im Vorfeld keine Zweifel. Spanien hat zwar die Generalprobe gegen Georgien (0:1) verpatzt, zum Auftakt gegen Tschechien aber überzeugt und in den letzten 13 Spielen (zehn Siege, zwei Unentschieden) keine weitere Niederlage kassiert. Die Türkei ist derweil auch mit einer starken Bilanz von zwölf Siegen, drei Unentschieden und nur einer Niederlage in 16 Spielen nach Frankreich gereist, war aber anders als Spanien zum Auftakt nicht richtig da.

teaserbox_betway_EM_2016_2

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2014 ist Spanien zunächst mit einem 5:1 gegen Mazedonien und einem 1:2 in der Slowakei durchwachsen in die Qualifikation für die EM 2016 gestartet, hat dann aber die letzten acht Quali-Spiele allesamt gewonnen und dabei kein einziges Gegentor mehr zugelassen. Die Gegner wie Weißrussland, Luxemburg oder die Ukraine gehörten allerdings auch nicht zur obersten Kategorie. Nach geschaffter EM-Qualifikation trat die spanische Auswahl dann aber gegen andere Kaliber an und erzielte gute Ergebnisse. Einem 2:0-Sieg im November gegen England folgten im März zwei Unentschieden in Italien (1:1) und in Rumänien (0:0), bevor in der unmittelbaren Vorbereitung auf die EM Bosnien-Herzegowina (3:1) und Südkorea (6:1) relativ mühelos bezwungen wurden. Die Generalprobe gegen Georgien (0:1) setzte die Mannschaft von Trainer Vicente Del Bosque zwar in den Sand, lief dabei aber auch nicht in Bestbesetzung auf. Beim EM-Start gegen Tschechien übte die Furia Roja dann aber wieder die aus den vergangenen Jahren bekannte Dominanz aus, überzeugte mit dem gewohnten Passspiel und kam letztlich durch den Kopfball von Pique auch noch zum verdienten Sieg, nachdem zuvor mehrfach bei Abschlussaktionen das letzte Quäntchen oder der letzte Zentimeter gefehlt hatten.

Die Türkei hat den Start in die EM-Qualifikation mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen in den Sand gesetzt, das Ticket für die Endrunde dank eines starken Schlussspurts aber als bester Gruppendritter doch noch gelöst. Gegen die Niederlande (3:0), in Tschechien (2:0) und gegen Island (1:0) gelangen gegen die drei stärksten Gruppengegner zum Abschluss der Quali drei Siege. Und diesen Schwung nahm die Mannschaft von Trainer Fatih Terim auch in die folgenden Testspiele mit, von denen in Katar (2:1), gegen Griechenland (3:0), gegen Schweden (2:1) und in Österreich (2:1) die ersten vier gewonnen wurden. Erst England brachte der Türkei mit Beginn der unmittelbaren EM-Vorbereitung (1:2) wieder eine Niederlage bei, woraufhin aber mit Siegen gegen Montenegro (1:0) und in Slowenien (1:0) vor der Abreise nach Frankreich nochmals Selbstvertrauen getankt wurde. Gegen Kroatien lieferte die türkische Auswahl im ersten EM-Spiel allerdings eine enttäuschende Leistung ab und hätte bei 1:9-Torchancen auch noch deutlich höher als nur mit 0:1 verlieren können.
bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • In guter FormSpanien verlor nur eines der letzten 13 Spiele (zehn Siege, zwei Remis)
  • Überragende BilanzSpanien gewann die letzten neun Pflichtspiele alle ohne Gegentor
  • Schwer zu schlagenDie Türkei verlor nur zwei der letzten 17 Spiele (zwölf Siege, drei Remis)
  • Zuverlässige OffensiveIn 15 der letzten 17 Spiele erzielte die Türkei mindestens ein Tor
  • Bilanz klar pro SpanienDie Furia Roja verlor nur eines von zehn Spielen gegen die Türkei (fünf Siege, vier Remis)

Spanien vs. Türkei: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenSpanien darf man mit Blick auf die bisherigen zehn Duelle durchaus als eine Art Angstgegner der Türkei bezeichnen. Lediglich ein Sieg, der zudem aus der Qualifikation für die WM 1954 datiert, steht bisher für die Türkei zu Buche, während Spanien es bei vier Remis auf fünf Siege bringt. Zuletzt setzten sich die Iberer in der Qualifikation zur WM 2010 mit einem 1:0 und zu Hause und einem 2:1 in der Türkei zwei Mal durch. Diese beiden Duelle waren die ersten nach langer Zeit. Die drittletzte Begegnung, ein torloses Freundschaftsspiel, fand im Oktober 1973 statt.
Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenAuf dem Papier ist Spanien der klare Favorit, was zum einen an der generell deutlich höheren Qualität im Team des Titelverteidigers liegt, aber auch an den Leistungen beider Mannschaften am ersten Spieltag. Während Spanien zwar gerade im und am gegnerischen Strafraum noch zulegen kann, insgesamt aber schon wieder sehr überzeugend auftrat, lief bei der Türkei eher wenig zusammen. Gerade nach vorne agierten die Türken weitgehend harmlos und eröffneten Kroatien zudem auch Chancen für mehr als nur ein Tor.

Nimmt man die Bilanz des direkten Duells aus der jüngeren Vergangenheit hinzu, gibt es abgesehen von den nur zwei Niederlagen der Türkei in den letzten 17 Spielen, was indes durch die jeweiligen Gegner etwas relativiert werden muss, wenig Argumente gegen einen spanischen Erfolg. Die Quote 1,44 von bet365 oder Betvictor für Wetten auf Spanien ist aus unserer Sicht eine vergleichsweise sichere Wahl.

Wer dazu bereit ist, mehr Risiko zu gehen, kann sich intensiver mit einer Wette auf Unentschieden bei Handicap 0:1, also mit einem Tipp auf einen spanischen Sieg mit exakt einem Tor Differenz beschäftigen. Spanien hat fünf der letzten sieben Pflichtspiele mit 1:0 gewonnen, während die beiden einzigen Niederlagen der Türkei in den letzten 17 Partien ebenfalls nur mit einem Tor Unterschied ausfielen. Die Quote 3,52 von Bet3000 lässt zumindest eine Wette mit kleinem Einsatz interessant erscheinen.

Ist man auf der Suche nach einer Alternative zu einem Tipp auf Spanien, ist die Quote 1,85 von Ladbrokes für Wetten auf Under 2.5 nicht uninteressant. Zum einen verläuft die EM 2016 bisher generell eher torarm und zum anderen fiel in den letzten drei Partien der Türkei ebenso nur ein Tor wie in den jüngsten beiden Begegnungen Spaniens. Hinzu kommt die defensive Stabilität der Iberer, die vermutlich auch der Türkei nicht allzu viele Torchancen erlauben wird.

 

bigbetworld_teaser_bonus