Wett-Tipp SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Heidenheim: Beißt sich der FCH oben fest?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 11.10.2016
2. Bundesliga | 9. Spieltag | Saison 2016/17 Samstag, 15. Oktober 2016 - 13:00 Uhr Sportpark Ronhof in FürthENDSTAND
SpVgg Greuther Fürth 0 - 2 1. FC Heidenheim

Mit der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Heidenheim stehen sich am neunten Spieltag der 2. Bundesliga zwei Vereine gegenüber, die mit elf bzw. sogar 15 Punkten einen ordentlichen bis sehr guten Start hingelegt haben. Heidenheim schickt sich im dritten Zweitliga-Jahr sogar an, ganz vorne mitzumischen, während Fürth zumindest mit dem Abstiegskampf nichts zu tun bekommen sollte. Gemeinsam ist beiden Vereinen eine gewachsene und in der zurückliegenden Sommer-Transferperiode nur relativ gering veränderte Mannschaft, die mit dem Faktor Eingespieltheit punkten kann.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,29
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,75
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Greuther Fürth N2S
Beste Quote:3,50
Einsatz:1/10
 
Risiko

Während Fürth aus den beiden letzten Spielen nur einen Punkt holte und dadurch eine bessere Zwischenbilanz verpasste, tritt der 1. FC Heidenheim am Samstag, den 15. Oktober 2016, um 13 Uhr mit fünf ungeschlagenen Spielen im Rücken im Sportpark Ronhof an. Der FCH hat aus diesen Begegenungen starke elf Punkte geholt und ist in der zuletzt gezeigten Verfassung sicherlich auch von den Top-Teams zu beachten.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDie SpVgg Greuther Fürth ist mit einem 1:0-Sieg gegen den TSV 1860 München bestens aus den Startlöchern gekommen, hat aber seitdem nie zu Konstanz auf gutem Niveau gefunden. So folgte auf den Auftaktdreier ein 1:3 bei Hannover 96, ehe im DFB-Pokal bei Eintracht Norderstedt (4:1) und gegen Erzgebirge Aue (3:2) zum bislang einzigen Mal zwei Mal hintereinander gewonnen wurde. Nach dem Erfolg gegen Aue musste sich Fürth mit einem 1:1 bei Fortuna Düsseldorf zufrieden geben und dann wurde gegen die Würzburger Kickers sogar mit 0:3 verloren. Dieser Muster mit Sieg-Unentschieden-Niederlage wiederholte sich anschließend nochmals. Den Derbysieg beim 1. FC Nürnberg (2:1) konnte das Kleeblatt nicht bestätigen und kassierte zunächst gegen den SV Sandhausen in der Schlussphase einen vermeidbaren 1:1-Ausgleich, um dann vor der Länderspielpause mit einem ganz schwachen Auftritt beim VfB Stuttgart mit 0:4 zu verlieren. Dass Regisseur Jurgen Gjasula mit einem Achillessehnenriss noch lange ausfällt, ist sicherlich eine Schwächung. Trainer Stefan Ruthenbeck hat ohne den Routinier noch keine funktionierende Lösung im zentralen Mittelfeld gefunden, hat nach dem Debakel von Stuttgart aber personelle Konsequenzen angekündigt.

Der 1. FC Heidenheim hat mit einem 1:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue, einem 1:1 beim 1. FC Nürnberg und dem Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals durch ein 2:1 bei der SG Wattenscheid 09 einen guten Saisonstart hingelegt. Am dritten Spieltag bedeutete ein 1:2 zu Hause gegen die Würzburger Kickers zwar einen Dämpfer, dem allerdings fünf Spiele ohne Niederlage folgen sollten. Zunächst gelang dem FCH mit dem 2:1 im Derby beim VfB Stuttgart ein Auswärtscoup, der zu Hause mit einem 2:0 gegen Fortuna Düsseldorf bestätigt wurde. Danach beim SV Sandhausen kam der FCH nicht über ein 0:0 hinaus, woran auch die Entscheidung von Trainer Frank Schmidt, während der englischen Woche einige Stammkräfte zu schonen, ihren Anteil hatte. In Bestbesetzung gelang gegen den 1. FC Kaiserslautern danach wieder ein 3:0-Sieg und vor der Länderspielpause trotzte Heidenheim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig immerhin ein 1:1 ab. Dabei verletzten sich mit Kevin Kraus (Kreuzbandriss) und Timo Beermann (Muskelfaserriss) allerdings gleich zwei Innenverteidiger und weil mit Mathias Wittek der dritte gelernte Mann fürs Abwehrzentrum schon länger an Adduktorenproblemen laboriert, droht im Zentrum der Viererkette ein absoluter Engpass.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • WechselhaftAuf einen Fürther Sieg folgten zuletzt zwei Mal ein Remis und eine Niederlage
  • AnfälligNur der 1. FC Nürnberg (18) hat noch mehr Gegentore kassiert als Fürth (15)
  • Starke SerieHeidenheim ist seit fünf Spielen unbesiegt (drei Siege, zwei Remis)
  • BollwerkHeidenheim besitzt mit erst fünf Gegentoren die beste Defensive der Liga
  • Kein LieblingsgegnerFürth traf nur in einem von vier Spielen gegen Heidenheim

SpVgg Greuther Fürth vs. 1. FC Heidenheim: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenBeide Vereine trafen bisher erst vier Mal aufeinander. In der Saison 2014/15, der ersten des 1. FC Heidenheim in der 2. Bundesliga, endete das erste Duell in Fürth mit einem torlosen Remis, bevor Heidenheim einen 3:0-Heimsieg feierte. In der letzten Spielzeit siegte Fürth dann mit 2:1 auf der Ostalb, verlor danach aber zu Hause mit 0:2. Für Fürth traf bisher nur Goran Sukalo gegen Heidenheim. Der Slowene hat das Kleeblatt allerdings bereits verlassen – auf der anderen Seite sind auch die Heidenheimer Torschützen Robert Leipertz (2), Tim Göhlert und Philip Heise nicht mehr dabei. Aus dem aktuellen Kader des FCH haben nur Marc Schnatterer und Denis Thomalla gegen Fürth getroffen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDie Partie Fürth gegen Heidenheim vorherzusagen ist im Hinblick auf einen klassischen 1X2-Tipp alles andere als einfach, da es im Vorfeld gerade auf Heidenheimer Seite zu viele Unwägbarkeiten in personeller Hinsicht gibt. Allerdings ist es dem FCH auch ohne defensive Stammkräfte zuzutrauen, kompakt aufzutreten und die gute Bilanz von erst fünf Gegentoren zu bestätigen, zumal Fürth in dieser Saison mit erst neun Toren offensiv noch nicht wirklich überzeugen konnte. Da in keinem der bisherigen neun Heidenheimer Pflichtspiele mehr als drei Treffer fielen, halten wir eine Wette auf Under 3.5 mit der Quote 1,29 von Betway für wenig riskant. Wer dazu bereit ist, zugunsten einer besseren Quote etwas mehr ins Risiko zu gehen, kann auch mit der Quote 1.75 von Tipico auf Under 2.5 tippen.

Die gute Heidenheimer Defensive und die gerade in den beiden letzten Spielen nicht zu übersehenden Fürther Probleme im Spiel nach vorne nehmen wir zudem zum Anlass für einen riskanten Tipp darauf, dass die SpVgg gegen Heidenheim kein Tor erzielt. Die Top-Quote 3,50 von Betway ist ein gute Argument, um zumindest einen kleinen Einsatz zu wagen.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus