Erinnerungen an 2000: Stolpert Bayer Leverkusen wieder in Unterhaching?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » DFB-PokalGeschrieben am 13.12.2015
DFB-Pokal | Achtelfinale Dienstag, 15. Dezember 2015 - 19:00 Uhr Sportpark in Unterhaching

Im Achtelfinale des DFB-Pokals kommt es anders als in den beiden Runden zuvor in der Regel kaum noch zum beliebten Duell David gegen Goliath. Die einzige echt Ausnahme in dieser Saison stellt die Partie zwischen der SpVgg Unterhaching, die mittlerweile nur noch in der viertklassigen Regionalliga kickt, und Bayer Leverkusen dar. Bei dieser Begegnung kommen natürlich sofort Erinnerungen an das Saisonfinale 1999/2000 hoch, als Leverkusen mit einer Niederlage in Unterhaching die Meisterschaft verspielte. Damals war es schon eine große Überraschung und diesmal wäre es eine Sensation, würde Haching nach dem FC Ingolstadt und RB Leipzig auch das dritte höherklassige Team aus dem Wettbewerb kegeln.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg Bayer Leverkusen 2
Beste Quote:1,22
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 1:0
Beste Quote:1,60
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 3:0
Beste Quote:4,40
Einsatz:1/10
 
Risiko

Während sich Unterhaching vor der Partie am Dienstag, den 15. Dezember 2015 um 19 Uhr, eigentlich schon in der Winterpause befindet, hat Bayer Leverkusen inklusive dem Pokal-Spiel noch zwei Begegnungen vor sich, um eine sehr durchwachsene Hinrunde mit dem unnötigen Vorrunden-Aus in der Champions League und eher enttäuschenden 24 Punkten aus 16 Spielen doch noch positiv abzuschließen. Das in dieser Form kaum zu erwartende 5:0 gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag war bei diesem Vorhaben ein erster, vielversprechender Schritt.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveWenn der Anpfiff erfolgt, ist es für die SpVgg Unterhaching nicht nur das letzte Spiel des Jahres, sondern gleichzeitig die erste Partie nach 13 Tagen. Denn die Regionalliga Bayern befindet sich schon seit dem letzten November-Wochenende in der Winterpause. Nur dank eines Nachholspiels am 2. Dezember, das bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern München 1:1 endete, fiel die Pause nicht noch länger aus. Diese zu diesem Zeitpunkt vergleichsweise lange Unterbrechung muss allerdings nicht zwingend ein Nachteil sein, denn inklusiv dem Spiel in München blieb die Mannschaft von Trainer Claus Schromm zuletzt vier Mal in Folge sieglos. Wiederum davor ist es Unterhaching aber gelungen, nach desaströsem Saisonstart mit nur einem Punkt aus den ersten vier Spielen sogar Tuchfühlung zur Spitze aufzunehmen. Aus den 13 Begegnungen vom fünften bis zum 17. Spieltag holten die Oberbayern starke 30 Punkte (neun Siege, drei Unentschieden, eine Niederlage), womit die sehr junge Schromm-Elf mit etwas Verspätung in der Regionalliga angekommen ist. Nichtsdestotrotz ist der sofortige Wiederaufstieg für Unterhaching kein Thema. Präsident Manfred Schwabl macht aber keinen Hehl daraus, eine Mannschaft aufbauen zu wollen, die nächste Saison die 3. Liga in Angriff nehmen kann. Noch weitere Einnahmen aus dem DFB-Pokal wären bei dieser Mission sicherlich hilfreich.

Bayer Leverkusen hat beim Derbysieg gegen Gladbach am Samstag nach zuvor nur einem Sieg aus acht Spielen endlich wieder einmal restlos überzeugt und gezeigt, welches Potential eigentlich in der Mannschaft von Trainer Roger Schmidt steckt. Doch davon war zuletzt nur wenig zu sehen, agierte Bayer doch in der Defensive fehlerhaft und offensiv ohne Ideen und Durchschlagskraft. So wurden nur eines der fünf Bundesliga-Spiele vor der Partie gegen Gladbach gewonnen. Beim VfL Wolfsburg (1:2), gegen den 1. FC Köln (1:2) und bei Hertha BSC (1:2) setzte es dabei sogar Niederlagen, während bei einem glücklichen 1:1 gegen den FC Schalke 04 nur bei Eintracht Frankfurt ein 3:1-Erfolg gelang. In der Champions League verspielte Leverkusen im gleichen Zeitraum mit einem 2:3 beim AS Rom sowie 1:1-Unentschieden bei BATE Borisov und eine B-Elf des FC Barcelona leichtfertig die Chance auf das Achtelfinale. Trainer Schmidt wurde daraufhin nicht mehr nur hinter vorgehaltener Hand dafür kritisiert, aus den vorhandenen Möglichkeiten zu wenig zu machen. Das 5:0 gegen Gladbach hat die Lage nun aber erst einmal entspannt. In Unterhaching sollte sich die Werkself aber besser keinen Ausrutscher erlauben, damit nicht schon vor Weihnachten der Baum brennt.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • SieglosUnterhaching gewann die letzten vier Spiele nicht (zwei Remis, zwei Niederlagen)
  • Starke DefensiveHachings 18 Gegentore in 21 Spielen sind der Bestwert in der Regionalliga Bayern
  • Sehr durchwachsenLeverkusen gewann nur zwei der letzten neun Spiele
  • AnfälligLeverkusen kassierte in zehn der letzten zwölf Spiele immer mindestens ein Gegentor
  • TorjägerLeverkusens Chicharito erzielte in den letzten zwölf Pflichtspielen 15 Tore

SpVgg Unterhaching vs. Bayer Leverkusen: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenFünf Mal standen sich beide Vereine bislang gegenüber. In den beiden gemeinsamen Bundesliga-Jahren 1999/2000 und 2000/01 gelangen Leverkusen zwar drei Siege, doch in Erinnerung geblieben ist natürlich die Partie vom 20. Mai 2000, als Bayer am letzten Spieltag ein Unentschieden zur Meisterschaft gereicht hätte. Doch nach einem Eigentor von Michael Ballack und einem Treffer von Markus Oberleitner entglitt der Werkself der Titel und wenige Kilometer entfernt feierte der FC Bayern München. Zuletzt kreuzten Haching und Leverkusen 2002/03 ebenfalls im DFB-Pokal die Klingen. Leverkusen setzte sich im Viertelfinale beim damaligen Zweitligisten erst nach Elfmeterschießen mit 5:4 durch.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenUnterhaching hat in dieser Pokal-Saison zwar schon zwei Mal für Aufsehen gesorgt, doch waren die Siege gegen Ingolstadt und gegen Leipzig auch besonderen Umständen geschuldet. Während Ingolstadt vor dem ersten Bundesliga-Spieltag bei bereits voll im Ligabetrieb stehenden Hachingern ran musste, trat Leipzig etwas überheblich nur mit einer B-Elf an. Leverkusen dürfte dadurch nun gewarnt sein und zudem hat nun die SpVgg den Nachteil, anders als der Gegner nicht voll im Saft zu stehen.

Leverkusen ist daher der klare Favorit und wird sich letztlich auch durchsetzen. Die Top-Quote 1,22 von Digibet für Wetten auf einen Leverkusener Sieg nach 90 Minuten fällt zwar nicht sonderlich hoch aus, ist aber angesichts der hohen Gewinnchance dennoch interessant. Schon etwas riskanter ist ein Tipp auf Bayer bei Handicap 1:0, wobei mit Blick auf den Kantersieg vom Samstag und die Treffsicherheit von Chicharito auch diese Wette mit einer Quote von 1,60 bei Interwetten ohne allzu langes Zögern abgeschlossen werden kann. Wer das Risiko liebt und komplett auf die wiedergefundene Torgefahr der Bayer-Offensive vertraut, kann sich zudem eine Wette auf Bayer bei Handicap 3:0 überlegen. Das Risiko ist zwar alles andere als gering, doch dafür ist die Quote 4,40 von Betclic auch höchst attraktiv.

 

bigbetworld_teaser_bonus