Wett-Tipp Werder Bremen – VfL Wolfsburg: Geht das Debakel an der Weser weiter?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 22.09.2016
1. Bundesliga | 5. Spieltag | Saison 2016/17 Samstag, 24. September 2016 - 18:30 Uhr Weser-Stadion in BremenENDSTAND
Werder Bremen 2 - 1 VfL Wolfsburg

Ausgerechnet gegen Bayern München musste Werder Bremen am ersten Spieltag antreten und kassierte schon zum Auftakt eine 0:6-Klatsche. Viel besser wurde es danach auch nicht, mit der Entlassung von Skripnik zogen die Verantwortlichen die Reissleine. Die Amtsübernahme von Interimstrainer Alexander Nouri hat zumindest im ersten Versuch nicht viel bewirkt: Immer noch konnte Werder Bremen keinen einzigen Punkt erspielen, 14 Gegentreffer in vier Spielen sprechen Bände für den desolaten Zustand der Mannschaft.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,20
Einsatz:9/10
 
Risiko
Value!
Wett Tipp:Sieg VfL Wolfsburg 2
Beste Quote:2,10
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:2 Handicap 1:0
Beste Quote:3,80
Einsatz:2/10
 
Risiko

Kann Interimstrainer Alexander Nouri im zweiten Anlauf mit Werder Bremen endlich den Befreiungsschlag einleiten? Zum 5. Spieltag empfängt man im Weser-Stadion in Bremen den VfL Wolfsburg. Am Samstag, den 24. September 2016 (Anpfiff: 18.30 Uhr) müssen sich die Norddeutschen erneut darum bemühen, die ersten Punkte in dieser Saison einzusammeln, um den Anschluss an das Mittelfeld nicht völlig zu verlieren. Für Dieter Hecking und den VfL Wolfsburg geht es um den ersten Sieg seit drei Partien.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveFünf Punkte aus vier Spielen – das ist die Bilanz für den VfL Wolfsburg, der mit Dieter Hecking als Coach in die neue Saison gestartet ist. Zunächst besiegte man den kriselnden Drittligisten FSV Wolfsburg mit einem 2:1 weitaus weniger souverän als erwartet.

Es folgte der Bundesliga-Auftakt: Hierbei konnte man einen 2:0-Sieg gegen den FC Augsburg erzielen. Seitdem sind die Niedersachsen jedoch sieglos. Auf zwei torlose Remis (gegen Köln und Hoffenheim) folgte eine 1:5-Niederlage gegen Borussia Dortmund vor heimischer Kulisse. Nach diesem Spiel stellte sich zudem heraus, dass Neuzugang Daniel Didavi – dem der Ehrentreffer für den VfL in der Begegnung mit Dortmund gelang – erneut aufgrund einer Knieoperation längere Zeit ausfallen wird.

Weiterhin gilt die mangelnde Abschlussfähigkeit der „Wölfe“ als ihre große Schwäche im Kampf um die Punkte. Nur ein Tor aus den letzten drei Partien konnte man verwandeln, obwohl sich die Mannschaft durchaus die ein oder andere Großchance mehr erspielt hatte. Neuzugang Mario Gomez, der als Mittelstürmer für Tore für den VfL sorgen sollte, konnte sich diesbezüglich noch nicht hervortun: Er wartet noch auf seinen ersten Saisontreffer.

Nach der Heimpleite gegen die Tuchel-Elf, die mit eiskalter Effektivität vor dem Tor für den hohen Sieg sorgte, der Wolfsburg unterlegener wirken lässt, als der VfL in dieser Partie agierte, haben die „Wölfe“ nun auswärts in Bremen die Chance, ihr Torverhältnis von derzeit 3:5 etwas aufzubessern. In der vergangenen Saison hat Wolfsburg allerdings zehn von 17 Auswärtspartien verloren, was den Verein in der Auswärtstabelle den vorletzten Platz einnehmen ließ.

Der Auftakt der diesjährigen Bundesliga-Saison hätte kaum schlechter verlaufen können für Werder Bremen. Erst das Aus in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen Sportfreunde Lotte (1:2), dann die Auftaktniederlage gegen Bayern München (0:6). Den Turnaround wollte man beim Heimspiel gegen den FC Augsburg erreichen, kurzfristig führte man gegen diese Mannschaft auch, doch letztendlich verlor man erneut mit einem 1:2. Die erste Halbzeit gegen Borussia Mönchengladbach fügte dann einen weiteren Tiefpunkt in der noch jungen Saison für Werder Bremen hinzu: Nach der ersten Hälfte stand es 0:4 für die Skripnik-Elf, man verlor schließlich mit einem 1:4 und entließ Viktor Skripnik, mitten in der englischen Woche.

Alexander Nouri übernahm als Interimstrainer die verunsicherte Bremer Elf. Gegen Mainz kam man gut ins Spiel und konnte – wie auch bereits gegen Augsburg – zunächst in Führung gehen, aber innerhalb der allerletzten Spielminuten drehten die Hessen noch die Partie, Bremen verlor 1:2. Insbesondere der schlechte Fitnesszustand der Spieler, der sich in der Schlussphase offenbarte, führte zum Vergeben der Punkte. Mit 14 Gegentreffern ist man derzeit der Verein mit den meisten Gegentoren.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
So schlecht wie noch niestartete Werder Bremen in die aktuelle Saison
  • 
Nach vier Spieltagenbeträgt das Torverhältnis von Werder Bremen 3:14
  • 
Zwei Spiele hintereinandermit VfL-Beteiligung endeten 0:0
  • 
Seit drei Partienwartet der VfL auf einen Sieg
  • In drei Pflichtspielendieser Saison verspielte Bremen eine Führung


Werder Bremen vs. VfL Wolfsburg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenIn 44 Partien maßen sich die Spieler des Werder Bremens bereits mit dem VfL Wolfsburg; seit der Bundesliga-Saison 1997/98 spielte man durchgehend in der selben Liga, dazu kommen mehrere Begegnungen im Zuge des DFB-Pokals. Im DFB-Pokal gewann in sechs Partien stets Werder Bremen gegen die Niedersachsen.

Die Gesamtbilanz dagegen ist ausgewogener; in 44 Partien kam es zu 17 Siegen für den VfL Wolfsburg, zu acht Remis sowie zu 19 Niederlagen für die Wölfe. Bei Auswärtsspielen im Weser-Stadion kam der VfL Wolfsburg in insgesamt 21 Spielen zu neun Siegen und neun Niederlagen, während man hier dreimal eine Punkteteilung erzielte.

In der vergangenen Saison demütigte der VfL Wolfsburg bei seinem Heimspiel gegen Werder Bremen in der Hinrunde den Verein, es kam zu einem 6:0 – der höchste Sieg, den Wolfsburg je über Werder Bremen erzielen konnte. In der Rückrunde konnte sich Werder Bremen die im Abstiegskampf dringend benötigten Punkte mit einem 3:2 gegen den VfL Wolfsburg sichern.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenIst es die mangelhafte Fitness? Schon dreimal in dieser Saison verspielte Werder Bremen eine Führung, im DFB-Pokal sogar gegen einen unterklassigen Gegner. Da dieses Problem nicht in wenigen Tagen durch einen neuen Trainer behoben werden kann, sieht es nicht so aus, als würde der miserable Saisonauftakt von Werder Bremen bei der Begegnung mit dem VfL Wolfsburg eine Trendwende erleben.

Ein Auswärtssieg von Wolfsburg ist beim Buchmacher Interwetten mit einer Quote von 2,10 belegt (Value!). Mit hohem Risiko wäre sogar ein Handicap-Sieg von Wolfsburg gegen die kriselnden Bremer zu empfehlen. Hier hat ebenfalls der Buchmacher Interwetten mit einer Quote von 3,80 auf eine Handicap-Wette der Form 1:0 auf den Sieg Wolfsburg das passende Angebot.

Alexander Nouri verhalf Bremens Nachwuchsspielern Ousman Manneh und Izet Hajrovic zu ihrem Startelf-Debüt, letzterem gelang hierbei sogar sein erster Treffer. In der Offensive kann Werder Bremen nun, auch dank Last-Minute-Verpflichtung Serge Gnabry, trotz der Ausfälle von Kruse und Pizarro, auf einige junge Spieler zurückgreifen. Beim VfL Wolfsburg wartet man noch auf den Durchbruch, was offensive Stärke anbelangt, aber hier ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich Werder Bremen bei bereits 14 Gegentreffern als Aufbaugegner erweist. Ein Over 1.5 ist vor diesem Hintergrund eine passende Wette und beim Bookie Betclic mit einer Quote von 1,20 zu haben.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus