Wett-Tipp Tottenham Hotspur – Borussia Dortmund: Spurs brauchen ein Wunder

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » Europa LeagueGeschrieben am 13.03.2016
Europa League | Achtelfinale | Saison 2015/16 | Rückspiel Donnerstag, 17. März 2016 - 21:05 Uhr White Hart Lane in LondonENDSTAND
Tottenham Hotspur 1 - 2 Borussia Dortmund

Eigentlich galt das Duell zwischen Borussia Dortmund und den Tottenham Hotspurs als mit das spannendste im Achtelfinale der Europa League. Nachvollziehbar, denn schließlich stehen sich ja die Tabellenzweiten aus der Bundesliga und der Premier League gegenüber. Doch schon nach dem Hinspiel scheint die Entscheidung über den Viertelfinal-Einzug gefallen, besiegte der BVB die überraschend nur mit einer besseren B-Elf angetretenen Spurs doch klar mit 3:0. Um doch noch unter die letzten Acht vorstoßen zu können, benötigt Tottenham schon ein mittleres Fußballwunder. Dass im Zwischenrunden-Rückspiel der AC Florenz an der heimischen White Hart Lane mit 3:0 besiegt wurde, dient zwar als Mutmacher, doch dass Dortmund ein anderes Kaliber als die Fiorentina darstellt, ist bei den Spurs jedem klar.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,45
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Borussia Dortmund 2
Beste Quote:2,40
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Halbzeit/Endstand X/2
Beste Quote:5,75
Einsatz:1/10
 
Risiko

Beide Mannschaften haben ihre Spiele am Wochenende gewonnen und ihre nach wie vor vorhandenen Meisterschaftschancen gewahrt. Der BVB reist mit einem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 im Rücken nach London zur Partie am Donnerstag, den 17. März 2016, um 21.05 Uhr, während die Spurs bei Schlusslicht Aston Villa einen souveränen 2:0-Auswärtserfolg einfuhren.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach wettbewerbsübergreifend sieben Siegen von Mitte Januar bis Mitte Februar verliefen die letzten Wochen der Tottenham Hotspurs nicht mehr ganz optimal. Mit einem 1:1 beim AC Florenz im Zwischenrunden-Hinspiel endete die Siegesserie, wobei dieses Remis dank des 3:0-Sieges im Rückspiel letztlich doch noch wertvoll war. Zwischen diesen beiden Spielen scheiterten die Spurs aber völlig überraschend im Achtelfinale des FA-Cups mit einer 0:1-Niederlage an Crystal Palace. Nach dem Sieg über die Fiorentina mühte sich Tottenham zu einem 2:1-Heimsieg gegen Swansea City,  dem allerdings eine 0:1-Niederlage bei West Ham United und ein unter dem Strich enttäuschendes 2:2 gegen den FC Arsenal folgten. Im Vergleich zu dieser Begegnung traten die Spurs in Dortmund auf sieben Positionen verändert an und waren im Signal Iduna Park nur einer Schatten der Top-Elf, über die Trainer Pochettino eigentlich verfügt. Wieder in Bestbesetzung gelang am Sonntag ein 2:0-Sieg bei Aston Villa. Dass in der Liga keine Spieler geschont werden, macht deutlich, dass der Fokus klar auf der Meisterschaft liegt, die so nah scheint wie selten zuvor seit dem letzten Triumph im Jahr 1961.

Borussia Dortmund hat das große Pech, dass es mit dem FC Bayern München eine noch bessere deutsche Mannschaft gibt. Denn eigentlich ist die Bilanz der Borussia mit 19 Siegen bei vier Unentschieden und nur drei Niederlagen absolut meisterschaftsreif. Die große Chance, den Bayern doch noch näher als die aktuellen fünf Punkte auf die Pelle zu rücken, wurde indes mit dem torlosen Remis im direkten Duell am vorvergangenen Wochenende verpasst. Dieses 0:0 war nur eines von zwei Spielen, dass der BVB im Jahr 2016 nicht gewinnen konnte. Anfang Februar war die Borussia bei Hertha BSC ebenfalls nicht über ein 0:0 hinaus gekommen, hat ansonsten aber die übrigen elf Partien nach der Winterpause gewonnen. Bemerkenswert ist vor allem die enorme Stabilität, die die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel im neuen Jahr an den Tag legt. Nur drei Gegentore ließ der BVB in den vergangenen 13 Spielen zu – in acht der letzten neun Begegnungen stand hinten die Null. Allerdings gab es es 2016 auch noch keinen wirklichen Kantersieg – nur vier Mal erzielte die Borussia in den letzten 13 Begegnungen mehr als drei Treffer.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • DurchwachsenTottenhams Bilanz der letzten acht Spiele lautet drei Siege, zwei Remis, drei Niederlagen
  • HeimstarkTottenham verlor in der Premier League nur zwei von 14 Heimspielen und gewann alle vier internationalen Heimspiele
  • BestwerteTottenham hat bei 53:24 Toren die beste Offensive und die beste Defensive der Premier League
  • UngeschlagenDortmund ist im Jahr 2016 noch ungeschlagen (elf Siege, zwei Unentschieden)
  • BollwerkDortmund kassierte in den 13 Pflichtspielen nach der Winterpause nur drei Gegentore

Tottenham Hotspur vs. Borussia Dortmund: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDer Dortmunder 3:0-Sieg am vergangenen Donnerstag war das bislang einzige Duell zwischen beiden Vereinen, die dafür aber reichlich Erfahrungen mit Klubs aus dem jeweils anderen Land sammeln konnten. Inklusive der Partie aus der letzten Woche sind für Tottenham neben neun Siegen und zwei Unentschieden nun sechs Niederlagen gegen deutsche Mannschaften notiert. Für den BVB war das 3:0 über die Spurs der zehnte Sieg im 22. Vergleich mit einem englischen Team. Bei vier Unentschieden und acht Niederlagen ist die Bilanz der Borussia gegen Klubs von der Insel damit leicht positiv.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBorussia Dortmund präsentiert sich seit der Winterpause enorm defensivstark, was sicherlich auch daran liegt, dass die meisten Spiele dominiert werden und die Gegner gar nicht erst die Gelegenheit erhalten, den BVB unter Druck zu ersetzen. Man darf gespannt sein, ob dies den Spurs gelingt – es wäre trotz Tottenhams Offensivqualitäten eine Überraschung. Daher glauben wir nicht daran, dass die Partie an der White Hart Lane übermäßig torreich wird und sehen in einer Wette auf Under 3,5 mit der Quote 1,45 von Unibet kein allzu großes Risiko.

Gespannt darf man schon vor dem Anpfiff darauf sein, ob Tottenham diesmal in Bestbesetzung agiert. Falls nicht, hat Dortmund beste Chancen, auch das Rückspiel zu gewinnen. Aber auch gegen die A-Elf der Spurs muss sich der BVB nicht verstecken, sondern könnte vielmehr davon profitieren, dass Tottenham kommen muss. Das Dortmunder Umschaltspiel ist jedenfalls sicher dazu in der Lage, jeden Gegner zu besiegen. Nicht ohne Risiko, aber durchaus lukrativ ist aus unserer Sicht deshalb eine Wette auf einen BVB-Sieg mit der Quote 2,40 von Interwetten.

Dortmund hat nach der Winterpause noch keine zweite Halbzeit verloren, sondern schon einige Partien nach der Pause entschieden oder sogar gedreht. Weil die Spurs immer mehr Risiko gehen müssen, je länger das Spiel dauert, ist nicht ausgeschlossen, dass die Borussia die Begegnung an der White Hart Lane im zweiten Durchgang zu seinen Gunsten entscheidet. Eine fraglos gewagte Wette auf Halbzeit/Endstand X/2 wird bei Betvictor mit der Quote 5,75 geführt.

 

bigbetworld_teaser_bonus