Erster Heimsieg für TSG Hoffenheim oder Trendwechsel für Eintracht Frankfurt?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 02.11.2015
1. Bundesliga | 12. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 7. November 2015 - 15:30 Uhr Wirsol Rhein-Neckar-Arena in SinsheimENDSTAND
TSG 1899 Hoffenheim 0 - 0 Eintracht Frankfurt

Frankfurt hat aus den letzten sieben Spieltagen nur einen einzigen Sieg mitgenommen – kann die Mannschaft diesen Trend nun beenden? In der vergangenen Bundesliga-Saison gewann Frankfurt gegen Hoffenheim, als es bereits um die konkrete Abstiegsgefahr ging, damals hatte die Eintracht sechs Spieltage ohne einen Sieg hinter sich.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 4.5
Beste Quote:1,23
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Doppelte Chance X2
Beste Quote:1,75
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Eintracht Frankfurt 2
Beste Quote:3,55
Einsatz:2/10
 
Risiko

Hoffenheim dagegen sammelte zum Zeitpunkt der letzten Begegnung mit Frankfurt Punkte für die Teilnahme am Europokal, was letztendlich nicht vom Erfolg gekrönt war. Wenn Hoffenheim Eintracht Frankfurt zum 12. Spieltag in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim empfängt, geht es nun jedoch darum, den ersten Heimsieg für den TSG in dieser Saison zu erzielen. Interims-Trainer Huub Stevens begleitet die Mannschaft am Samstag, den 7. November 2015 (Anpfiff: 15.30 Uhr) zum zweiten Mal, in der vergangenen Woche hatte er bei seinem Einstand bei Hoffenheim gegen Köln einen kleinen Erfolg verbuchen können. Dort kam es zu einem torlosen Remis. Auf Dauer bringen solche Ergebnisse aber zu wenig Punkte für den ambitionierten Verein.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveHoffenheims Bilanz führte unlängst zum Trainerwechsel: Coach Huub Stevens soll die Mannschaft vor dem Abstieg bewahren. Tatsächlich verfügt der TSG über gerade einen Punkt mehr als der Tabellenletzte Augsburg, hat erst ein einziges Spiel gewonnen (gegen Augsburg 3:1), sechs Partien verloren, z.B. gegen Werder Bremen, auch gegen den HSV oder Mainz war kein Sieg möglich. Eine durchwachsene Bilanz auch beim Torverhältnis: 12 Toren stehen 19 Gegentreffer gegenüber. Am letzten Spieltag, als Huub Stevens seinen Einstand gab, kam es zu einem torlosen Remis gegen den 1. FC Köln.

Zwar resultiert daraus auch nur ein Punkt, der noch lange nicht das Verlassen der Abstiegsplätze ermöglicht, positiv ist jedoch herauszuheben, dass endlich einmal kein Gegentor für die TSG fiel, was bislang in insgesamt nur in drei Spielen dieser Saison möglich war. Ein Schritt in die richtige Richtung, nun müsste die Mannschaft noch konzentrierter spielen und somit den Gegner überrumpeln. Da Bicakcic sowie Stammspieler Volland für das vergangene Spiel gesperrt waren, hat Huub Stevens bei der kommenden Begegnung die Möglichkeit, im nächsten Schritt seines Aufbauprogramms für die Kraisgauer einen Schritt weiter zu gehen: Das Ziel für seine Mannschaft wäre dann nicht mehr, nur kein Gegentor zu kassieren, sondern selbst auch eines zu erzielen.

Wenn es zu einem torlosen Remis kommt, ist das in den seltensten Fällen ein Grund, stürmisch zu feiern. Für Eintracht Frankfurt am vergangenen Spieltag allerdings schon, denn immerhin hieß der Gegner Bayern München. Lukas Hradecky, Eintracht-Keeper, ist der erste Bundesliga-Torwart, der in dieser Saison kein Tor durch die Bayern kassierte. Der 0:0-Gleichstand kann durchaus als Achtungserfolg gelten, ließen die Bayern in den vergangene Partien ja schließlich noch keinen einzigen Punkt liegen. Sicherlich zehrt die Mannschaft von diesem Erfolg und kann für die Partie gegen Hoffenheim am kommenden Spieltag einiges mitnehmen. Eine derart defensiv ausgerichtete Taktik wird dann wohl nicht angewandt werden, schließlich ist der Frankfurter Sturm in der Bundesliga berüchtigt.

Mit 16 erzielten Toren muss man sich hier nicht verstecken. Allerdings kassierten die Frankfurter auch bereits 19 Tore, was nach dem 0:0-Gleichstand gegen Bayern München nicht ins Vergessen geraten sollte. Auch die Blamage gegen den Drittligisten Aue (0:1), die das Ausscheiden aus dem DFB-Pokal bedingte, muss in die aktuelle Verfassung der SGE einbezogen werden. Hier war der Klassenunterschied nicht wirklich spürbar und das Stürmer-Team hatte trotz überwältigender 64 Prozent Ballbesitz nicht die zündenden Ideen für einen Führungstreffer – diesen lancierte der Drittligist Aue dann in der 74. Minute, während die Frankfurter Stürmer schlechte mit der restlichen Mannschaft korrespondierten. Dies hatte insbesondere zum Ende der Spielzeit hin immer größere Auswirkungen auf den Siegeswillen der Veh-Elf. In der Bundesliga konnte man an sieben Spieltagen nur einen einzelnen Sieg gegen Hannover 96 erzielen. So schmeichelhaft das Remis gegen Bayern München dann auch war, für kommende Erfolge von Eintracht Frankfurt taugt es nicht als Garant.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
Alexander Meiermachte bislang fünf Tore für Eintracht Frankfurt
  • 
Gegen Frankfurtließ Bayern München zuletzt erstmals Punkte liegen
  • 
Nur einen Siegerzielte Hoffenheim bislang
  • 
Kein Gegentorgab es für die Kraichgauer nur in drei von 11 Partien
  • Hoffenheimist mit 7 Punkten auf dem vorletzten Platz der Tabelle


TSG 1899 Hoffenheim vs. Eintracht Frankfurt: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenIn den letzten Jahren standen Bundesliga-Partien zwischen Hoffenheim und Frankfurt regelmäßig im Kalender. Seit der Saison 2008/2009 begegneten sich die beiden Teams insgesamt 12 Mal. Hierbei erzielte Hoffenheim in der Hälfte der Spiele einen Sieg. Drei Mal gewann Frankfurt, weitere drei Mal endete das Spiel im Gleichstand.

In der vergangenen Saison gewann stets das Heimteam, wenn die beiden Mannschaften aufeinander trafen. In der Hinrunde kam es in der Rhein-Neckar-Arena in Sinheim zu einem 3:2, wobei Hoffenheim bereits in der ersten Hälfte mit einem einzelnen Tor in Führung gegangen war. Zum Zeitpunkt der letzten Begegnung mit Hoffenheim war Eintracht Frankfurt vorher sechs Spieltage lang ohne Sieg geblieben, doch gegen den TSG rief die Mannschaft eine gnadenlose Chancenverwertung ab – in der Rückrunde im vergangenen Frühling besiegte Frankfurt die Hoffenheimer Mannschaft mit einem 3:1, hier hatte in der ersten Hälfte bereits der Stand von 3:0 dieses Ergebnis vorbereitet. Die Torschützen für Frankfurt waren unter anderem Seferovic, und auch Bastian Oczipka kam in dieser Partie zum Zug – der Linksverteidiger machte sein bislang einziges Tor für Frankfurt. Sowohl Seferovic und Oczipka sind derzeit meist in der Frankfurter Startelf, der dritte Torschütze, Timothy Chandler, spielte zuletzt jedoch keine große Rolle mehr.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenEin Sieg gegen Frankfurt ist für Hoffenheim keinesfalls leicht zu erzielen, dafür ist nicht nur die Offensive der SGE zu stark, auch in der Defensive funktioniert vieles, wie sich am vergangenen Spieltag ja gezeigt hat. Eine Wette auf den Sieg Frankfurts bei einer Quote von 3,55 bei ComeOn mit einem hohem Risiko zu bewerten, denn auch ein Unentschieden kann angesichts der Strategie von Huub Stevens, die sich im letzten Spiel gezeigt hat, das Endergebnis darstellen.

Wer sich also auf den Sieg der Frankfurter nicht verlassen möchte, entscheidet sich für eine Doppelte-Chance-Wette in der Form X2, wie es sie beim Anbieter Tipico mit der Quote 1,75 gibt. Denn möglicherweise gibt Interimstrainer Huub Stevens weiterhin die Devise aus, sich auf die defensiven Qualitäten zu beschränken und alles zu tun, um angesichts der guten Frankfurter Stürmer kein Gegentor zu kassieren. Dies könnte gut gehen, dann kommt es zum angestrebten Remis. Oder aber die Hoffenheimer halten der Mannschaft mit Topscorern wie Alexander Meier nicht stand und Frankfurt kann das Spiel für sich entscheiden, wobei Hoffenheim weiterhin auf den ersten Heimsieg warten müsste.

Eine Wette auf ein Unter 4,5 schließlich bietet sich trotz der hohen Qualität des Frankfurter Sturms an, da die Strategie von Hoffenheim ja auch das Vermeiden von Gegentoren umfasst. Die passende Quote von 1,23 gibt es bei Redbet.

betway 100€ Neukundenbonus