Wett-Tipp TSG 1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg: Erster Saisontreffer von Gomez?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 13.09.2016
1. Bundesliga | 3. Spieltag | Saison 2016/17 Samstag, 17. September 2016 - 15:30 Uhr Wirsol Rhein-Neckar-Arena in SinsheimENDSTAND
TSG 1899 Hoffenheim 0 - 0 VfL Wolfsburg

Auf Gomez‘ Rückkehr in die Bundesliga waren hohe Erwartungen gelegt worden, die sich letztendlich bei seinem Debüt für den VfL Wolfsburg gegen Köln nicht wirklich erfüllen konnten. Nur zwei Torschüsse gelangen ihm, mit einem 0:0 trennte sein Verein sich schließlich von der Stöger-Elf. Strahlt Gomez nun gegen Hoffenheim mehr Torgefahr aus? Oder gelingt es einem anderen Spieler, diese Aufgabe für die „Wölfe“ zu übernehmen?

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,21
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:1,70
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:2,65
Einsatz:2/10
 
Risiko

In der Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim hatten die Fans der Heimmannschaft in der letzten Saison lange Zeit nur wenige Erfolge ihrer Mannschaft bejubeln können. Markus Gisdol und Huub Stevens hatten der Mannschaft kein Leben einhauchen können, der Abstieg schien logische Konsequenz. Als Julian Nagelsmann schließlich das Traineramt übernahm, gingen viele davon aus, dass der Gang in der 2. Liga nicht mehr verhindert werden konnte. Letztendlich gelang dem Nachwuchs-Trainer, woran seine Vorgänger scheiterten: Die Kraichgauer ein funktionierendes, offensiv geprägtes Spielsystem zu lehren. Zum 3. Spieltag ist dieses System gegen den VfL Wolfsburg erneut gefordert: Am Samstag, der 17. September 2016 ab 15.30 Uhr begegnet Dieter Hecking zum zweiten Mal Julian Nagelsmann und seinem TSG.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveZwei Remis in Folge erzielte der TSG an den ersten beiden Spieltagen der noch jungen Bundesliga-Saison – zunächst trennte man sich vom Aufsteiger RB Leipzig mit einem 2:2, nachdem die erste Hälfte torlos geendet hatte. Spektakulärer war da das Remis am vergangenen Spieltag: In einen 1:4-Rückstand geraten, gelang es der Nagelsmann-Elf gegen den FSV Mainz 05, noch zum 4:4 auszugleichen und auf diese Weise einen Punkt aus dem Mainzer Stadion mitzunehmen.

Zwei Tore verwandelte Uth, dem in zwei Einsätzen somit bereits Tore gelangen; auch Neuzugang Sandro Wagner (aus Darmstadt) konnte einen Treffer erzielen. Mit mehreren Vorlagen war auch Kramaric, dessen Leihe aus Leicester inzwischen in einen Kaufvertrag von Hoffenheim umgewandelt, an dem Hoffenheimer Torfeuerwerk beteiligt. Zum 4:4 traf in der 84. Spielminute Szalai, und da sich Mainz nach einer Roten Karte in der 57. Spielminute in der Unterzahl befand, war auch der Sieg nicht mehr unmöglich für die Kraichgauer. Auf 20 Torschüsse kam der TSG in dieser Partie.

Was die Anzahl der Tore anbelangt, kann der TSG insbesondere im Vergleich zu letzter Saison mit dem Auftakt zufrieden sein, auch wenn die Punkteausbeute mit zwei Remis naturgemäß gering bleibt. Auch deuten die sechs Gegentore in zwei Partien auf die Anfälligkeiten in der Defensive hin. Doch immerhin hat die Nagelsmann-Elf schon gezeigt, dass mehrere Spieler in der Lage sind, Tore zu liefern.

In der vergangenen Saison waren zwei Trainerwechsel notwendig gewesen, um den Klassenerhalt der Kraichgauer zu sichern. Am Ende landete man auf dem 15. Platz, hatte 15 von 34 Partien verloren und dabei 52 Gegentreffer kassiert. In der Rückrundentabelle dagegen belegte man mit Nagelsmann den siebten Platz und konnte ein einigermaßen ausgeglichenes Torverhältnis von 22:29 erzielen.

Wenn es um die Performance in der vergangenen Saison geht, ist man beim VfL Wolfsburg ebenfalls nicht völlig zufrieden, konnte man doch das Saisonziel nicht erreichen und spielt derzeit in den internationalen Wettbewerben keine Rolle: Mit der Platzierung auf dem achten Platz und nur 45 Punkten war nicht einmal die Qualifikation für die Europa League möglich. Selbstredend soll dies diese Spielzeit wieder anders sein.

Doch der Kader von Wolfsburg sah sich großen Veränderungen ausgesetzt: Leistungsträger wie Naldo oder Max Kruse verließen den Verein, Neuzugänge wie Mario Gomez oder Daniel Didavi wollen integriert werden. Angesichts der Fluktuationen im Kader kann der Auftakt in die Saison als gelungen betrachtet werden, einem 2:0-Auswärtssieg gegen Augsburg folgte ein torloses Remis gegen Köln.

In der vergangenen Saison war die große Auswärtsschwäche von Wolfsburg ein großes Manko: Nur drei von 17 Auswärtsspielen konnte man gewinnen, zehn gingen sogar verloren, und bei 15 eigenen Treffern kassierte man fernab von Wolfsburg 32 Gegentore. Vor diesem Hintergrund war der souveräne Sieg in Augsburg besonders wertvoll. Anders als erhofft, führte das Startelf-Debüt vom Nationalspieler Mario Gomez am vergangenen Spieltag nicht zu viel Torgefahr beim VfL. Doch an dieser Baustelle lässt sich arbeiten.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
Seit fünf Pflichtspielenist Wolfsburg ungeschlagen
  • 
Vier der letzten fünf Partien gewann die Hecking-Elf sogar
  • 
Einen 1:4-Rückstandglich Hoffenheim gegen Mainz noch aus
  • 
6:6 beträgtdas Torverhältnis von Hoffenheim nach zwei Spieltagen
  • Drei Torein zwei Spielen gelangen Hoffenheimer Uth


TSG 1899 Hoffenheim vs. VfL Wolfsburg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenSeit dem Einzug von Hoffenheim in die Bundesliga im Jahr 2008 standen in jeder Saison zwei Begegnungen mit dem VfL Wolfsburg an. Dazu kommt das Match im Viertelfinale im DFB-Pokal im Jahr 2014, in dem Wolfsburg einen 3:2-Auswärtssieg gegen die Kraichgauer erzielen konnte.

Von 16 Partien gegen Wolfsburg hat Hoffenheim nur fünf gewonnen; während man sich dreimal auf eine Punktteilung einige, steckte der TSG insgesamt neun Niederlagen ein. Vier dieser Niederlagen ereigneten sich im eigenen Heimstadion, in dem man gegen den VfL Wolfsburg vier Siege sowie ein Remis erzielte. Zuletzt entschied Hoffenheim im März 2016 das Heimspiel gegen die Wölfe mit einem 1:0 für sich; die schnelle Führung verwandelte die Leicester-Leihe Kramaric bereits in der dritten Spielminute. Am 9. Spieltag, an dem Hoffenheim noch von Trainer Gisdol betreut wurde, schlugen die Wölfe Hoffenheim mit einem 4:2. Drei Tore erzielte damals Max Kruse.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDas bisherige Auftreten der Hoffenheimer zeichnet sich durch eine schlagkräftige Offensive aus – geknüpft an die Bereitschaft, auch einen Gegentreffer zu erzielen, den man notfalls egalisieren kann. Ein Torverhältnis von 6:6 nach zwei Spieltagen bei der Nagelsmann-Elf rechtfertigt eine Reihe von Over-Wetten, auch wenn beim VfL gegen die defensiven Kölner in der vergangenen Woche nur eine Nullnummer geboten war. Auf ein Over 1.5 wettet man bei Unibet mit einer Quote von 1,21, während ein Over 2.5 mit mittlerem Risiko und einer Quote von 1,70 beim Buchmacher Interwetten zu haben ist. Aus dem Bereich der Risiko-Wetten ist schließlich ein Tipp auf ein Over 3.5 zu empfehlen; hier bietet Unibet die Quote von 2,65 an.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus