Wett-Tipp 1860 München – Braunschweig: Rettet der Trainerwechsel die Sechziger?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 19.04.2016
2. Bundesliga | 31. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 24. April 2016 - 13:30 Uhr Allianz-Arena in MünchenENDSTAND
TSV 1860 München 1 - 0 Eintracht Braunschweig

Woher soll 1860 die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt nehmen? Gegen den Tabellenletzten MSV Duisburg verlor man in der vergangenen Woche und rutschte auf diese Weise selbst auf den vorletzten Platz ab. Der kommende Gegner hat dagegen mit den Abstiegskampf wenig am Hut und am vergangenen Spieltag nur knapp einen Sieg gegen den Tabellenführer verpasst. Kann der Münchner Traditionsverein nach seinem Trainerwechsel etwas gegen Eintracht Braunschweig ausrichten?

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,36
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg TSV 1860 München 1
Beste Quote:2,45
Einsatz:4/10
 
Risiko
Value!
Wett Tipp:Sieg Eintracht Braunschweig 2
Beste Quote:3,32
Einsatz:2/10
 
Risiko

Zum letzten Mal gewann München im Jahr 2013 gegen Eintracht Braunschweig; der letzte Heimsieg gegen die Eintracht liegt sogar noch weiter zurück und datiert sich auf den 9. Dezember 2011. Am Sonntag, den 24. April 2016 um 13.30 Uhr empfangen die Löwen in der Allianz-Arena in München Eintracht Braunschweig – und einen Sieg könnten sie angesichts ihrer desolaten Tabellensituation derzeit besonders gut gebrauchen. Bisheriger Löwen-Trainer Benno Möhlmann wurde nach der jüngsten Niederlage gegen den Tabellenletzten entlassen, es übernimmt Daniel Bierofka, der seit gut einem Jahr Trainer der U-21-Mannschaft der Löwen war.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDüstere Stimmung bei den Löwen. Nach einer 1:2-Niederlage gegen den Tabellenletzten MSV Duisburg lässt sich die prekäre Lage von 1860 München nicht mehr leugnen, man steckt ganz tief im Abstiegskampf. Punktgleich mit dem Tabellenletzten befindet sich der Verein nun auf einem direkten Abstiegsplatz, hat von den letzten fünf Partien vier verloren: Gegen Rasenballsport Leipzig (1:2), gegen Karlsruhe (1:3), Greuther Fürth (0:1) sowie am letzten Spieltag nach einem umstrittenen Ausgleichstor auch gegen MSV Duisburg (1:2). Zusätzlich kassierte Verteidiger Kagelmacher in diesem Duell seine fünfte Gelbe Karte, ist also gegen Braunschweig gesperrt, Mittelfeldspieler Valdet Rama zog sich in der Partie einen Muskelfaserriss zu. Dafür steht die Rückkehr des verletzten Wittek bevor.

Der positive Trend nach drei Siegen in Folge zwischen 23. und 25. Spieltag – 3:2 gegen Fortuna Düsseldorf, 1:0 gegen Kaiserslautern sowie 3:2 gegen den SV Sandhausen – scheint für die Löwen längst wieder der Vergangenheit anzugehören. Mit 15 Niederlagen in dieser Saison, denen nur fünf Siege gegenüber stehen, muss die Mannschaft vor dem Restprogramm zittern, denn neben Braunschweig und St. Pauli aus der oberen Tabellenhälfte sind mit Paderborn und dem FSV Frankfurt auch noch zwei Mannschaften aus der direkten Konkurrenz zu bespielen.

Immerhin steht in der kommenden Woche erneut ein Heimspiel an. Während die Löwen sich in der Auswärtstabelle auf dem letzten Platz befinden – sie konnten nur eine auswärtige Begegnung mit einem Sieg für sich krönen – konnte man von den 15 Duellen in der Allianz-Arena immerhin vier gewinnen und fünfmal eine Punkteteilung herbeiführen. Dort kassierte man bei 15 eigenen Toren auch nur 17 Gegentreffer – auswärts dagegen beträgt das Torverhältnis 12:27! Mit dem neuen Trainer soll nun der Endspurt der Saison bestritten werden. Sein Debüt gibt Bierofka gegen Eintracht Braunschweig.

Ihre 2:0-Führung gegen den Tabellenführer Freiburg hätte Eintracht Braunschweig gerne als Endergebnis gesehen. Aber in buchstäblich letzter Minute gelang des dem SC noch, zum 2:2 auszugleichen – für die Freiburger ein schmeichelhafteres Ergebnis als für die Eintracht. Es ist das zehnte Remis und der 40. Punkt für Eintracht Braunschweig. Im Laufe der Saison erzielte die Lieberknecht-Elf zudem zehn Siege und zehn Niederlagen.

Die vergangenen drei Partien blieb der Verein ungeschlagen: Nach einem 2:1-Sieg gegen Paderborn kam es nicht nur gegen Freiburg am vergangenen Spieltag zu einem 2:2, auch gegen den direkten Tabellenkonkurrent Heidenheim erzielte man ein 2:2. Nur zwei der letzten zehn Partien gewann Eintracht Braunschweig, und zwar neben dem Duell gegen Abstiegskandidaten Paderborn auch jenes gegen Arminia Bielefeld (1:0). Gegen Karlsruhe (2:2), den FSV Frankfurt (0:0) sowie gegen den MSV Duisburg (1:1) trennte man sich mit einem Remis, dazu gesellen sich Niederlagen gegen St. Pauli (0:1), Greuther Fürth (0:3) oder Union Berlin (1:3). Trotz zwei jüngst Verletzten Stammspielern – Vrancic sowie Baffo – konnte Braunschweig sich gegen Freiburg gut behaupten.

Allerdings hat sich in letzter Zeit eine signifikante Auswärtsschwäche bei Eintracht Braunschweig entwickelt. Von den letzten sechs Auswärtspartien hat man fünf verloren und einmal ein Remis erzielt. Und während 1860 München bei Auswärtspartien selbst zu oft versagt, kann man in der heimischen Münchner Allianz-Arena doch auf einige Erfolge zurückblicken – ein Lichtblick für die Löwen?

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
Im Februar 2013gewann 1860 zuletzt gegen Eintracht Braunschweig
  • 
Zwei der letzten zehnPartien gewann Braunschweig
  • 
Drei Spiele in Seriehat 1860 München verloren
  • 
Fünf der letzten sechsAuswärtspartien verlor Braunschweig
  • Bislang konnte Braunschweignur vier Auswärtspartien gewinnen


TSV 1860 München vs. Eintracht Braunschweig: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenEs steht die 31. Begegnung der beiden Mannschaften an. Bislang ist die Bilanz zwischen 1860 München und Braunschweig relativ ausgeglichen, die Eintracht hat neun Siege, neun Remis und 12 Niederlagen gegen 1860 München erzielt. Bei Auswärtspartien war für Eintracht Braunschweig jedoch nach 14 Spielen gegen die Münchner gerade zweimal ein Sieg zu holen, zuletzt im Oktober 2014.

Der letzte Sieg von München über Braunschweig allerdings war tatsächlich ein Auswärtssieg, der sich auf den Februar 2013 datiert. Ende 2011 konnte 1860 München zuletzt Eintracht Braunschweig im eigenen Stadion besiegen. In der Hinrunde trennten sich die beiden Mannschaften mit einem torlosen Remis voneinander.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenZwei Dinge sprechen für einen Sieg von 1860 München: Der Trainerwechsel und ihr Heimvorteil. Zudem hat Eintracht Braunschweig in dieser Saison keine Ziele mehr zu erreichen und ist nach dem Ausgleich zum 2:2 von Freiburg in letzter Minute vermutlich ein wenig moralisch angeschlagen. Außerdem hat Eintracht Braunschweig bislang nur zweimal einen Auswärtssieg in München gegen 1860 erzielt. Dennoch bleibt eine Wette auf einen Sieg von 1860 München mit einem mittelgroßen Risiko verbunden. Bei Tipico ist die entsprechende Quote mit 2,45 beziffert.

Mit einem hohen Risiko lässt sich dagegen auf einen Auswärtssieg Eintracht Braunschweigs wetten, hier beträgt die Quote bei Pinnacle Sports 3,32 (Value!). Bereits gegen den SC Freiburg hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt und konnte sich nicht durch einen Dreier belohnen.

Schließlich wäre als Wette mit geringem Risiko eine Wette auf ein Over 1.5 zu empfehlen, bei Betsafe mit der Quote von 1,36. In den letzten fünf Partien, in denen Heidenheim beteiligt war, fielen jeweils mindestens drei Tore, gelegentlich auch vier. Bei 1860 München blieb nur eine Partie gegen Greuther Fürth mit einer 0:1-Niederlage die Ausnahme, sonst fielen seit dem 25. Spieltag in Partien mit 1860 München durchschnittlich drei Tore in einer Partie.

bigbetworld_teaser_bonus