Erobert der FC St. Pauli beim TSV 1860 München die Tabellenspitze?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 17.11.2015
2. Bundesliga | 15. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 21. November 2015 - 13:00 Uhr Allianz Arena in München

Mit dem TSV 1860 München und dem FC St.Pauli stehen sich am 15. Spieltag zwei der größten Kultvereine gegenüber, die die 2. Bundesliga zu bieten hat. Beide haben natürlich das Ziel, früher oder später wieder erstklassig zu sein, wobei sich die Ausgangslage in beiden Lagern nach 14 Runden deutlich unterscheidet. Während für die Münchner Löwen als Tabellensiebzehnter mit lediglich zehn Punkten auch in diesem Jahr wieder nur der Klassenerhalt zählt, hat St. Pauli anders als vorige Saison mit dem Tabellenkeller nichts zu tun, sondern reist als Tabellenzweiter nach München. Mit einem Sieg in der Allianz Arena könnten die Braun-Weißen zudem für mindestens eine Nacht Platz eins erobern.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,25
Einsatz:9/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,65
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:3,40
Einsatz:2/10
 
Risiko

In das Duell am Samstag, den 21. November 2015, um 13 Uhr gehen beide Mannschaften nach den jüngsten Partien durchaus selbstbewusst. Während die Löwen nach katastrophalem Saisonstart immerhin seit drei Partien ungeschlagen sind, bot St. Pauli vor der Länderspielpause gegen Fortuna Düsseldorf (4:0) begeisternde 90 Minuten, nach denen die Kiez-Kicker wohl endgültig zum Kreis der Aufstiegskandidaten zu zählen sind.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach der Rettung in der Relegation sollte beim TSV 1860 München alles besser werden, doch nach einer von Turbulenzen auf der Führungsetage durchzogenen und von geplatzten Transfers geprägten Sommerpause legten die Sechziger einen Fehlstart hin. Am zehnten Spieltag gelang bei Arminia Bielefeld mit einem 1:1 das vierte Remis in Folge, das das Aus von Trainer Torsten Fröhling aber nicht mehr verhindern konnte. Denn bei sechs Unentschieden und vier Niederlagen waren die Löwen zum Zeitpunkt des Trainerwechsels in der Liga noch sieglos. Gegen den Karlsruher SC (0:1) setzte es dann auch unter dem neuen Coach Benno Möhlmann eine Pleite und als dieser krankheitsbedingt ausfiel, wurde unter Interimstrainer Kurt Kowarz auch bei der SpVgg Greuther Fürth (0:1) verloren). Noch unter Kowarz glückte dann aber die Trendwende. Im DFB-Pokal, wo das 2:0 in Runde eins gegen die TSG 1899 Hoffenheim das erste und lange Zeit einzige Erfolgserlebnis der Saison war, gewannen die Löwen völlig überraschend beim 1. FSV Mainz 05 mit 2:1 und zogen ins Achtelfinale ein. Mit dem wiedergenesenen Möhlmann auf der Bank wurde dank eines Last-Minute-Tores von Marius Wolf dann auch das Kellerduell gegen den MSV Duisburg (1:0) positiv gestaltet, ehe vor der Länderspielpause bei Eintracht Braunschweig immerhin ein respektables 0:0 mitgenommen werden konnte.

Erst am letzten Spieltag der Vorsaison ist der FC St. Pauli dem Abstieg in die Drittklassigkeit entronnen, hat aber schon mit fünf Siegen an den letzten acht Spieltagen eine klar aufsteigende Tendenz gezeigt, die in die neue Saison mitgenommen wurde. Mit zehn Punkten aus den ersten vier Partien setzten sich die Braun-Weißen von Anfang an im vorderen Drittel fest und ließen sich auch von den bisher wenigen Rückschlägen nicht aus der Spur bringen. Eine unglückliche 0:1-Niederlage beim FSV Frankfurt am fünften Spieltag beantwortete die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen mit acht Zählern aus den folgenden vier Begegnungen und seit der zweiten Pleite, einem 1:3 am zehnten Spieltag gegen den SV Sandhausen, gab es ebenfalls acht Punkte aus vier Spielen. War das 3:3 beim 1. FC Union Berlin direkt nach dem Sandhausen-Spiel noch Anlass zur Sorge, da nach vier Gegentoren an den ersten neun Spieltagen innerhalb von 180 Minuten gleich sechs Treffer geschluckt werden mussten, fand St. Pauli anschließend zu seiner defensiven Stabilität zurück. Gegen den SC Freiburg glückte so zu Hause ein 1:0-Sieg und beim VfL Bochum reichte es immerhin zu einem 1:1. Vor der Länderspielpause lieferte St. Pauli schließlich gegen Fortuna Düsseldorf eine in allen Belangen überzeugende Leistung ab, sodass die Rheinländer mit der 0:4-Niederlage sogar noch bestens bedient waren.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • BollwerkSt. Pauli stellt mit elf Gegentoren die beste Defensive der Liga
  • Schwer zu schlagenSt. Pauli verlor nur eines der letzten neun Spiele (vier Siege, vier Remis)
  • Positiver TrendDie Münchner Löwen verloren dreimal in Folge nicht
  • Neue Stabilität?Die Sechziger blieben zwei Mal nacheinander ohne Gegentor – das gelang zuvor neun Mal nicht
  • Gern gesehener GastSt. Pauli verlor zehn von 13 Gastspielen bei den Löwen (zwei Siege, ein Remis)

TSV 1860 München vs. FC St. Pauli: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenNach 25 Begegnungen hat der TSV 1860 München mit zwölf Siegen die etwas bessere Bilanz, während St. Pauli bei drei Remis auf zehn Erfolge zurückblicken kann. München, egal ob Allianz Arena, Grünwalder- oder Olympiastadion, war für St. Pauli indes nur selten ein gutes Pflaster. Von 13 Gastspielen bei den Löwen gewannen die Braun-Weißen nur zwei und fuhren bei einem Remis zehnmal als Verlierer nach Hause. So auch in der vergangenen Saison, als die Sechziger beide Spiele gewannen. Zuvor allerdings hatte St. Pauli viermal nacheinander die Oberhand behalten und 2012/13 sowie 2013/14 auch die beiden einzigen Auswärtssiege in München eingefahren.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenWenn die beste Abwehr der Liga zu Gast ist bei einer Mannschaft, die sich unter dem neuen Trainer deutlich stabilisiert und zuletzt zwei Mal in Folge kein Gegentor zugelassen hat, ist nicht unbedingt mit einem Torfestival zu rechnen, zumal die Münchner Löwen die mit acht Treffern die schwächste Offensive aufweisen und St. Pauli unter den Top-Sechs der Tabelle am seltensten getroffen hat. Ein Wette auf Under 3,5 mit der Quote 1,25 von Mybet ist daher nicht übermäßig gewagt. Schon etwas riskanter ist ein Tipp auf Under 2,5, wofür die Top-Quote 1,65 ebenfalls von Mybet stammt. Auch diese Wette hat aus unserer Sicht aber sehr gute Erfolgschancen.

Kniffliger ist es da schon, einen Sieger zu prognostizieren. Weil St. Pauli gut in Form ist und bei den Löwen der Trend in die richtige Richtung zu gehen scheint, gibt es keinen Favoriten. Knüpfen beide an ihre jüngsten Leistungen und vor allem die defensive Stabilität an, wäre ein Unentschieden keine Überraschung. Von bet365 gibt es dafür die Top-Quote 3,40.

 

bigbetworld_teaser_bonus