Wahrt der TSV 1860 München gegen Fortuna Düsseldorf seine Chancen?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 23.02.2016
2. Bundesliga | 23. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 27. Februar 2016 - 13:00 Uhr Allianz Arena in München

Nur ein Platz liegt zwischen dem TSV 1860 München und Fortuna Düsseldorf, doch gleichzeitig trennen beide Vereine schon satte neun Punkte. Weil die Fortuna als Tabellenfünfzehnter trotz des deutlichen Rückstandes noch am ehesten abzufangen ist, hoffen die Münchner Löwen mit einem Sieg gegen die Rheinländer den Rückstand ans rettende Ufer auf sechs Zähler verkürzen zu können. Gleichzeitig ist die Partie aber wohl auch schon die letzte Chance für die Sechziger, um auf mehr als den Relegationsplatz hoffen zu dürfen. Für die Fortuna bietet sich derweil die große Möglichkeit, eines der drei Kellerkinder vorentscheidend zu distanzieren.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,25
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,75
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:3,30
Einsatz:1/10
 
Risiko

Die Löwen gehen mit acht sieglosen Spielen in Folge in die Partie am Samstag, den 27. Februar 2016, um 13 Uhr in der Allianz Arena. Im neuen Jahren haben die Sechziger nur einen von neun möglichen Punkten geholt und damit den Anschluss ans Tabellenmittelfeld fürs Erste verloren. Düsseldorf hat zwar auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen, es damit aber dennoch geschafft, den Vorsprung auf die gefährdete Zone auszubauen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveAls der TSV 1860 München Ende Oktober und im November aus vier Liga-Spielen in Folge acht Punkte holte und mit dem 2:1-Sieg im DFB-Pokal beim 1. FSV Mainz 05 für eine echte Überraschung sorgte, war man an der Grünwalder Straße guter Dinge, dass die Wende zum Besseren geschafft ist. Die Ernüchterung ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Denn beginnend mit dem 0:1 gegen den FSV Frankfurt am 17. Spieltag verloren die Sechziger alle weiteren Spiele vor Weihnachten, drei davon zu Hause. Neben der Pleite gegen Frankfurt setzte es in der Allianz Arena auch gegen den 1. FC Heidenheim (1:3) und im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den VfL Bochum (0:2) bittere Niederlagen, ehe zum Jahresabschluss beim SC Freiburg deutlich mit 0:3 verloren wurde. Dank fünf namhafter Neuzugänge und ordentlicher Testspiele war die Stimmung rund um die Löwen bezogen auf den Sport nach der Winterpause aber dennoch von Zuversicht geprägt. Gegen den 1. FC Nürnberg (0:1) und beim 1. FC Union Berlin (0:3) gab es allerdings gleich in den ersten beiden Spielen wieder bittere Pillen zu schlucken. Die Leistungen waren zwar gegenüber der Zeit vor Weihnachten deutlich verbessert, doch eine ganz schwache Chancenverwertung verhinderte zweimal Zählbares. Gegen Bochum (1:1) wurde dann am vergangenen Wochenende zwar die Katastrophenserie von sechs Niederlagen am Stück gestoppt, doch richtig weitergebracht hat der eine Punkt die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann selbstredend nicht.

Nach nur 13 Punkten aus den ersten 15 Spielen entschieden sich die Verantwortlichen von Fortuna Düsseldorf dazu, die Reissleine zu ziehen und den erst im Sommer verpflichteten Trainer Frank Kramer wieder zu beurlauben. Unter Interimscoach Peter Hermann, der eine Weiterbeschäftigung als Chef ablehnte, holte die Fortuna dann aus den verbleibenden vier Partien vor Weihnachten immerhin sieben Punkte und sorgte so für eine zumindest im Hinblick auf den Klassenerhalt ordentliche Ausgangsposition in der Winterpause. In dieser übernahm mit Marco Kurz ein neuer Trainer das Kommando, der allerdings schon in den sehr durchwachsen verlaufenen Testspielen die Schwere seiner Aufgabe vor Augen geführt bekam. Der Pflichtspielstart schürte mit einer 0:1-Heimpleite gegen den 1. FC Heidenheim und einer ganz schwachen Leistung die Abstiegsängste, zumal anschließend zwei dicke Brocken warteten. Doch anstatt den allseits erwarteten beiden Niederlagen holte die Fortuna aus den Spielen beim SC Freiburg (2:1) und gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) überraschende vier Punkte, mit denen sich die Situation zumindest vorerst etwas entspannt hat. Zurücklehnen ist bei nur sechs Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz aber noch lange nicht angesagt.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Negativlauf1860 München ist seit acht Pflichtspielen sieglos (zwei Remis, sechs Niederlagen)
  • HeimschwachDie Löwen gewannen nur zwei von elf Heimspielen (vier Remis, fünf Pleiten) – Vorletzter in der Heimtabelle!
  • Flaute1860 München erzielte in den letzten sieben Spielen nur zwei Tore
  • AuswärtsstarkDüsseldorf ist seit drei Auswärtsspielen ungeschlagen (zwei Siege, ein Remis)
  • Schwache OffensivreihenDer schwächste Angriff der Liga (16 Tore) trifft auf den drittschlechtesten (18 Tore)

TSV 1860 München vs. Fortuna Düsseldorf: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenNach 26 Duellen ist die Bilanz zwischen beiden Traditionsklubs mit jeweils zehn Siegen sowie sechs Unentschieden ausgeglichen. In München spricht die Statistik aber mit sieben Siegen, drei Remis und nur zwei Niederlagen klar für die Löwen, die allerdings keine der letzten vier Begegnungen mit der Fortuna für sich entscheiden konnten. Seit dem 2:1-Sieg der Löwen am 3. Spieltag der Saison 2013/14 in Düsseldorf gab es zwei 1:1-Unentschieden sowie je einen Heim- und Auswärtssieg für die Fortuna.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenWenn zwei der drei schwächsten Offensivreihen der Liga aufeinandertreffen, ist nicht mit einem Torfestival zu rechnen. Eine Wette auf Under 3,5 mit der unter anderem von Ladbrokes, bwin und Tipico offerierten Quote 1,25 birgt aus unserer Sicht deshalb kein allzu großes Risiko in sich. Auch der nächste Schritt mit einer Wette auf Under 2,5 ist angesichts einer attraktiven Quote von 1,75 bei Mybet keine schlechte Option.

Einen Sieger zu prognostizieren fällt dagegen nicht ganz leicht. Beide Mannschaften haben sich nach dem Winter ein wenig konsolidiert, allerdings ohne sich zugleich auf gutem Niveau bereits stabilisiert zu haben. Dass der größere Druck auf Seiten der heimschwachen Löwen liegt, könnte ein kleiner Vorteil für die auswärts zuletzt gute Fortuna sein. Andererseits hätten die Löwen in den bisherigen Spielen im neuen Jahr mehr als nur einen Punkt verdient gehabt und wollen sich nun endlich belohnen. Alles in allem scheinen die Voraussetzungen relativ ausgeglichen, weshalb wir zur Wette auf Unentschieden mit der Quote 3,30 von Betvictor tendieren.

 

bigbetworld_teaser_bonus