Wett-Tipp TSV 1860 München – Karlsruher SC: Zweitliga-Duell in der Allianz Arena

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » DFB-PokalGeschrieben am 16.08.2016
DFB-Pokal | 1. Runde | Saison 2016/17 Samstag, 20. August 2016 - 18:30 Uhr Allianz Arena in MünchenENDSTAND
TSV 1860 München 2 - 1 Karlsruher SC

Zu einem reinen Zweitliga-Duell erwartet der TSV 1860 München im Rahmen der ersten Runde des DFB-Pokals den Karlsruher SC. Diese Konstellation ist möglich, weil die Münchner Löwen als Tabellenfünfzehnter der vergangenen Saison bei der Auslosung den 32 Mannschaften umfassenden Topf der Profi-Mannschaften um ein Haar verpasst haben und rein formal dem gleich großen Amateurtopf zugeteilt worden sind. Deshalb genießen die Sechziger nun auch Heimrecht und wollen nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende gegen Arminia Bielefeld am liebsten gleich wieder vor den eigenen Fans jubeln.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,28
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,75
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Karlsruhe trifft nicht N2S
Beste Quote:3,00
Einsatz:1/10
 
Risiko

Dank des Sieges über Bielefeld können die Löwen auf einen ordentlichen Saisonstart mit drei Punkten aus zwei Spielen zurückblicken und dementsprechend locker in die Pokal-Partie am Samstag, den 20. August 2016, um 18.30 Uhr gehen. Der KSC ist derweil zwar noch ungeschlagen, wartet nach zwei Unentschieden aber auch noch auf den ersten Sieg im neuen Spieljahr.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveZum Auftakt bei der SpVgg Greuther Fürth konnte der mit gleich sieben Neuzugängen in der Startelf angetretene TSV 1860 München nur etwa eine Halbzeit lang auf Augenhöhe mithalten und war am Ende mit der 0:1-Niederlage noch gut bedient. Danach gegen Arminia Bielefeld brannten die Sechziger zwar auch kein spielerisches Feuerwerk ab, zeigten aber schon bessere Ansätze und verdienten sich letztlich mit Einsatz und Leidenschaft den knappen 1:0-Erfolg. Dabei waren es zwar nur noch fünf Neue in der Anfangsformation, doch mit Stefan Aigner erzielte gleich einer der Top-Transfers das goldene Tor. Generell darf man davon ausgehen, dass die Münchner Löwen im Laufe der nächsten Wochen stärker werden, wenn nach den vielen späten Verpflichtungen die Automatismen sitzen und auch bislang noch nicht eingesetzte Verstärkungen wie Ribamar oder Victor Andrade körperlich auf der Höhe sind. Die Vorbereitung war auf jeden Fall schon ein Mutmacher und ließ erahnen, dass es in diesem Jahr eher nicht wieder ausschließlich gegen den Abstieg gehen wird. Gegen Austria Wien (0:2) und Borussia Mönchengladbach (1:3) wurde zwar verloren, doch dafür setzte die Mannschaft von Trainer Kosta Runjaic mit Siegen gegen Borussia Dortmund (1:0), Werder Bremen (2:1) und Sturm Graz (1:0) sowie Unentschieden gegen den FC Basel (1:1) und dem SC Freiburg (0:0) auch einige Ausrufezeichen.

Obwohl mit Tomas Oral ein neuer Trainer an der Seitenlinie steht, hat sich beim Karlsruher SC im Vergleich zur Vorsaison bislang noch nicht allzu viel verändert. Die Saison 2015/16 beendete der KSC mit 35:37-Toren, womit in den Spielen keines anderen Vereins weniger Treffer fielen. Und die neue Spielzeit begann gleich mit einem torlosen Unentschieden bei Arminia Bielefeld, dem ein 1:1 gegen den VfL Bochum folgte. Beide Spiele verliefen alles andere als spektakulär, was für den KSC die positive Erkenntnis mitbringt, dass auch eine personell veränderte Defensive schon wieder gut funktioniert. Gleichzeitig muss aber konstatiert werden, dass im Spiel nach vorne bei insgesamt nur fünf Torchancen in 180 Minuten noch reichlich Luft nach oben besteht. Richtig überraschend kam dieser Start indes nicht, denn nach den Pflichtsiegen beim 1. FC Bruchsal (5:0), beim TuS Mingolsheim (7:0) und bei der SGV Freiberg (9:2) strahlte der KSC schon in den Testspielen gegen stärkere Gegner kaum noch Torgefahr aus. Nut gegen den türkischen Erstligisten Medipol Basaksehir gelang beim 1:0-Sieg ein Treffer, wohingegen man sowohl gegen West Ham United (0:3) als auch gegen Derby County (0:2) ohne eigenes Tor unterlag.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Neue Heimstärke?Inklusive der Vorsaison feierte der TSV 1860 drei 1:0-Heimsiege in Folge
  • TorarmIn den beiden ersten Saisonspielen der Löwen fiel jeweils exakt ein Tor
  • Remis-SerieInklusive der letzten Saison spielte der KSC drei Mal in Folge unentschieden
  • Mangelnde TorgefahrNach 35 Treffern in der vergangenen Saison steht für den KSC in zwei Spielen nur ein Tor zu Buche
  • Kleine SerieDer KSC gewann drei Mal in Folge bei den Münchner Löwen

TSV 1860 München vs. Karlsruher SC: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenNach 70 Duellen, davon immerhin 20 in der Bundesliga, ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen beinahe ausgeglichen. Mit 28 Siegen bei 15 Unentschieden und 27 Niederlagen haben die Münchner Löwen die Nase lediglich ganz knapp vorne. In München allerdings liest sich die Statistik recht eindeutig: von den 35 Heimspielen gegen den KSC gewann der TSV 1860 21 und verlor bei acht Remis nur sechs. Die letzten drei Begegnungen in der Allianz Arena entschieden allerdings allesamt die Gäste aus Baden für sich.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenVerwöhnt sind die Fans des TSV 1860 München wahrlich nicht und mit Blick auf das Pokal-Spiel gegen den KSC dürfte sich daran auch nicht viel ändern. Zumindest dann nicht, wenn man alle Vorzeichen richtig deutet. Denn beide Mannschaften standen vergangene Saison nicht für viele Tore und stehen auch in der neuen Spielzeit eher für Magerkost. Im Schnitt fiel in den jeweiligen Auftaktspielen genau ein Tor und vergangene Saison waren es bei den Löwen unterdurchschnittliche 2,29 sowie beim KSC sogar nur 2,12 Treffer pro Partie. Eine Wette auf Under 3.5 mit der Quote 1,28 von Mybet erachten wir deshalb als recht sicher und auch die ebenfalls von Mybet offerierte Top-Quote 1,75 für Under 2.5 ist einen Tipp wert.

Bemerkenswert ist die aktuelle Heimserie der Löwen, die schon die letzten beiden Spiele der Vorsaison in der Allianz Arena mit 1:0 gewonnen haben und nun mit dem dritten 1:0-Erfolg in Serie in die neue Spielzeit gestartet sind. Diese Ergebnisse sprechen für eine besonders kompakte und engagierte Defensivleistung im eigenen Stadion. Der KSC erzielte derweil saisonübergreifend in den letzten fünf Auswärtsspielen lediglich ein einziges Törchen. Die Quote 3,00 von Bet3000 für Wetten auf ein weiteres torloses Auswärtsspiel der Badener erscheint daher alles andere als uninteressant.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus