Wirft der TSV 1860 München gegen den VfL Bochum einen Rettungsanker?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 16.02.2016
2. Bundesliga | 22. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 21. Februar 2016 - 13:30 Uhr Allianz Arena in München

Gut zwei Monate nach dem Aufeinandertreffen beider Vereine an selber Stelle im Achtelfinale des DFB-Pokals gastiert der VfL Bochum im Rahmen des 22. Spieltages der 2. Bundesliga wieder beim TSV 1860 München. Während Bochum gut aus den Startlöchern gekommen ist und mit fünf Punkten Rückstand auf Rang drei noch auf den Aufstieg hoffen darf, haben die Münchner Löwen im neuen Jahr den Anschluss ans Mittelfeld endgültig verloren. Bei schon neun Punkten Rückstand ans rettende Ufer kann es für die Sechziger wohl nur noch darum gehen, zumindest noch einen Platz gut zu machen und auf den im Moment dre Zähler entfernten Relegationsrang zu klettern.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,25
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,75
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg TSV 1860 München 1
Beste Quote:3,20
Einsatz:1/10
 
Risiko

Die Münchner Löwen stehen am Sonntag, den 21. Februar 2016, um 13.30 Uhr schon mächtig unter Zugzwang, gilt es doch, eine siebte Pflichtspielniederlage in Folge zu vermeiden und im dritten Anlauf das erste Tor im neuen Jahr zu erzielen. Auf der anderen Seite ist Bochum zwar seit sechs Begegnungen ungeschlagen, doch die Verantwortlichen um Sportvorstand Christian Hochstätter, der dies auch klar artikuliert hat, sind sich darüber im Klaren, dass Unentschieden wie am Montag im Top-Spiel beim 1. FC Nürnberg auf Dauer nicht reichen werden, um noch unter die ersten Drei zu springen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveIm Herbst war man beim TSV 1860 München wenige Wochen lang guter Dinge, dass nun der seit Jahren ersehnte Aufwärtstrend einsetzen würde. Beginnend mit dem 2:1-Überraschungssieg in der zweiten Runde des DFB-Pokals blieben die Löwen fünf Mal in Folge unbesiegt und holten neben dem Pokal-Erfolg aus vier Liga-Spielen acht Punkte. Das war es dann aber auch schon wieder mit der Löwen-Herrlichkeit in dieser Spielzeit, denn es folgten bis Weihnachten vier Pleiten nacheinander. Die ersten drei gegen den FSV Frankfurt (0:1) und den 1. FC Heidenheim (1:3) sowie im Pokal gegen Bochum (0:2) jeweils vor eigenem Publikum, ehe zum Abschluss des Jahres ein klares 0:3 beim SC Freiburg stand. Dank der fünf namhaften Neuzugänge Jan Mauersberger, Sascha Mölders, Goran Sukalo, Levent Aycicek und Maximilian Beister sowie aufgrund der sehr ordentlich absolvierten Testspiele gingen die Löwen dann durchaus zuversichtlich ins neue Jahr, das aber mit einer weiteren Heimpleite gegen den 1. FC Nürnberg (0:1) begann. Diese Niederlage war angesichts der vielen ausgelassenen Torchancen völlig unnötig und trägt dazu bei, dass nur der FSV Frankfurt eine noch schlechtere Heimbilanz aufweist als die Löwen, die es in zehn Partien vor eigenem Publikum lediglich auf neun Punkte bringen. Wie gegen Nürnberg ging der TSV 1860 auch am vergangenen Wochenende fahrlässig mit den eigenen Torchancen um und verlor so beim 1. FC Union Berlin unter dem Strich viel zu hoch mit 0:3. Oberste Priorität hat nun die Entwicklung von Abschlussqualität, ohne die der Klassenerhalt nicht zu realisieren sein dürfte.

Der VfL Bochum ist nach überragendem Saisonstart mit fünf Siegen außer Tritt geraten und hat aus den folgenden 14 Spielen nur noch 13 Punkte geholt. Bereits vor Weihnachten fand die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek aber wieder einigermaßen in die Spur und blieb vier Mal in Folge ungeschlagen, das 2:0 im Pokal bei den Münchner Löwen eingerechnet. In der Winterpause deutete sich dann bereits an, dass mit den Blau-Weißen im neuen Jahr wieder zu rechnen ist, gelangen doch Testspielsiege gegen gleich drei Bundesligisten: gegen Hertha BSC (4:1), Borussia Mönchengladbach (5:2) und Bayer Leverkusen (2:1), während es gegen den VfB Stuttgart immerhin noch zu einem 0:0 reichte. Und der Pflichtspielauftakt glückte denn auch mit einem verdienten 2:0 gegen den SC Freiburg, mit dem die durchaus vorhandenen Aufstiegsambitionen unterstrichen wurden. Anschließend bot Bochum dem FC Bayern München im Pokal-Viertelfinale Paroli, geriet aber vor der Pause durch das erste Gegentor und den Platzverweis für Jan Simunek auf die Verliererstraße. Nichtsdestotrotz dürfte das 0:3 gegen eine der besten Mannschaften der Welt das Selbstvertrauen eher gestärkt haben. Zu sehen war dies auf jeden Fall am Montag in der Partie beim zuvor sechs Mal in Folge siegreichen 1. FC Nürnberg. Nach der eigenen Führung kassierte der VfL zwar noch den Ausgleich, doch ein Sieg wäre nicht unverdient gewesen.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • KatastrophenserieDie Münchner Löwen verloren die letzten sechs Pflichtspiele am Stück
  • OffensivschwachMit erst 15 Saisontoren stellt 1860 München die schlechteste Offensive der Liga
  • 
FaktBochum ist seit sechs Ligaspielen unbesiegt (drei Siege, drei Remis)
  • StabilMit 19 Gegentoren verfügt Bochum über die drittbeste Defensive der Liga
  • BemerkenswertBochum hat in München mehr Siege (11) als Niederlagen (8) auf dem Konto


TSV 1860 München vs. VfL Bochum: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenAngesichts von 22 Siegen und bei sieben Unentschieden lediglich zehn Niederlagen darf man den TSV 1860 München getrost zu den Lieblingsgegnern des VfL Bochum zählen. Bemerkenswert ist vor allem, dass Bochum sogar in München mit elf Siegen, einem Unentschieden und nur acht Pleiten eine positive Bilanz aufweist. Eine Bilanz, die mit dem 2:0 im Achtelfinale des DFB-Pokals kurz vor Weihnachten noch einmal verbessert wurde. Die beiden Heimspiele zuvor konnten die Löwen gegen Bochum allerdings gewinnen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBochum agiert bislang im neuen Jahr sehr stabil und hat in Gleichzahl selbst den FC Bayern nahezu komplett vom eigenen Tor fernhalten können. Die schwächste Zweitliga-Offensive aus Nürnberg erwartet in jedem Fall eine ganz schwierige Aufgabe, zumal Bochum auf der anderen Seite immer gefährlich ist. Dennoch gibt es im Vorfeld einige Argumente, die auf eine eher torarme Partie schließen lassen. Eine Wette auf Under 3,5 mit der Höchstquote 1,25 von Betvictor, Ladbrokes oder Tipico ist aus unserer Sicht daher nicht übermäßig riskant. Schon etwas gewagter, aber immer noch mit guten Erfolgsaussichten versehen ist ein Tipp auf Under 2,5 mit der Maximalquote 1,75 von Interwetten.

Der Spielausgang scheint derweil ziemlich offen, wobei die jüngsten Ergebnisse und die Statistik des direkten Duells eigentlich Bochum zum Favoriten machen. Allerdings wurden die Löwen nach der Winterpause zwei Mal weit unter Wert geschlagen und haben sich vielmehr über weite Strecken abgesehen vom Torabschluss sogar richtig gut präsentiert. Letztlich muss wohl nur der Knoten platzen, damit es aufwärts geht. Und wir halten es für gut möglich, dass dies gegen Bochum der Fall ist, zumal auch das Pokal-Aus im Hinterkopf noch zusätzliche Prozente freimachen dürfte. Für Wetten auf Heimsieg bietet bet365 mit der 3,20 die beste Quote.

betway 100€ Neukundenbonus