Wett-Tipp Ukraine – Island: Geht das isländische Märchen weiter?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » WM 2018Geschrieben am 01.09.2016
WM 2018 | Qualifikation | 1. Spieltag | Gruppe I Montag, 5. September 2016 - 20:45 Uhr Olympiastadion in KiewENDSTAND
Ukraine 1 - 1 Island

Die Gruppe I der Qualifikation für die WM 2018 in Russland ist zwar vielleicht nicht die stärkste, dafür aber angesichts von gleich vier EM-Teilnehmern plus Finnland und dem Kosovo die wohl am ausgeglichensten besetzte. Kroatien gilt dabei als leichter Favorit und auch der Türkei wird einiges zugetraut, aber dennoch wollen sich auch die bei der EM 2016 mit enttäuschenden Leistungen schon nach der Vorrunde gescheiterte Ukraine, deren Teilnahme ausgerechnet in Russland sicherlich sehr brisant wäre, und EM-Überraschung Island das WM-Ticket sichern. Am ersten Spieltag geht es für beide bereits um wichtige Punkte, wenn die Ukraine Island in Kiew empfängt.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,25
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Beide Teams treffen B2S
Beste Quote:2,10
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 1.5
Beste Quote:3,00
Einsatz:1/10
 
Risiko

Für beide Nationen ist die Partie am Montag, den 5. September 2016, um 20.45 Uhr ein Kaltstart in die WM-Qualifikation. Die Ukraine und Island haben beide auf ein Testspiel nach der Sommerpause verzichtet und spielen nun gleich um drei wichtige Punkte. Während Island dabei im Wesentlichen auf das Personal vertraut, das bei der EM 2016 so positiv auf sich aufmerksam machte, hofft man in der Ukraine nach dem frühen Aus in Frankreich auf einen Neustart mit Volksheld Andriy Shevchenko auf der Trainerbank.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveIn einer Gruppe mit Deutschland, Polen und Nordirland hatte man sich in der Ukraine durchaus Chancen auf das Achtelfinale ausgerechnet, zumal dafür unter Umständen Platz drei ausreichend gewesen wäre. Doch die EURO 2016 geriet nach vielversprechenden Testspielerfolgen kurz vor Turnierbeginn gegen Rumänien (4:3) und Albanien (3:1) zu einer völligen Enttäuschung. Gegen Deutschland hielt die Ukraine zwar noch gut mit und hatte sogar Chancen zur Führung, unterlag dann aber mit 0:2. Mit dem gleichen Ergebnis setzte es dann unerwarteterweise auch gegen Underdog Nordirland eine Pleite, womit das Aus schon vor dem Gruppenfinale gegen Polen (0:1) besiegelt war. Dass auch im abschließenden Match kein Treffer gelang, rundete ein völlig missratenes Turnier in negativem Sinne ab. Der Rücktritt von Trainer Michail Fomenko in der Folge war keine Überraschung mehr. Nun soll es mit Andriy Shevchenko dessen bisheriger Assistent und zugleich der beste Fußballer, den die Ukraine bisher hervorgebracht hat, richten. Personell freilich sind die Möglichkeiten im Vergleich zur EURO nahezu die gleichen und nach wie vor hängt vieles von der Form der in Frankreich blassen Stars Andriy Yarmolenko und Yevhen Konoplyanka ab.

Wie vorher besprochen hat sich Lars Lagerbäck mit dem Ende der Europameisterschaft aus Island verabschiedet, sodass nun Lagerbäcks bislang gleichberechtigter Kollege Heimir Hallgrimsson als alleiniger Chefcoach fungiert. Grund für Veränderungen hat der 49-Jährige freilich nicht. Zwar fiel die Niederlage beim Viertelfinal-Aus bei der EURO mit dem 2:5 gegen Frankreich relativ deftig aus, doch davor lieferte das Team den eindrucksvollen Beweis dafür, was sich mit Teamgeist und Einsatzbereitschaft auch auf allerhöchstem Niveau erreichen lässt. Der größte Coup war sicherlich der 2:1-Erfolg im Achtelfinale gegen eine individuell fraglos besser besetzte Mannschaft, die aber völlig verdient eliminiert wurde. Und zuvor ist es in der Vorrunde auch dem späteren Europameister Portugal (1:1), Ungarn (1:1) und Österreich (2:1) nicht gelungen, Island zu besiegen. Die Erwartungen sind durch die guten Leistungen bei der EURO freilich gestiegen, was angesichts der starken Qualifikationsgruppe zu einer Enttäuschung führen könnte. Allerdings ist der Mannschaft um Spielmacher Gylfi Sigurdsson zuzutrauen, sich auch diesmal wieder durchzusetzen. Schließlich war auch die EM-Qualifikationsgruppe, in der Island unter anderem die Türkei und die Niederlande hinter sich gelassen hatte, alles andere als einfach.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • NegativlaufDie Ukraine verlor drei Mal in Folge
  • TorlosIn den letzten drei Partien gelang der Ukraine kein Treffer
  • Gut in FormIsland verlor nur das letzte der vergangenen sechs Spiele (drei Siege, zwei Unentschieden)
  • Zuverlässige OffensiveIsland traf in den letzten 14 Spielen immer
  • Kurze HistorieDie Ukraine verlor keines der beiden bisherigen Duelle mit Island (ein Sieg, ein Remis)

Ukraine vs. Island: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenErst zwei Mal standen sich beide Nationen bisher gegenüber. In der Qualifikation für die EM 2000 in Belgien und den Niederlanden fanden sich die Ukraine und Island in einer Gruppe wieder, verpassten aber beide den Sprung zur Endrunde. Die Ukraine wurde zwar Gruppenzweiter hinter Frankreich, scheiterte aber in den Play-offs an Slowenien. Zuvor war ein 1:0-Erfolg auf Island mitentscheidend dafür, dass der zweite Platz gesichert werden konnte. Im Hinspiel war die Ukraine dagegen vor eigenen Publikum nicht über ein 1:1 hinausgekommen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenNach der vergleichsweise langen Pause und vor allem nach dem Trainerwechsel in der Ukraine ist die Partie schwer einzuschätzen. Nachdem die Ukraine in der Qualifikation für die EM 2016 in zehn Spielen aber nur vier Gegentore zugelassen hat und weil der neue Coach Shevchenko trotz seiner eigenen Stürmervergangenheit erst einmal auf Stabilität bedacht sein dürfte, spricht aber einiges für eine eher torarme Begegnung. Auch, weil Island mit seiner kompakten Spielweise sicherlich auch die größten Stärken in der Defensive hat, obwohl das Team bei der EURO durchaus auch offensiv für Furore sorgen konnte. Nichtsdestotrotz halten wir einen Tipp auf Under 3.5 mit der Quote 1,25 von Mybet für nicht übermäßig gewagt. Anders sieht es aus, wenn man gleich zwei Schritte weitergeht und auch Under 1.5 tippt, wofür die Quote 3,00 von Betvictor fraglos verlockend, aber auch mit einem Risiko verbunden ist. Dass in drei der letzten vier Heimspiele der Ukraine aber jeweils exakt ein Tor fiel, ist aus statistischer Sicht ein gutes Argument für diesen Tipp.

Im Gegensatz dazu halten wir es aber statistisch auch für möglich, dass beide Mannschaften treffen, wobei dieser Tipp vor allem auf den letzten Ergebnissen Islands beruht. Island erzielte in den vergangenen 14 Partien immer mindestens ein Tor, spielte aber auch nur in einer der letzten elf Begegnungen zu Null. Die Quote 2,10 von Betway für eine Wette darauf, dass beide Teams treffen, scheint damit weniger riskant als ein Tipp auf Under 1.5, zumal die ukrainische Offensive ihre EM-Flaute unbedingt abstellen will und ja bereits gezeigt hat, durchaus über Qualität zu verfügen.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus