Wett-Tipp Ungarn – Belgien: Überraschen die Magyaren weiter?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » EM 2016Geschrieben am 23.06.2016
EM 2016 | Achtelfinale Sonntag, 26. Juni 2016 - 21:00 Uhr Stadium Municipal in ToulouseENDSTAND
Ungarn 0 - 4 Belgien

In einem Achtelfinale, das so im Vorfeld nicht wirklich zu erwarten war, bekommt es Außenseiter Ungarn mit Belgien zu tun. Während Belgien als nicht mehr wirklich geheimer Geheimfavorit unter den letzten 16 zu erwarten war und sich letztlich mit sechs Punkten Platz zwei in Gruppe E hinter Italien sicherte, sorgte Ungarn mit dem Gewinn der Gruppe F für die wohl größte Überraschung der bisherigen EM. Die Magyaren, die erstmals seit der WM 1986 wieder bei einem großen Turnier dabei sind und die mit überwiegend in der heimischen Liga oder in kleineren Ligen aktiven Profis antreten, sind nach drei Begegnungen sogar noch ungeschlagen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg Belgien DNB
Beste Quote:1,20
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Belgien 2
Beste Quote:1,70
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Halbzeit/Endstand X/2
Beste Quote:4,20
Einsatz:1/10
 
Risiko

Obwohl sich Ungarn bisher bei der EM 2016 sehr teuer verkauft hat, gibt es keinen Zweifel daran, dass Belgien als klarer Favorit in das Achtelfinal-Duell am Sonntag, den 26. Juni 2016, um 21 Uhr geht. Im Stadium Municipal in Toulouse peilen die Roten Teufel dann nach verpatztem Auftakt gegen Italien (0:2) ihren dritten Sieg in Serie an, während Ungarn nichts zu verlieren hat, die ohnehin schon geschaffte Überraschung aber noch toppen kann und will.

Betway EM 2016

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveUngarn gehört zu den Profiteuren des von 16 auf 24 Nationen erweiterten Teilnehmerfeldes. Nach Platz drei in der Qualifikationsgruppe hinter Nordirland und Rumänien sicherten sich die Seit Sommer 2015 vom deutschen Coach Bernd Storck trainierten Magyaren in den Play-offs mit zwei Siegen gegen Norwegen (1:0 auswärts und 2:1 zu Hause) das EM-Ticket. Seitdem waren natürlich alle Planungen auf die Endrunde ausgerichtet, wobei die Vorbereitung auf die EURO besser hätte laufen können. Nachdem es im März in den Tests gegen Kroatien (1:1) und die Elfenbeinküste (0:0) zumindest noch zu Unentschieden reichte, ging die Generalprobe Anfang Juni in Deutschland (0:2) nicht ganz unerwartet daneben. Doch auf die verpatzte Generalprobe folgte eine geglückte Premiere. Gegen Österreich präsentierte sich Ungarn als sehr kompakte Einheit, die obendrein offensiv eiskalt zuschlug und keineswegs unverdient mit 2:0 gewann. Im zweiten Gruppenspiel gegen Island war Ungarn zwar klar überlegen, benötigte aber ein Eigentor kurz vor dem Ende, um zumindest ein 1:1 zu retten. Schon vor dem Anpfiff für das Achtelfinale qualifiziert lieferte sich Ungarn schließlich im letzten Gruppenspiel gegen Portugal (3:3) phasenweise einen offenen Schlagabtausch und sorgte für ungewohnte Begeisterung bei den eigenen Fans. Dass alle drei Treffer gegen Portugal mit oder unmittelbar nach Standardsituationen erzielt wurden, war kein Zufall und ist sicherlich eine Stärke des individuell allenfalls mittelmäßig besetzten Teams.

Belgien hat sich als Gruppensieger vor Wales und Bosnien-Herzegowina souverän für die EM 2016 qualifiziert und hat die allgemeine Erwartungshaltung im November mit einem 3:1-Sieg über Italien zusätzlich erhöht. Daran änderten auch die nur bedingt überzeugenden Testspiele im Vorfeld der EM nichts. Im März verlor die Mannschaft von Trainer Marc Wilmots mit 1:2 in Portugal und kurz vor der EURO mischte sich unter Siege in der Schweiz (2:1) und gegen Norwegen (3:2) ein mageres 1:1 gegen Finnland. Dennoch war die Hoffnung auf einen erfolgreichen Start ins Turnier groß, die mit einem verdienten 0:2 gegen clevere Italiener und vor allem einer schwachen Leistung der vielen exzellenten Einzelspieler aber bitter enttäuscht wurde. Auch im zweiten Spiel gegen Belgien überzeugten die Roten Teufel zunächst nicht, doch nach einer torlosen ersten Halbzeit platzte der Knoten und am Ende stand ein klares 3:0. Richtig Rückenwind verlieh dieser Erfolg indes nicht, denn das letzte Gruppenspiel gegen Schweden geriet abermals eher enttäuschend, wurde aber letztlich doch mit 1:0 gewonnen.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Remis-KönigeVier der letzten sechs Spiele Ungarns endeten unentschieden (ein Sieg, eine Niederlage)
  • UnspektakulärNur in zwei der letzten acht ungarischen Spiele fielen mehr als zwei Tore
  • Gute SiegquoteBelgien gewann neun der letzten zwölf Spiele (zwei Niederlagen, ein Remis)
  • Verlässliche OffensiveBelgien blieb nur in zwei der letzten 17 Spiele ohne eigenes Tor
  • Direktbilanz pro BelgienBelgien gewann die letzten vier und insgesamt acht von zwölf Duellen mit Ungarn (zwei Remis, zwei Niederlagen)

Ungarn vs. Belgien: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenBelgien gehört wahrlich nicht zu den Lieblingsgegnern der ungarischen Nationalmannschaft. Von den bisherigen zwölf Duellen gewann Ungarn nur zwei, verlor bei zwei Unentschieden aber schon acht Mal. Die letzten vier Begegnungen zwischen 1988 und 2009 gingen allesamt an Belgien, wobei es sich aber ausnahmslos um Freundschaftsspiele handelte. Die beiden einzigen Pflichtspiele liegen schon länger zurück: bei der EM 1972 setzte sich Belgien als Gastgeber im Spiel um Platz drei mit 2:1 durch und in der Vorrunde der WM 1982 stand nach 90 Minuten ein 1:1.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenUngarn hat schon mehr erreicht, als der Mannschaft von Trainer Bernd Storck die meisten Experten zugetraut hätten. Dementsprechend hat die ungarische Auswahl nichts zu verlieren und kann ohne Druck aufspielen. Wozu das führen kann, war gegen Portugal zu sehen, wobei zumindest zwei der drei Treffer glücklich zustande kamen. Belgien dürfte gewarnt sein und anders als Portugal auf die Vermeidung von Standardsituationen achten. Da sich die belgische Defensive nach wackligem Start gefunden zu haben scheint, sollte dies gelingen und die individuelle Überlegenheit auf nahezu allen Positionen am Ende zum Weiterkommen reichen. Dafür sprechen auch die Historie des direkten Duells und die neun Siege, die Belgien in den letzten zwölf Partien eingefahren hat.

Sofern man zu Vorsicht neigt und kompakten Ungarn das fünfte Remis in sieben Spielen zutraut, kann man einen Tipp auf Belgien natürlich mit der Option Draw No Bet absichern, wofür es dann immerhin noch die Quote 1,20 von bet365 gäbe. Ohne diese Absicherung winkt bei Interwetten die Quote 1,70.

Schielt man auf mehr Rendite, könnte ein Tipp auf Halbzeit/Endstand X/2 mit der Quote 4,20 von Tipico die richtige Wahl sein. Sowohl gegen Irland als auch gegen Schweden ging Belgien mit einem torlosen Remis in die Pause, um am Ende zu gewinnen.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus