Reicht Ungarn der Vorsprung gegen Norwegen für die erste EM-Teilnahme seit 1972?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » EM 2016Geschrieben am 13.11.2015
EM 2016 | Qualifikation | Play-offs Rückspiel Sonntag, 15. November 2015 - 20:45 Uhr Groupama Arena in Budapest

Obwohl als leichter Außenseiter in die Partie in Oslo gegangen, gewann Ungarn am Donnerstagabend das Hinspiel in den Play-offs zur EM 2016 gegen Norwegen mit 1:0. Ungarn hat nun beste Chancen, sich erstmals seit 1972 wieder für eine EM-Endrunde und erstmals seit der WM 1986 wieder für ein großes Turnier zu qualifizieren. Norwegen, das schon vor der EM 2004 gegen Spanien und vor der WM 2006 gegen Tschechien den Kürzeren gezogen hatte, droht derweil das dritte Play-off-Aus in Folge.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,22
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,60
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Ungarn 1
Beste Quote:2,62
Einsatz:2/10
 
Risiko

Sonntag, der 15. November 2015, könnte als besonderer Tag in die Geschichte des ungarischen Fußballs eingehen. Die gesamte Nation hofft darauf, dass die aktuelle Generation zumindest ansatzweise in die Fußstapfen der legendären Mannschaft aus den 50er-Jahren um Ferenc Puskas, Nandor Hidegkuti sowie Sandor Kocsis treten kann und wieder einmal auf ganz großer Bühne vertreten ist. Norwegen hat sich freilich noch nicht aufgegeben und wird alles daran setzen, die am letzten Gruppenspieltag mit der 1:2-Niederlage in Italien knapp verpasste Direktqualifikation für die EM 2016 doch noch zu schaffen. Für die Wikinger wäre es die erste Turnier-Teilnahme seit der EURO 2000 in Belgien und den Niederlanden.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveMit einer 1:2-Niederlage gegen Nordirland hat Ungarn den Start in die EM-Qualifikation verpatzt, was in der Endabrechnung keine unbedeutende Rolle spielte. In Rumänien (1:1), auf den Färöer-Inseln (1:0), gegen Finnland (1:0), gegen Griechenland (0:0), in Finnland (1:0), gegen Rumänien (0:0), in Nordirland (1:1) und gegen die Färöer (2:1) blieben die Magyaren dann zwar achtmal in Folge ungeschlagen, doch die vier Unentschieden verhinderten, dass am letzten Spieltag der zweite Platz und damit die Direktqualifikation für die EM-Endrunde aus eigener Kraft geschafft werden konnte. Die 3:4-Niederlage gegen Griechenland war daher nicht von Bedeutung, wobei es aber äußerst bitter war, dass die Türkei in letzter Minute noch im Ranking der Gruppendritten vorbeizog und als bester Dritter das EM-Ticket löste. Mit dem 1:0-Sieg in Norwegen ist das Team von Trainer Bernd Storck, der Sommer die Nachfolge des von Hertha BSC komplett in Beschlag genommenen Interimstrainer Pal Dardai antrat, aber nun dennoch auf einem exzellenten Weg zur EURO in Frankreich. Dass ausgerechnet Youngster Laszlo Kleinheisler, für dessen Nominierung Storck kritisiert wurde, in Oslo das goldene Tor erzielte, dürfte dafür sorgen, dass die Zweifel am deutschen Coach weniger werden. Wieder dabei im Rückspiel ist der am Donnerstag noch gelbgesperrte Abwehrchef Roland Juhasz, der die Defensive weiter stabilisieren sollte.

17 Minuten vor dem Ende des letzten Gruppenspieltages führte Norwegen mit 1:0 in Italien und wäre damit als Zweiter sicher in Frankreich dabei gewesen. Letztlich verlor das Team von Trainer Per-Mathias Högmo aber noch mit 1:2 und musste den Gang in die Play-offs antreten, die nach der Hinspielpleite nun alles andere als einfach zu meistern sein werden. Vor allem, dass Norwegen in der Offensive Probleme hat, was sich an nur 13 Toren in den inklusiv der Partie am Donnerstag elf Qualifikationsspielen unschwer erkennen lässt. Die defensivstarke Mannschaft muss entgegen ihrer eigentlichen Ausrichtung selbst die Initiative ergreifen, was gegen schwächere Gegner zwar meist, aber nicht immer gelungen ist. So verspielte Norwegen letztlich mit einem 0:0 gegen Aserbaidschan im Juni seine hervorragende Ausgangsposition im Kampf um den zweiten Platz, der trotz Siegen in Bulgarien (1:0), gegen Kroatien (2:0) und gegen Malta (2:0) am Ende wegen der Pleite in Italien verpasst wurde. Ein gravierender Nachteil in den Play-offs ist es nun, dass die norwegische Tippeligaen bereits beendet ist und die in Norwegen unter Vertrag stehenden Akteur damit sicher nicht mehr in bester Verfassung sind.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Starke DefensiveUngarn blieb in sechs der letzten elf Pflichtspiele ohne Gegentor
  • Gut in FormUngarn verlor nur eines der letzten acht Spiele
  • NegativtrendNorwegen kassierte zuletzt zwei Niederlagen in Folge
  • DefensivstarkNorwegen ließ in fünf der letzten sieben Spiele kein Gegentor zu
  • Schwache BilanzUngarn gewann nur eines der letzten zehn Spiele gegen Norwegen (fünf Remis, vier Niederlagen)

Ungarn vs. Norwegen: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDie Partie am Donnerstagabend war das 18. Duell zwischen beiden Nationen. Ungarn hat mit dem achten Sieg bei weiterhin fünf Unentschieden und fünf Niederlagen seine positive Bilanz ausgebaut und gleichzeitig eine Negativserie beendet. Denn der letzte Sieg Ungarns datierte zuvor aus dem Jahr 1981. Seitdem hatte Norwegen bei fünf Unentschieden viermal gewonnen. Auch die letzten beiden Begegnungen in Ungarn gingen an Norwegen. 2012 gewannen die Wikinger ein Testspiel in Budapest mit 2:0 und 2006 gelang Norwegen im Rahmen der Qualifikation für die EM 2008 sogar ein 4:1-Auswärtssieg. Insgesamt ist die ungarische Heimbilanz mit drei Siegen, drei Unentschieden und diesen beiden Pleiten aber noch positiv.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBeim Duell zweier defensivstarker Mannschaften ist wie im Hinspiel kein Torfestival zu erwarten, wobei sich Norwegen nach der Hinspielpleite aber früher oder später aus der Deckung wagen wird müssen, sollte kein schneller Treffer gelingen. Nichtsdestotrotz ist eine eher torarme Partie wahrscheinlich. Auch, weil es beiden Teams im Spiel nach vorne an individueller Qualität mangelt. Eine Wette auf Under 3,5 mit der Top-Quote 1,22 von Mybet erscheint unter dem Strich nicht sonderlich riskant. Schon gewagter, aber dennoch mit sehr guten Gewinnaussichten verbunden ist ein Tipp auf Under 2,5, wofür neben Mybet auch Tipico die Höchstquote 1,60 offeriert.

Längst nicht so klar wie die Tendenz zu wenigen Toren ist die Favoritenrolle verteilt. Mit dem Schwung aus dem Hinspiel und der Möglichkeit, aus einer sicheren Defensive heraus spielen und damit auf die eigenen Stärken bauen zu können sehen wir Ungarn aber leicht im Vorteil. Für einen lukrativen, aber durchaus auch mit einem gewissen Risiko verbundenen Tipp auf Heimsieg bietet Betvictor die Top-Quote 2,62.

 

bigbetworld_teaser_bonus