Spannung im Ländle: Schafft der HSV in Stuttgart den Klassenerhalt?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 14.05.2015
1. Bundesliga | 33. Spieltag | Saison 2014/15 Samstag, 16. Mai 2015 - 15:30 Uhr Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart

Die Partie von neun Begegnungen, die am 33. Spieltag in der Fußball-Bundesliga am meisten Spannung zu bieten hat, findet im Lände statt. Dort kämpfen der VfB Stuttgart und der Hamburger SV im direkten Duell um den Klassenerhalt. Verlieren die Schwaben, könnte der Abstieg je nach Ausgang der anderen Spiele schon besiegelt werden. Gleichzeitig könnte es dann – wiederum je nachdem wie die anderen Konkurrenten spielen – für den HSV zum vorzeitigen Ligaverbleib reichen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,20
Einsatz:7/10
 
Risiko
Value!
Wett Tipp:Heimsieg 1
Beste Quote:1,90
Einsatz:5/10
 
Risiko
Value!
Wett Tipp:Under 1.5
Beste Quote:4,40
Einsatz:1/10
 
Risiko

Am 33. und damit vorletzten Spieltag der Saison 2014/15 sind viele Konstellationen denkbar. Unter anderem, dass der VfB Stuttgart, aktuelles Schlusslicht der Bundesliga mit nur 30 Punkten, sicher absteigen muss. Oder aber, dass der Hamburger SV doch noch einer Zitterpartie am letzten Spieltag aus dem Weg gehen könnte. Die Rothosen kommen auf 32 Punkte, liegen damit auf Rang 14. Eine Sache aber ist gewiss: Gewinnt der VfB am Samstag (16. Mai 2015) in der Mercedes-Benz-Arena, wo dieses Abstiegsduell um 15.30 Uhr angepfiffen wird, würde er an den Hamburgern vorbeiziehen und hätte es dann am letzten Spieltag in Paderborn selbst in der Hand, mit einem weiteren Dreier zumindest die direkten Abstiegsplätze zu verlassen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveWenn der VfB Stuttgart sein Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 nicht gewonnen hätte, die Schwaben wären wohl weg vom Fenster gewesen. Aber der VfB siegte nach einer richtig guten Vorstellung mit 2:0 und darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen. Noch besser würde es für die Stuttgarter aussehen, wenn auch das Heimspiel zuvor gegen den SC Freiburg gewonnen worden wäre. Dort kam der VfB allerdings trotz 2:0-Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Die Heimpartien gegen Werder Bremen (3:2) und Eintracht Frankfurt (3:1) wurden gewonnen. Zu Hause sind die Schwaben damit seit vier Begegnungen ungeschlagen, holten zehn von zwölf möglichen Punkten. Das macht natürlich Hoffnung auf einen weiteren Dreier, der gerade gegen den Hamburger SV so wichtig wäre. Selbstvertrauen und Nervenstärke jedenfalls scheinen zu passen bei der Mannschaft von Huub Stevens.

Neben Hertha BSC hat der Hamburger SV im Abstiegskampf die besten Karten, weil meisten Punkte auf dem Konto. Allerdings ist die Tordifferenz, die ja auch noch den Ausschlag geben könnte, die schlechteste aller Mitkonkurrenten hinter dem SC Paderborn. Nach neun Spielen ohne Sieg und fünf Niederlagen in Serie ohne eigenen Treffer haben die Rothosen unter ihrem neuen Trainer Bruno Labbadia noch einmal die Kurve gekriegt. Zwei Siege gegen den FC Augsburg (3:2) und beim 1. FSV Mainz 05 (2:1) lassen den HSV hoffen. Am vergangenen Wochenende reichte es nur zu einem 1:1 zu Hause gegen den SC Freiburg, wobei der Ausgleich den Hamburgern erst in buchstäblich letzter Sekunde glückte. Auch der Siegtreffer in Mainz kam erst spät und etwas glücklich zustande. Insofern sollten sich weder die Hamburger selbst noch Sportwetter zu sehr von den letzten Ergebnissen blenden lassen. In der Auswärtstabelle sind die Norddeutschen nämlich mit nur zwölf Punkten weiter Vorletzter. Zudem haben sie in fremden Stadien lediglich erst acht Tore erzielt, aber schon 30 hinnehmen müssen.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Vier Heimspielehat der VfB Stuttgart in Folge nicht verloren, holte dabei zehn von zwölf Punkten
  • Drei Ligaspieleist der HSV in Serie ungeschlagen, weil gegen Freiburg noch ein spätes 1:1 glückte
  • Acht Auswärtstoreschoss Hamburg erst in 16 Spielen, traf also nur in jeder zweiten Partie
  • Acht Heimniederlagenkassierte der VfB schon, der schlechteste Heimmannschaft der Liga bleibt
  • Vier Siegeholte Stuttgart in den letzten vier Partien gegen den HSV, von denen nur eine verloren ging

VfB Stuttgart vs. Hamburger SV: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenAm Samstag wird ein kleines Jubiläum gefeiert, denn die Partie gegen den HSV ist das 50. Heimspiel der Stuttgarter gegen die Rothosen in der Bundesliga und das 100. Duell überhaupt. Nur das Nordderby des HSV gegen Werder gab es häufiger. In den letzten Partien hatte der VfB meist das bessere Ende für sich. Schon im Hinspiel setzten sich die Schwaben 1:0 durch. Auch das letzte Heimspiel gegen die Hanseaten endete mit einem knappen 1:0-Erfolg, was in vier der letzten fünf Partien der Endstand war. Vier der letzten sechs Duelle entschied der VfB für sich, eine Partie endete 3:3, nur ein Mal setzte sich der HSV (1:0) durch. In Stuttgart haben die Hausherren rund die Hälfte aller ihrer Partien gewonnen, denn 25 Siege stehen in den bisherigen 49 Paarungen zu Buche. 14 Mal siegte der Hamburger SV, zehn Matches endeten unentschieden. Entsprechend deutlich fällt auch die Tordifferenz mit 95:62 Treffern aus, was ebenso bedeutet, dass im Schnitt in dieser Partie mehr als drei Tore fallen. Die letzten Ergebnisse (vier Mal unter anderem 1:0) sprechen aber nicht unbedingt für viele Treffer.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDer VfB Stuttgart überzeugte in seinen letzten Heimspielen eigentlich immer, nur die zweite Hälfte gegen Freiburg war eine der schwächeren Sorte. Hamburg siegte zwar 2:1 in Mainz, doch mit nur acht Auswärtstoren muss der HSV erst noch beweisen, dass er auch auswärts auf dem aufsteigenden Ast ist. Einen Dreier trauen unsere Sportwetten-Redakteure den Nordlichtern nicht zu, halten die Doppelte Chance 1X für eine sichere Wette. Für die zahlt Tipico eine Quote von noch 1,20. Das ist nicht das meiste, aber immerhin steuerfrei. Der Heimsieg des VfB ist aus unserer Sicht der wahrscheinlichste aller drei Ausgänge, den ihr euch bei Interwetten mit einer Quote von sage und schreibe 1,90 und damit gleichzeitig einer Value Bet versüßen könnt. Da sehr viel auf dem Spiel steht und beide Teams nichts riskieren wollen, da außerdem vier der letzten fünf Partien nur 1:0 endeten und da der HSV auswärts erst acht Mal traf, ist eine attraktive risikoreiche Wette sicherlich ein Under 1.5. Fällt in Stuttgart maximal ein Tor, bedeutet dies bei Betvictor mit 4,40 die Topquote – und außerdem wiederum eine Value Bet.

betway 100€ Neukundenbonus