Wett-Tipp VfL Bochum – Eintracht Braunschweig: TV-Ranking im Blick

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 03.05.2016
2. Bundesliga | 33. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 8. Mai 2016 - 15:30 Uhr Rewirpowerstadion in BochumENDSTAND
VfL Bochum 2 - 3 Eintracht Braunschweig

Wirklich viel steht sportlich nicht mehr auf dem Spiel, wenn der VfL Bochum am 33. Spieltag der 2. Bundesliga Eintracht Braunschweig zum Duell Fünfter gegen Neunter empfängt, ist das Thema Aufstieg für beide Traditionsvereine doch längst abgehakt. Finanziell allerdings haben die verbleibenden Partien aber für beide Klubs womöglich noch Bedeutung. Denn jeder Platz in der Abschlusstabelle bringt Punkte im für die Höhe des TV-Gelder ausschlaggebenden Fünfjahres-Ranking. Für Braunschweig wäre es schon mit Blick auf die nächste Saison wichtig, den 1. FC Kaiserslautern hinter sich zu lassen. Gelingt dies, gibt es 340.000 Euro mehr aus dem Fernsehtopf.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,22
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:1,65
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:2,60
Einsatz:2/10
 
Risiko

Der VfL Bochum muss aufpassen, dass sich auf eine lange Zeit gut verlaufene Saison am Ende nicht noch ein Schatten legt. Denn in die Partie am Sonntag, den 8. Mai 2016, um 15.30 Uhr, gehen die Blau-Weißen mit einer schwachen Bilanz von nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen, die sich nicht fortsetzen soll. Eintracht Braunschweig ist derweil auf einem guten Weg in Richtung versöhnliches Saisonende. Nachdem zuvor sechs Spiele in Folge nicht gewonnen wurden, steht aus den letzten fünf Begegnungen nur eine Niederlage bei immerhin zwei Siegen zu Buche.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDer VfL Bochum gab das Ziel Aufstieg zwar nicht offensiv aus, doch in der Winterpause deuteten die Verantwortlichen um Trainer Gertjan Verbeek die Chance auf die Bundesliga schon nutzen zu wollen, sollte sie sich bieten. Wirklich nahe kamen die Blau-Weißen den ersten drei Plätzen punktemäßig aber nie, was zum einen an der Konstanz der drei Top-Teams, zum anderen aber auch an vielen unnötigen Punktverlusten lag. So startete der VfL zwar mit acht ungeschlagenen Spielen ins neue Jahr, doch weil es dabei neben vier Siegen auch vier Unentschieden gab, wurde die Lücke nach oben größer anstatt kleiner. Insbesondere die beiden Heim-2:2 gegen Arminia Bielefeld und die SpVgg Greuther Fürth am 25. und 27. Spieltag ließen den Glauben an den Aufstieg schwinden und nach einem anschließenden 1:3 bei RB Leipzig wurde das Thema auch offiziell abgehakt. Danach gelang mit einem 4:1 gegen den FSV Frankfurt zwar ein Sieg, der aber bis heute der letzte bleiben sollte. Denn beim FC St. Pauli (0:2), gegen den Karlsruher SC (1:1) und beim 1. FC Union Berlin (0:1) reichte es zuletzt nur zu einem von neun möglichen Punkten, sodass nun sogar ein Abrutschen ins Tabellenmittelfeld droht.

Ähnlich wie in Bochum richtete sich auch bei Eintracht Braunschweig der Blick in der Winterpause zumindest vorsichtig nach oben, doch dass der Aufstieg in diesem Jahr außer Reichweite liegt, sollte sich schnell herausstellen. Auf eine Auftaktpleite bei RB Leipzig (0:2) folgte zwar ein 1:0-Sieg gegen Arminia Bielefeld, doch danach blieb die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht sechs Mal in Folge ohne Dreier und holte in diesem Zeitraum nur drei von 18 möglichen Punkten. Erst als mit einem Kurztrainingslager die Sinne geschärft wurden, gelang mit einem 2:1 gegen den SC Paderborn am 28. Spieltag die Wende. Danach reichte es beim 1. FC Heidenheim und gegen den SC Freiburg zwei Mal zu 2:2-Unentschieden, die grundsätzlich respektabel wären, aber wegen einer beide Male verspielten 2:0-Führung dennoch nicht wirklich für Zufriedenheit sorgten. Ein 0:1 beim TSV 1860 München im letzten Auswärtsspiel bedeutete in der Folge in Sachen Leistung einen Rückschlag, der Coach Lieberknecht sauer aufstieß, der dann aber mit einem 3:1 gegen den 1. FC Nürnberg eine erfreuliche Reaktion seines Teams sah.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • AbwärtstrendBochum ist seit drei Spielen sieglos (zwei Niederlagen, ein Remis)
  • FlauteBochum erzielte in den letzten drei Spielen nur ein Tor
  • PositivtrendBraunschweig verlor nur eines der letzten fünf Spiele (zwei Siege, zwei Remis)
  • Stabile AbwehrBraunschweig stellt mit 34 Gegentoren die zweitbeste Defensive der Liga
  • Gern gesehener GastBochum gewann elf von 16 Heimspielen gegen die Eintracht

VfL Bochum vs. Eintracht Braunschweig: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenNach 33 Begegnungen spricht die Bilanz mit 16 Siege für den VfL Bochum, während Braunschweig bei fünf Unentschieden nur auf zwölf Siege. In Bochum liest sich die Statistik sogar noch um einiges deutlicher, stehen an der Castroper Straße doch elf VfL-Siegen lediglich drei Remis und zwei Braunschweiger Siege gegenüber. In den gemeinsamen Zweitliga-Jahren seit 2011 gewann Bochum zwei von drei Heimspielen, doch in der Saison 2012/13, an deren Ende der Bundesliga-Aufstieg stand, entführte der BTSV mit einem 1:0-Erfolg drei Punkte aus dem Rewirpowerstadion.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBeide Mannschaften bewegen sich auf ähnlichem Niveau, wobei die aktuelle Form leicht für Braunschweig spricht, was indes durch den Bochumer Heimvorteil ausgeglichen werden könnte. Letztlich ist diese Partie aus unserer Sicht hinsichtlich des Ausgangs in Sachen 1X2 schwer zu prognostizieren.

Es gibt allerdings einige Argumente, die auf eine unterhaltsame und torreiche Partie schließen lassen. So stellt Bochum trotz der momentanen Flaute mit 50 Toren die fünftbeste Offensive der Liga und wird alles versuchen, dem bisher 20 Mal erfolgreichen Simon Terodde zur Torjägerkanone zu verhelfen. Die ohnehin schon offensive Spielweise der Blau-Weißen könnte dadurch noch einen Tick risikoreicher werden. Weil Braunschweig auf der anderen Seite in den letzten Wochen offensiv zugelegt und in vier der letzten fünf Spiele zwei oder mehr Tore erzielt hat, halten wir eine Wette auf Over 1.5 mit der Quote 1,22 von Betsafe und Betsson für recht sicher. Und weil erfahrungsgemäß an den letzten beiden Spieltagen Mannschaften, die nicht mehr um Auf- oder Abstieg spielen, die taktischen Vorgaben nicht mehr ganz so genau nehmen, sind aus unserer Sicht auch Tipps auf Over 2.5 mit der Quote 1,65 von Tipico und sogar auf Over 3.5 mit der Quote 2,60 von Betvictor vertretbar bzw. vielmehr mit dem jeweiligen Risiko angepasstem Einsatz auch zu empfehlen.

 

bigbetworld_teaser_bonus