Nimmt Frankfurt zum Auftakt wieder Zählbares aus Wolfsburg mit?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 11.08.2015
1. Bundesliga | 1. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 16. August 2015 - 15:30 Uhr Volkswagen-Arena in WolfsburgENDSTAND
VfL Wolfsburg 2 - 1 Eintracht Frankfurt

Nach der Vize-Meisterschaft und dem Pokalsieg gibt es für den VfL Wolfsburg in dieser Saison eigentlich nur eine Steigerung – den Titel. In der Öffentlichkeit halten sich die Wölfe zwar zurück, doch intern dürfte klar sein, die Chance nutzen zu wollen, sollte der FC Bayern München schwächeln. Zum Auftakt geht es für den VfL gegen Eintracht Frankfurt. Die Hessen halten sich in Sachen Zielsetzung ebenfalls zurück, wollen unter dem neuen alten Trainer Armin Veh aber vor allem wieder attraktiver spielen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg VfL Wolfsburg DNB
Beste Quote:1,20
Einsatz:9/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg VfL Wolfsburg 1
Beste Quote:1,50
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:1 Handicap 0:1
Beste Quote:2,20
Einsatz:3/10
 
Risiko

Am Samstagnachmittag (15. August 2015) ab 15.30 Uhr sind die Rollen in der Volkswagen-Arena klar verteilt. Der VfL Wolfsburg geht als Favorit in die Partie und wird alles daran setzen, um gleich von Beginn an in der Tabelle vorne mitzumischen. Die Eintracht hat nicht viel zu verlieren und kann als Underdog eigentlich nur Bonuspunkte holen, die die momentan eher gemäßigte Erwartungshaltung in Frankfurt allerdings deutlich wachsen ließen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDer VfL Wolfsburg hat sich auch bedingt durch das Financial Fairplay auf dem Transfermarkt zurückgehalten und mit Max Kruse nur einen echten Hochkaräter verpflichtet. Weil gleichzeitig das Erfolgsteam der Vorsaison zusammengeblieben ist und eine sichtbar positive Entwicklung genommen hat, ist von den Wölfen aber dennoch nochmal eine Steigerung zu erwarten. Vorausgesetzt natürlich, dass Top-Scorer Kevin de Bruyne den Verein nicht doch noch bis Transferschluss verlässt. Wie wichtig der Belgier ist, zeigte sich in den ersten beiden Pflichtspielen der neuen Saison. Sowohl am Sieg nach Elfmeterschießen im Supercup gegen den FC Bayern München als auch am 4:1-Erfolg im DFB-Pokal bei den Stuttgarter Kickers hatte de Bruyne seinen Anteil. Zuvor verlief die Vorbereitung der Wölfe mit Niederlagen gegen den FC Villarreal (1:2) und den FC Arsenal (0:1), Unentschieden gegen Lechia Gdansk (1:1) und Ajax Amsterdam (1:1) sowie nur einem Sieg gegen den FC Zürich (4:2) eher durchwachsen. Ursächlich dafür war aber sicherlich auch, dass Trainer Dieter Hecking keine große Rücksicht auf die Testspiele nahm, sondern sein intensives Trainingsprogramm durchzog, das beim Blick auf Supercup und Pokal nun schon Früchte zu tragen scheint.

Mit Kevin Trapp hat Eintracht Frankfurt auch in diesem Jahr wieder einen Leistungsträger verloren, für den mit dem Finnen Lukas Hradecky und dem Österreicher Heinz Lindner aber gleich zwei Nationaltorhüter als Ersatz kamen. Von David Abraham in der Innenverteidigung, Stefan Reinartz als Sechser und Luc Castaignos im Angriff verspricht man sich in Frankfurt derweil eine Qualitätssteigerung in allen Mannschaftsteilen. Ein Handicap ist allerdings in den ersten Wochen der Saison das Fehlen des noch in der Reha arbeitenden Bundesliga-Torschützenkönigs der Vorsaison, Alexander Meier. Wohl nicht ganz zufällig tat sich die Eintracht in der Vorbereitung ohne ihren Torjäger gerade in der Offensive schwer, wenn es gegen stärkere Gegner ging. Nur gegen den FC Tokyo (3:2) gelangen mehr als zwei Treffer, während zuvor gegen die englischen Zweitligisten Leeds United (2:1) und FC Fulham (1:0) sowie beim 1. FC Heidenheim (1:2) knappe Ergebnisse zu Buche standen. Souverän geriet dann aber der Auftritt in der ersten Runde des DFB-Pokals. Bei Regionalligist Bremer SV behielten die Hessen ungefährdet mit 3:0 die Oberhand.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • HeimmachtWolfsburg verlor 2014/15 kein Heimspiel (13 Siege, vier Remis)
  • Tore sattBei Spielen der Eintracht fielen 2014/15 die meisten Tore (3,47 im Schnitt)
  • AuswärtsschwachFrankfurt war 2014/15 das schwächste Auswärtsteam der Liga
  • Unangenehmer GastFrankfurt hat nur zwei der letzten acht Gastspiele in Wolfsburg verloren
  • StandardergebnisVier der letzten acht Direktduelle in Wolfsburg endeten 2:2


VfL Wolfsburg vs. Eintracht Frankfurt: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistiken32 Begegnungen gab es bislang zwischen beiden Vereinen, davon 26 in der Bundesliga. Die bisherige Bilanz spricht mit 13 Siegen, 13 Unentschieden und nur sechs Niederlagen klar für den VfL Wolfsburg, der zu Hause acht von 16 Duellen mit der Eintracht gewonnen und bei sechs Remis nur zwei Mal verloren hat. Allerdings verließ die Eintracht Wolfsburg nach den letzten acht Gastspielen nur zwei Mal als Verlierer. Vier der sechs von der Eintracht nicht verlorenen Partien (fünf Remis, ein Sieg) endeten 2:2 – so auch im ersten Wolfsburger Heimspiel der vergangenen Saison, damals aber schon am zweiten Spieltag.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenAuch wenn Frankfurt in den vergangenen Jahren in Wolfsburg oft nicht schlecht ausgehen hat, gibt es doch keine Zweifel an der Favoritenrolle der Wölfe, die in Supercup und Pokal schon eine gute Frühform unter Beweis gestellt haben. Will man das Risiko bei Wetten auf den VfL Wolfsburg minimieren, empfiehlt sich ein Tipp auf Heimsieg mit der Option Draw No Bet, sodass nur bei einem Frankfurter Sieg verloren wird. William Hill bietet für diese Spezialwette mit der 1,20 die beste Quote. Wer auf eine Absicherung dieser Art verzichten kann und voll auf Wolfsburg vertraut, kann sich bei bet365 die schon deutlich attraktivere Quote 1,50 für Wetten auf Heimsieg sichern. Und ist man vollends von einem erfolgreichen Wolfsburger Auftakt überzeugt, lässt sich die mögliche Rendite durch eine Wette auf die Hecking-Elf bei Handicap 0:1 weiter steigern. Die von Tipico für diesen Fall gebotene Quote 2,20 klingt definitiv sehr interessant.

betway 100€ Neukundenbonus