Schießt sich Werder Bremen gegen den 1. FC Köln weiter aus der Krise?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » DFB-PokalGeschrieben am 25.10.2015
DFB-Pokal | 2. Runde | Saison 2015/16 Mittwoch, 28. Oktober 2015 - 20:30 Uhr Weserstadion in BremenENDSTAND
Werder Bremen 1 - 0 1. FC Köln

Eines von vier Bundesliga-Duellen in der zweiten Runde des DFB-Pokals steigt im Weserstadion, wo der SV Werder Bremen den 1. FC Köln erwartet. Beide Mannschaften bewegen sich in der Liga in einem ähnlichen Bereich und haben trotz vereinzelter Träumereien in beiden Städten vor allem das Ziel, sich möglichst von der Abstiegszone fernhalten zu können. Gleichzeitig bietet der Pokal sowohl Werder als auch dem FC die Chance, sich ein nettes finanzielles Zubrot zu verdienen und vielleicht auf diesem Weg nach Europa zu schielen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,40
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:2,04
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Köln 2
Beste Quote:3,20
Einsatz:1/10
 
Risiko

Vor der Partie am Mittwoch, den 28. Oktober 2015, um 20.30 Uhr hat der SV Werder am Wochenende mit einem 3:1-Sieg beim 1. FSV Mainz 05 einen Negativlauf von fünf Pleiten am Stück beendet und sich wieder Selbstvertrauen verschafft. Köln dagegen reist mit zwei Niederlagen im Gepäck an die Weser, wo mit Anthony Ujah der beste FC-Torschütze der vergangenen Saison in Grün-Weiß wartet und seinen alten Kollegen sicherlich liebend gerne den einen oder anderen Treffer einschenken würde.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveSchlechter als mit dem 0:3 gegen den FC Schalke 04 hätte die Bundesliga-Saison für den SV Werder nach dem eher schmeichelhaften 2:0 nach Verlängerung in der ersten Pokalrunde bei den Würzburger Kickers kaum beginnen könnten. Die Grün-Weißen schüttelten sich aber nur kurz und holten aus den folgenden drei Begegnungen bei Hertha BSC (1:1), gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) und bei der TSG 1899 Hoffenheim (3:1) sieben Punkte, woraufhin Rückkehrer Claudio Pizarro offen schon von der Champions League sprach. Jegliche Gedanken an internationalen Fußball verflogen zuletzt aber ziemlich schnell, denn nach dem Erfolg in Hoffenheim kassierte Werder gegen den FC Ingolstadt (0:1), beim SV Darmstadt 98 (1:2), gegen Bayer Leverkusen (0:3), bei Hannover 96 (0:1) und gegen den FC Bayern München (0:1) fünf Niederlagen in Serie. Trainer Viktor Skripnik machte nach der Pleite gegen die Bayern einen dünnhäutigen Eindruck und stellte ohne Not seinen eigenen Job in Frage. Skripnik erhielt indes in der Folge nicht nur die volle Rückendeckung des Vereins, sondern auch von seinen Spielern, die mit einem 3:1 beim 1. FSV Mainz 05 den Abwärtstrend stoppten.

Nach einem souveränen 4:0 im DFB-Pokal beim SV Meppen legte der 1. FC Köln mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen den besten Saisonstart seit 19 Jahren hin und weckte in der Domstadt die Hoffnung, dass es nach schwierigen Jahren endlich wieder gelingen kann, an alte Zeiten anzuknüpfen. Seit dem 1:0 im Derby gegen Borussia Mönchengladbach am fünften Spieltag holte der FC dann aber aus fünf Spielen nur noch vier Punkte. Bei Hertha BSC wurde ein enges Spiel nicht unverdient mit 0:2 verloren, ehe es gegen den FC Ingolstadt trotz klarer Überlegenheit nur zu einem 1:1 reichte. Anschließend beim FC Schalke 04 lieferte die Mannschaft von Trainer Peter Stöger die wohl beste Saisonleistung ab und gewann zwar etwas zu hoch, aber durchaus verdient mit 3:0. Veredeln konnten die Geißböcke diesen Auswärtsdreier vor eigenem Publikum dann aber nicht, denn gegen Hannover 96 setzte es mit 0:1 die erste Heimniederlage im Jahr 2015 – allerdings eine völlig unverdiente, bot der FC doch abgesehen vom Torabschluss eine gute Leistung und kassierte ein irreguläres Gegentor. Nun am Wochenende beim FC Bayern München rührten die Geißböcke 35 Minuten lang erfolgreich Beton an, verloren letztlich aber chancenlos mit 0:4.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • HeimschwachBremen verlor vier der bisherigen fünf Heimspiele dieser Saison
  • Punkt- und torlosKöln verlor die letzten beiden Spiele ohne ein Tor zu erzielen
  • AnfälligKöln hat auswärts nach fünf Bundesliga-Spieltagen die meisten Gegentore kassiert (13)
  • 
FaktKöln verlor neun der letzten elf Gastspiele in Bremen (ein Remis, ein Sieg)
  • Torarme VergleicheIn den letzten drei Direktduellen erzielte kein Team mehr als ein Tor

Werder Bremen vs. 1. FC Köln: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenMit 36 Siegen des 1. FC Köln, 24 Unentschieden und 35 Bremer Erfolgen ist die Bilanz zwischen beiden Traditionsklubs annähernd ausgeglichen. Auffällig ist, dass beide Vereine in den Direktduellen vor allem zu Hause stark sind. So bringt es Bremen in 47 Heimspielen gegen die Geißböcke auf 28 Siege und verlor bei zehn Remis nur neunmal. Vor dem Kölner 1:0-Sieg im vergangenen Jahr verlor der FC neun von zehn Gastspielen an der Weser. Pikanterweise erzielte vor einem Jahr der heutige Bremer Ujah noch das goldene Tor für den Gast aus der Domstadt. Nach dieser Niederlage wurde Bremens Trainer Robin Dutt entlassen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenMit 15 bzw. 17 Gegentoren besitzen beide Mannschaften zwar mit die anfälligsten Abwehrreihen der Bundesliga, aber dennoch ist nicht zwingend mit vielen Toren zu rechnen. So haben beide Teams gewisse Probleme damit, eher kompakt stehende Gegner zu bespielen und es ist davon auszugehen, dass weder Bremen noch Köln bedingungslos stürmen werden. Ähnlich wie in den beiden Vergleichen der vergangenen Saison, als insgesamt nur drei Tore fielen. Eine Wette auf Under 3,5 mit der Quote 1,40 von Mybet erscheint uns daher allenfalls geringfügig riskant. Und auch die Quote 2,04 von Pinnacle Sports für Under 2,5 beinhaltet noch ein ordentliches Chance-Risiko-Verhältnis.

Ansonsten ist die Partie ziemlich offen. Immer öfter ist in den letzten Jahren aber zu beobachten, dass sich Heimmannschaften gegen Gegner auf Augenhöhe schwer tun, wenn der Gast vorwiegend auf die Defensive setzt. Weil Bremen auch schon vier Heimspiele in dieser Saison verloren hat, vergangene Saison gegen eine taktisch nun nicht wirklich anders agierende Kölner Mannschaft unterlag und die Geißböcke immerhin schon zwei Auswärtssiege auf dem Konto haben, geht unsere Tendenz eher zu einem Kölner Erfolg – allerdings zeigt die Quote 3,20 von bet365 schon, dass ein solcher Tipp nicht ganz ohne Risiko ist.

 

bigbetworld_teaser_bonus