Wett-Tipp Werder Bremen – VfB Stuttgart: Entscheidendes Abstiegsduell am Montag

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 28.04.2016
1. Bundesliga | 32. Spieltag | Saison 2015/16 Montag, 2. Mai 2016 - 20:15 Uhr Weserstadion in BremenENDSTAND
Werder Bremen 6 - 2 VfB Stuttgart

Landet Stuttgart oder Bremen auf dem Relegationsplatz oder sogar noch weiter unten in der Tabelle? Die kommende Begegnung der beiden Teams ist richtungsweisend bei der Beantwortung dieser Frage. Nachdem Stuttgart nach einem Trainerwechsel lange Zeit solide Leistungen erbrachte, ist nun zum Ende der Saison etwas überraschend noch ein Absturz in die Relegation für den VfB möglich. Auf diesem Relegationsplatz befindet sich derzeit Werder Bremen – und möchte selbstredend nicht dort verweilen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:1,48
Einsatz:8/10
 
Risiko
Value!
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:2,23
Einsatz:5/10
 
Risiko
Value!
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:3,95
Einsatz:1/10
 
Risiko

Der Endspurt der Bundesliga hat die Abstiegssorgen nicht nur von Stuttgart entfacht, auch bei Werder Bremen ist schon geraume Zeit die Tabellenplatzierung ein Grund zur Sorge. Die Skripnik-Elf hat nur einen Punkt Abstand zum direkten Abstieg, bei Stuttgart sind es drei Punkte. Durch einen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten nun zum 32. Spieltag könnte sich eine der beiden Mannschaften absetzen und das Saisonfinale mit weniger großen Abstiegssorgen begehen. Am Montag, den 2. Mai 2016 um 20.15 Uhr empfängt Werder Bremen im Weser-Stadion in Bremen den VfB Stuttgart zum Kellerduell.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDass Werder Bremen in dieser Saison nicht zustande bringt, wäre eine falsche Unterstellung. Es gelang der Mannschaft beispielsweise nach Siegen unter anderem gegen Gladbach und Leverkusen der Einzug in das Halbfinale des DFB-Pokals, wo man nach einer achtbaren Leistung eine 0:2-Niederlage von den Bayern erhalten hat. Auch in der Liga konnte man sich gegen Mannschaften wie Leverkusen (4:1) oder Wolfsburg (3:2) mit einem Sieg behaupten, führte zwischenzeitlich gegen Borussia Dortmund im Signal-Iduna-Park – das Spiel endete jedoch schließlich mit einer Niederlage (2:3).

Auch im Nordderby gegen den HSV unterlag Werder mit einem Ergebnis von 1:2, wobei Pizarro seinen ersten Elfmeter für Bremen vergab und damit einen Eindruck von der inzwischen gewachsenen Nervosität unter der Spielern vermittelte. Denn letztendlich hat es zu oft nicht gereicht für die nötigen Punkte, aus den vergangenen 31 Partien erzielte man nur 31 Punkte – und befindet sich somit auf dem Relegationsplatz. Das Polster auf den direkten Abstiegsplatz hat sich nach einem Sieg von Frankfurt gegen Mainz am vergangenen Spieltag auf nur einen Punkt verringert.

Dass Werder Bremen gerade im Heimstadion zu selten punktet, ist auch vor dem kommenden entscheidenden Duell ein großes Manko. Aus 15 Heimpartien nahm Bremen nach drei Siegen, fünf Remis und sieben Niederlagen nur 14 Punkte mit, zudem hat man dort 28 Gegentreffer gesammelt und selbst nur 20 Tore erzielt. Stuttgart hat in Auswärtspartien 34 Gegentreffer erhalten und 25 Tore gemacht.

Genauso wie der kommende Konkurrent aus Stuttgart, hat auch Werder Bremen bereits 63 Gegentreffer kassiert. Die beiden Mannschaften sind damit in dieser Beziehung Rekordhalter in der 1. Liga. Bei den selbst erzielten Treffern hat Stuttgart mit 46 Toren die Nase vorn, auch wenn Werder Bremen sich mit 43 erzielten Toren ebenfalls nicht verstecken muss. Doch die Defensivarbeit ist bei beiden Teams für ihr schlechtes Abschneiden in der Tabelle verantwortlich.

Eine Weile hat das Umschaltspiel bei Stuttgart gut funktioniert, die Defensive war weniger anfällig und dennoch machte die Kramny-Elf die notwendige Tore, nachdem unter Coach Zorniger eine Partie nach der anderen mit viel zu vielen Gegentoren verloren ging. Allerdings bleiben seit einigen Wochen beim VfB die wichtigen Erfolge wieder aus. Man verlor die letzten drei Partien in Folge und verlor somit das relativ großzügige Polster gegen den Abstieg. Mit 33 Punkten gehört man nun zum unteren Drittel der Tabelle und damit zu den Teams, die Grund zum Bangen haben.

Ein 0:3 gegen Dortmund, zuvor eine 0:1-Niederlage gegen Augsburg und auch gegen die Bayern verlor der VfB mit einem 1:3. Zuvor hatte man noch ein Remis gegen die beiden Aufsteiger erzielt, gegen Darmstadt (2:2) sowie Ingolstadt (3:3). Doch bereits davor war die Begegnung mit Leverkusen mit einem 0:2 ohne eigene Torgefahr geblieben. Das letzte gute Ergebnis der Stuttgarter bestand aus einem 5:1 gegen Hoffenheim am 25. Spieltag. Seit diesem Zeitpunkt näherte die Kramny-Elf sich kontinuierlich den Abstiegsplätzen.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
Beide Mannschaftenkassierten 63 Gegentreffer – Ligarekord!
  • 
Vor zehn Jahren gewannStuttgart letztmals eine Auswärtspartie gegen Bremen
  • 
Nur zwei Punktenahm Stuttgart aus den letzten sechs Partien mit
  • 
Noch nie spielteWerder Bremen diese Saison zu Null
  • 14 Gegentorekassierte Stuttgart seit dem 26. Spieltag


Werder Bremen vs. VfB Stuttgart: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenMit einem 1:1 trennten sich die beiden Mannschaften in der Hinrunde. Schon damals waren beide Teams eher im Tabellenkeller zu verorten. Zu diesem Zeitpunkt war Pizarro noch ein Einwechselspieler, den Skripnik erst in der 67. Spielminute auf den Platz schickte – das Bremer Tor gelang jedoch wenigen Minuten später Anthony Ujah, der damit die Stuttgarter Führung aus der ersten Hälfte ausglich.

Insgesamt kam es in 103 Begegnungen der beiden Mannschaften zu 32 Unentschieden, 35 Mal gewann der VfB, 36 Mal Werder Bremen. Die meisten Niederlagen auf Stuttgarter Seite – 25 von 36 – kassierte der Verein allerdings im Bremer Weser Stadion. Zwölfmal konnten die Stuttgarter in Bremen gewinnen. Zuletzt war dies allerdings vor zehn Jahren der Fall, als man nach einem 3:2 gegen Bremen einen Auswärtssieg aus dem Weser-Stadion feiern konnte.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBeide Teams haben aufgrund ihrer schlechten Defensive zu ihrer schlechten Tabellenplatzierung gefunden. Mit jeweils 63 Gegentreffern gehören sie in dieser Beziehung zu den anfälligsten Mannschaften der Liga. Vor diesem Hintergrund ist eine Wette auf ein Over 2.5 mit einer Quote von 1,48, z.B. bei Betsafe wohl eine passende Wahl, denn Spieler wie Ujah, Pizarro, Didavi oder Rupp sorgen für die notwendige Torgefahr auf beiden Seiten. Mit einem mittlerem Risiko verbunden wäre eine Wette auf ein Over 3.5, beispielsweise beim Anbieter Unibet mit einer Quote von 2,23 (Value!).

Wer Ausschau nach einer Wette aus dem Hochrisiko-Segment hält, für den ist möglicherweise eine Wette auf ein Remis interessant. Mit der Quote von 3,95 (Value!) wettet man bei Pinnacle Sports auf ein Unentschieden der beiden Mannschaften, die sich auch in der Hinrunde die Punkte teilten und angesichts der tabellarischen Platzierung sehr ähnliche Ergebnisse im Laufe der Saison erzielt haben. Die Heimschwäche von Bremen wird es der Skripnik-Elf ein weiteres Mal erschweren, einen Sieg zu erzielen, während auch die Stuttgarter – die bei einem Montagsspiel wohl mit wenig Support durch auswärtige Fans rechnen können – in letzter Zeit eher gehemmt auftraten, ob zu Hause oder vor fremder Kulisse.

betway 100€ Neukundenbonus