Wett-Tipp Würzburger Kickers – MSV Duisburg: Zebras weiter auf Kurs?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 16.05.2016
2. Bundesliga | Relegation Hinspiel | Saison 2015/16 Freitag, 20. Mai 2016 - 19:10 Uhr Flyeralarm Arena in WürzburgENDSTAND
Würzburger Kickers 2 - 0 MSV Duisburg

Wer in der Winterpause auf ein Relegations-Duell zwischen den Würzburger Kickers und dem MSV Duisburg gewettet hat, dürften nun um einiges reicher sein. Denn damals sah es nicht danach aus, dass die auf Platz elf stehenden Kickers, deren oberstes Ziel nach dem Aufstieg aus der Regionalliga der Klassenerhalt in der 3. Liga war, noch bis auf den dritten Platz klettern würden. Duisburg stand derweil mit nur zwölf Punkten aus 19 Spielen am Tabellenende der 2. Bundesliga und schien auf geradem Weg zurück in die Drittklassigkeit. Doch beide Teams legten eine starke Rückrunde hin und machten einiges an Boden gut, sodass sich nun die Chance bietet, die Saison zu krönen bzw. doch noch zu retten.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,20
Einsatz:9/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,55
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:3,50
Einsatz:2/10
 
Risiko

Würzburg geht mit breiter Brust ins Relegations-Hinspiel am Freitag, den 20. Mai 2016, um 19.10 Uhr, haben die Kickers doch keines der letzten zwölf Spiele verloren, sondern vielmehr neun dieser Begegnungen gewonnen. Aber auch der MSV verlor von den letzen elf Begegnungen nur zwei und holte in diesem Zeitraum 19 Punkte, die hochgerechnet locker zu einem Platz im vorderen Tabellendrittel gereicht hätten.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveMit 26 Punkten aus den ersten 21 Spielen war man zur Winterpause bei den Würzburger Kickers durchaus zufrieden, richtete den Blick zu diesem Zeitpunkt aber vor allem noch nach hinten, was sich allerdings schnell erledigen sollte. Acht Punkte aus den ersten vier Spielen im neuen Jahr sorgten bereits für ein ordentliches Polster nach unten, was auch durch die 0:1-Niederlage Mitte Februar nicht wirklich kleiner werden sollte. Damals ahnte man freilich noch nicht, dass es bis Saisonende die letzte Niederlage der Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach werden sollte, die sich durchweg als geschlossene Einheit präsentierte und mit einer extrem stabilen Defensive glänzte. Lediglich 25 Gegentore ließen die Kickers in den 38 Saisonspielen zu und nur in drei Partien mehr als einen Gegentreffer. Dadurch konnte oft kompensiert werden, dass die Offensive bei nur 43 erzielten Toren durchaus noch Luft nach oben gehabt hätte. In den letzten zwölf Spielen war indes auch auf die Abteilung Attacke Verlass, die in diesen Partien immer traf, woran sicherlich Winter-Einkauf Elia Soriano mit seinen acht Toren in nur 13 Einsätzen großen Anteil hatte.

Viel hatte man sich beim MSV Duisburg in der Winterpause vorgenommen, doch nach nur einem Punkt aus den ersten vier Spielen im neuen Jahr war die Rettung in weiter Ferne. Dann aber gelang beim FSV Frankfurt in den Schlussminuten nach einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3, das aus heutiger Sicht einer von zwei Knackpunkten war. Es folgten drei Spiele mit fünf Punkten inklusive dem ersten Rückrundensieg gegen den 1. FC Union Berlin (2:1), ehe es mit einem 0:2 gegen den 1. FC Heidenheim wieder einen herben Rückschlag gab. Danach aber kam es zu Knackpunkt Nummer zwei, der den Glauben an den Klassenerhalt zurück brachte. Beim zuvor 18 Mal in Serie unbesiegten 1. FC Nürnberg (2:1) landeten die Zebras ihren ersten und bis zum Schluss einzigen Auswärtssieg und legten direkt ein 2:1 gegen den TSV 1860 München nach. Das anschließende 0:3 beim SC Freiburg war angesichts der Stärke des Gegners schnell weggesteckt und mit einem 2:1 gegen Fortuna Düsseldorf wurde der nächste Heimdreier eingefahren. Im letzten Auswärtsspiel beim SV Sandhausen zeigte Duisburg einmal mehr große Moral und machte aus einem 0:2 noch ein 2:2, sodass am letzten Spieltag der Relegationsplatz aus eigener Kraft gesichert werden konnte – was mit einem 1:0 gegen RB Leipzig auch gelang.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • ErfolgslaufWürzburg ist seit zwölf Spielen ungeschlagen (neun Siege, drei Remis)
  • AusbaufähigWürzburg gewann nur sechs Heimspiele (zehn Remis, drei Niederlagen)
  • Starke DefensiveMit nur 25 Gegentoren stellte Würzburg die zweitbeste Defensive der 3. Liga
  • 
AufschwungDuisburg verlor nur zwei der letzten elf Spiele (fünf Siege, vier Remis)
  • AuswärtsschwachDuisburg gelang nur ein Auswärtssieg (sechs Remis, zehn Niederlagen)

Würzburger Kickers vs. MSV Duisburg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenBeide Vereine stehen sich zum ersten Mal gegenüber. Für die Würzburger Kickers ist es zudem die erste Relegation im Profi-Bereich. Der MSV Duisburg kann in dieser Hinsicht schon Erfahrung vorweisen, auf die man freilich gerne verzichten würde. Am Ende der Saison 1983/84 scheiterten die Zebras in der Relegation zur Bundesliga an Eintracht Frankfurt. Schon nach einer 0:5-Heimpleite im Hinspiel war damals alles entschieden und das 1:1 im Rückspiel hatte nur noch statistischen Wert.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenIn Spielen, in denen es um derart viel geht wie zwischen Würzburg und Duisburg, beginnen beide Mannschaften in aller Regel eher vorsichtig und die Taktik spielt eine große Rolle. Viele Tore erwarten wir deshalb nicht, worauf auch die Statistiken der abgelaufenen Saison hindeuten. So fielen in Würzburgs 38 Drittliga-Spielen lediglich 68 Tore (1,79 im Schnitt), während es beim MSV Duisburg ebenfalls unterdurchschnittliche 86 Treffer in 34 Begegnungen (2,53 pro Partie waren). In einer Wette auf Under 3.5 mit der Quote 1,20 von Mybet sehen wir deshalb unter dem Strich kein großes Risiko und würden vielmehr noch einen Schritt weitergehen. Die Quote 1,55 von Betvictor für Tipps auf Under 2.5 ist aus unserer Sicht ebenfalls einen mittleren Einsatz wert.

Eher riskant sind generell Wetten auf Unentschieden, doch zwischen Würzburg und Duisburg spricht doch einiges für ein Remis. So endeten zehn von 19 Würzburger Heimspielen ohne Sieger und Duisburg holte sechs seiner nur neun Auswärtspunkte durch Punkteteilungen. Auch das letzte Auswärtsspiel der Zebras beim SV Sandhausen endete remis, während Würzburg im letzten Heimspiel gegen Kiel nicht über ein 1:1 hinaus kam. Angesichts dieser Statistiken ist die Quote 3,50 von bet365 für Wetten auf Unentschieden sicher nicht unattraktiv.

 

bigbetworld_teaser_bonus