Wie finde ich den richtigen Buchmacher? (Kapitel 2.1)

shutterstock_232659007 Den passenden Buchmacher zu finden, ist gar nicht so einfach. Professionellere Spieler bevorzugen ohnehin nicht nur einen einzigen Bookie, sondern sind gleich bei mehreren Anbietern für Online-Wetten registriert. Auch diesen Tipp wollen wir euch nahe legen, sich mittelfristig nicht nur auf einen der schier unzähligen Bookmaker zu beschränken. Um später wirklich seine Karriere als Sportwetter konsequent zu verfolgen, sollte jeder schon fast zwangsläufig mehrere Buchmacher in seinem eigenen Portfolio haben. Trotzdem: Beschränkt euch gerade am Anfang auf einen Bookie und schnuppert erst einmal ohne Stress in dessen Angebote rein, macht euch mit dem Aufbau der Webseite bekannt und lernt, wie in den meisten Fällen diese Online-Präsenzen aufgebaut sind. Sie ähneln sich nämlich häufig. An dieser Stelle sind nun die wichtigsten Kriterien genannt, die ihr bei der Auswahl eines Bookies beachten solltet. Wir haben sie danach gegliedert, wie sie aus unserer Sicht für Einsteiger am sinnvollsten erscheinen. Welche Tools euch möglicherweise dabei helfen, die genannten Faktoren besser zu beurteilen, werden dann im Abschnitt „Kleine Helferlein: Welche Tools unterstützen Sportwetten?" noch genauer erwähnt.

Wettangebot, Kundensupport und Homepage

An erster Stelle steht gerade für Einsteiger in die Welt der Sportwetten der „Wohlfühlfaktor“. Ja, richtig gelesen. Denn was nutzen euch die besten Quoten, wenn ihr euch bei diesem Wettanbieter nicht wirklich gut aufgehoben fühlt – aus welchen Gründen auch immer. Oft ist dieser erste Schritt eine völlig subjektive Entscheidung. Ihr solltet deswegen bei der Auswahl der Bookies ganz besonders diese drei Kriterien berücksichtigen:

  • das Wettangebot
  • der Kundensupport
  • die Homepage des Bookies

Zu allererst einmal solltet ihr dem Buchmacher auf den Zahn fühlen, wie gut er in den Sportarten aufgestellt ist, die für euch in Frage kommen. Dazu empfehlen wir euch zur weiteren Lektüre auch das Kapitel 3.2 Auf welche Events sollte ich wetten?, in dem ausführlich erläutert wird, welche Fehler ihr bei der Auswahl von Wetten vermeiden solltet. Grundsätzlich ist aber klar: Wenn ihr euch besonders für die eine oder andere Randsportart interessiert, sollte überprüft werden, ob diese sich auch im Portfolio des Bookmakers wiederfindet. Bei populäreren Sportarten, allen voran beim Fußball, solltet ihr beachten, ob es euch reicht, Wetten in den Top-Wettbewerben wie Bundesliga oder Champions League zu platzieren. Oder ob ihr vielleicht auch an der A-Jugend-Bundesliga oder der Oberliga Interesse habt. Vielleicht soll es auch eine ganz bestimmte Liga in Europa sein, in der ihr euch besonders auskennt? Nicht zuletzt solltet ihr schauen, wie breit gefächert das Angebot bei den Bookies für ein einzelnes Event ist. Stehen nur klassische 3-Weg-Wetten zur Verfügung oder wird mehr geboten? Nehmt euch also die Zeit, um das Wettangebot der einzelnen Buchmacher ganz genau zu begutachten.

Danach müsst ihr den Buchmacher auf Herz und Nieren testen, wie sehr er sich tatsächlich um euch kümmert. Nicht immer heißt es hier nämlich: Der Kunde ist König. Der Support ist eine wichtige Angelegenheit – natürlich ganz besonders für Einsteiger. Schaut euch deswegen den Hilfebereich der Buchmacher genauer an. Manche Bookies bieten mittlerweile sogar einen Livechat an, um Fragen zu beantworten. Andere melden sich am anderen Ende der Leitung einer telefonischen Hotline. Manche Buchmacher beantworten die Fragen ihrer Kunden aber auch nur auf dem schriftlichen Weg, also per E-Mail. Nicht vergessen solltet ihr die „Öffnungszeiten“ beim Kundensupport eines Buchmachers. Auch hier gibt es große Unterschieden – von 24 Stunden und sieben Tage in der Woche bis hin zu wenigen Stunden am Nachmittag und frühen Abend. Je nachdem, welche Sportarten und Events euch wichtig sind, solltet ihr dies also berücksichtigen, denn nicht selten finden Spiele ja auch erst in den Abendstunden statt. Und wenn euch dann ein dringendes Problem auf den Nägeln brennt, die Servicemitarbeiter aber schon Feierabend haben, steht ihr erst einmal auf verlorenem Posten. Nicht zwangsläufig entscheidend, aber sicherlich ein guter Tipp, ist die Tatsache, dass einige Buchmacher sehr vorbildlich Tutorials anbieten, manchmal sogar in Form von Videos. So fällt euch der Einstieg möglicherweise noch leichter. Zudem solltet ihr euch noch die Zeit nehmen, zumindest ein, zwei Fragen und Antworten im Bereich FAQ (also jenem der am häufigsten gestellten Fragen) durchzulesen: Seid ihr mit den Erklärungen dort glücklich? Oder sind sie zu holprig formuliert und helfen nicht wirklich weiter?

Beim richtigen Buchmacher fällt das gewinnen leichter!

Beim richtigen Buchmacher ist gewinnen leichter!

Es mag euch seltsam vorkommen, dass wir die Homepage der Bookies schon an dieser Stelle führen. Aber lasst euch gesagt sein: Der Aufbau der Online-Präsenz ist ein markantes Merkmal dafür, ob ihr euch bei diesem Buchmacher wohl fühlt – oder eben nicht. Unser Tipp: Sucht gezielt nach Wettangeboten eurer Wahl, navigiert euch also durch diese Angebote. Wie gut oder schlecht findet ihr euch zurecht? Ist es möglich, eure bevorzugten Sportarten weiter zu filtern? Gelangt ihr schnell wieder zu den Übersichtsseiten zurück? Dann markiert auch hier und dort beliebig Wetten (ihr braucht dafür kein Geld zu setzen) und schaut euch euren Tippschein – meist in der rechten Spalte der Homepage – an: Wie übersichtlich ist dieser für euch gestaltet? Erscheinen euch die einzelnen Bereiche schlüssig? An dieser Stelle hilft nur eines: Probieren, probieren, probieren. Ihr werdet schnell ein Gespür dafür bekommen, ob euch der Aufbau und die Navigation der Webseite zusagen. Insbesondere dann, wenn ihr erst einmal mehrere Bookies daraufhin getestet und die meist kleinen, aber feinen Unterschiede erkannt habt.

Sicherheit, Wettlimits und Livewetten

Grundlegende Kriterien habt ihr also geklärt und wahrscheinlich den einen oder anderen Buchmacher auch aus eurer Liste gestrichen. Der nächste Schritt wäre nun, einige Feinheiten zu beachten. Diese Faktoren sind möglicherweise nicht ganz so wichtig, weil sie sich entweder von selbst verstehen oder aber sie erst noch im weiteren Verlauf eurer Karriere als Sportwetter zum Tragen kommen. Es sind:

  • Sicherheit und Seriosität beim Sportwetten
  • die Wettlimits der Buchmacher
  • und der Bereich der Livewetten

Wir wollen euch also tatsächlich weismachen, dass Sicherheit und Seriosität bei der Suche nach dem passenden Buchmacher eher eine untergeordnete Rolle spielen? Ja und nein. Denn unglücklicherweise eilt dem Wettgeschäft als solchem leider oft ein Ruf nach, mit dem Menschen nicht selten etwas Negatives verbinden. Tatsächlich aber können wir Entwarnung geben. Gewiss gibt es – wie in jeder anderen Branche auch – überall Schwarze Schafe. Grundsätzlich allerdings treten die Buchmacher heutzutage äußerst seriös auf und setzen auf ihren Webseiten stets auf alle erforderlichen Sicherheitsstandards. Denn die Sache ist ganz einfach: Leisten sich Bookies Fehltritte, spricht sich das gerade im rasend schnellen Internet in Windeseile herum. Und ein schlechter Ruf, der ihm voraus eilt, kann sich kein Buchmacher leisten. Beim etwas genaueren Vergleich der einzelnen Angebote werdet ihr von alleine merken, wie transparent ein Bookie mit seinem Unternehmen auftritt, wie viele Informationen die User schon im Vorfeld erhalten. Und falls ihr Zweifel habt, könnt ihr bei den Tools im kommenden Kapitel auch noch immer einen der Wettanbieter-Vergleiche zurate ziehen, der in der Regel auch den Aspekt Sicherheit und Seriosität anspricht. Aufschluss gibt darüber hinaus der Abschnitt 2.3: Warum lohnt sich Online-Wetten?, der einen tieferen Einblick in diese Thematik gibt.

Der Bereich der Wettlimits (siehe Glossar) ist ein Segment, das für Einsteiger und Profis gleichermaßen wichtig ist. Zum einen interessieren sich dafür besonders die High-Rollers (siehe Glossar), das sind professionelle Spieler, die besonders hohe Summen an Einsatz spielen und sich im Erfolgsfall dann natürlich entsprechend hohe Gewinne auszahlen lassen wollen. Um dem entgegen zu wirken, vor allem, weil die Buchmacher natürlich auch das eigene Geschäft im Auge halten müssen, setzen die Bookies Limits an maximalen Einsätzen und maximalen Auszahlungen. Meist in Form von einer maximalen Ausschüttung pro Wettschein und Kunde, pro Tag und Kunde und/oder pro Woche und Kunde. Es gibt auch die Variante, dass die Höhe von Einsätzen und Gewinnen abhängt von der jeweiligen Sportart und die Wertigkeit des Wettbewerbs, auf den gewettet wird. Geht ein Bookie so vor, gilt in der Regel: Je niedriger die Klasse und je weniger beliebt eine (Rand-)Sportart, desto geringer fallen auch die Einsatz- oder Gewinnlimits aus. Doch auch für euch als Einsteiger bei den Sportwetten ist dieser Bereich nicht ganz unwichtig. Denn natürlich gelten diese Limits auch für den unteren Bereich. Sprich: Wie viel Geld müsst ihr mindestens pro Wette setzen? Häufig fängt eine Wette bei einem Euro Einsatz an. Es gibt aber auch Bookies, die verlangen weniger. Zum Beispiel nur 0,50 Euro oder sogar lediglich 0,10 Euro. Diese Buchmacher eignen sich natürlich hervorragend zum Probieren, ohne gleich eine größere Summe an Geld zu verspielen. Solltet ihr euch aber fit genug fühlen, ist ein Euro Mindesteinsatz gewiss keine große Hürde.

Dem dritten Bereich in diesem Abschnitt, jenem der Livewetten, haben wir ja bereits im ersten Kapitel eine eigene Passage gewidmet. Er ist zu Beginn eurer Karriere ohnehin etwas zu vernachlässigen, denn es bedarf schon einiger Erfahrung, um Livewetten sinnvoll und erfolgreich einzusetzen. In einem späteren Kapitel 3.4 Die Risiken bei Sportwetten gehen wir darauf auch noch einmal detaillierter ein, welche „Gefahren“ auf euch bei Livewetten lauern. Solltet ihr euch schon etwas besser auskennen, kann es allerdings nicht schaden, sich dieses Segment etwas genauer anzuschauen. Im Grunde genommen exakt so, wie wir es auch bei den Standardwetten oben unter „Wettangebot" erklärt haben. So könnt ihr also den Check machen, ob die von euch bevorzugten Wetten auch in den Live-Varianten ausreichend vorhanden sind. Außerdem ist es ratsam, gleich mit zu überprüfen, ob der Buchmacher die Livewetten mit oder ohne Livestreams anbietet und was ansonsten noch zu seinen Stärken bei den Livewetten zählt. Im Zuge der technischen Entwicklung hat gerade dieses Segment riesige Fortschritte gemacht. Allerdings noch nicht bei allen, auch nicht bei allen etablierten Buchmachern. Hier sind die Unterschiede doch sehr groß. Lest euch deswegen auf jeden Fall auch oben erwähntes Kapitel durch, sollten Livewetten für euch besonders interessant sein.

Wettquoten, Zahlungsmethoden und Wettbonus

Wenn ihr also die einzelnen Bookies vor allem auf die Mindestbeträge überprüft habt, die ihr zahlen müsst, um eine Wette zu platzieren, geht es mit unserer Checkliste bei der „Fahndung“ nach einem oder mehreren geeigneten Buchmachern weiter mit dem dritten Schritt, der möglicherweise auch eine faustdicke Überraschung bereit hält. Hier geht es um folgende Punkte:

  • die Wettquoten der Buchmacher
  • die Möglichkeiten beim Einzahlen von Geld
  • der angebotene Wettbonus der Bookies

Es wird euch besonders erstaunen, dass wir erst an dritter Stelle ein Kriterium nennen, das für euch möglicherweise im ersten Moment als eines der wichtigsten galt: die Wettquoten der Buchmacher. Je höher die Quote schließlich ist, desto mehr Gewinn könnt ihr auch erzielen. Wir haben uns gerade bei den Einsteigern im Bereich Sportwetten aber genau anders entschieden. Ihr sollt euch bei den ersten Schritten hin zu erfolgreichen Wetten nicht zu sehr blenden lassen von irgendwelchen Topquoten. Gerade als Anfänger setzt man in der Regel ohnehin nicht zu hohe Beträge. Dann ist die Wettquote auch nicht alles. Und in sehr vielen Fällen – das sei jetzt schon erwähnt – sind die Differenzen bei vielen Quoten der Bookies gar nicht so gravierend, dass es sich gar nicht lohnen würde, dort eine Wette zu platzieren. Das Ausreizen der besten Quoten sollte eher den schon fortgeschrittenen Spielern vorbehalten bleiben. Vielmehr fahren die Buchmacher alle ihre eigene Strategie. Beim einen sind die Quoten auf Außenseiter besser, bei anderen lohnen sich ganz besonders Wetten auf die vermeintlichen Favoriten. Wiederum andere haben Bestwerte bei Tipps auf Unentschieden. Viel hängt demzufolge also auch davon ab, welche eigenen Strategien und Vorlieben ihr euch im Laufe der Zeit aneignet. Detailliert befasst sich das Kapitel 4. Strategien und Taktiken: Der Matchplan beim Online-Wetten damit. Wenn überhaupt möchten wir an dieser Stelle nur die Empfehlung aussprechen, euch – falls gewünscht – an den Buchmachern zu orientieren, die bessere Quoten für Favoritensiege anbieten. Zum einen macht euch das den Einstieg leichter. Ihr werde nicht zu schnell von verlockenden Außenseiterquoten in Versuchung geführt. Und nicht zuletzt habt ihr dann auch gleich eine gute Basis für Kombi- und Systemwetten geschaffen.

Bevor überhaupt die erste Wette platziert werden kann, müsst ihr Geld auf euer Kundenkonto transferieren. Das kann auf unterschiedlichste Art und Weise geschehen. Zur Not auch mit einer klassischen Banküberweisung – doch die braucht natürlich einige Werktage Zeit. Andere Methoden sind also schneller und effizienter. Ihr könnt direkt über euer Geld zum Wetten verfügen. Bei den Zahlungsmethoden sind zwei Punkte entscheidend:

  • werden Gebühren verlangt?
  • bevorzugt ihr einen bestimmten Anbieter?

Leider ist es nach wie vor noch bei einigen Buchmachern Usus, für einen Geldtransfer Gebühren zu verlangen. Meist geschieht dies beim Zahlen mit einer Kreditkarte. Ihr solltet das also dringend überprüfen und recherchieren. Einige Bookies stellen bereits sehr gute Übersichten mit allen Zahlungsmethoden bereit, wo ihr schnell alle nötigen Informationen findet. Und nicht vergessen: Gewinne wollt ihr euch irgendwann ja auch auszahlen lassen. Also noch einmal die Frage: Werden bei der Auszahlung Gebühren fällig? Sollte bei einem Bookmaker eurer Wahl tatsächlich alles – wirklich alles – andere passen, seid ihr möglicherweise sogar bereit, einen kleinen Betrag an Gebühren zu zahlen. Dann wollen wir euch nicht davon abhalten, lediglich den Tipp mit auf den Weg geben, dass es eigentlich auch immer kostenlose Alternativen gibt.

Der zweite Punkt, den ihr abklären müsst, sind die Zahlungsmethoden als solche. In Deutschland sind elektronische Varianten wie Sofortüberweisung, Paypal und Clickandbuy sehr beliebt. Erstere stellen die meisten Wettanbieter auch zur Verfügung. Bei Paypal und Clickandbuy sieht die Sache leider anders aus. Diese Einzahlungsmöglichkeiten sind eher die Ausnahme, als dass sie die Regel sind. Wollt ihr also mit Paypal oder Clickandbuy unbedingt Geld aufs Kundenkonto einzahlen, solltet ihr euch vorher dringend informieren, ob das beim Bookie eurer Wahl möglich ist. Bei den Kreditkarten werden Mastercard und Visa eigentlich immer unterstützt. In manchen Fällen wird auch Diners Club akzeptiert, andere Anbieter nur ganz selten bis gar nicht.

Zu dieser dritten Kategorie der Entscheidungshilfen für den richtigen Buchmacher zählt auch der Wettbonus. Wir haben ihn, sofern ihr euch nicht gleich bei mehreren Bookies anmelden wollt, als nicht so dringend eingestuft. Denn letztendlich hängen zu viele Faktoren, ganz besonders euer eigenes Kapital, davon ab, welcher Bonus besonders interessant für euch sein könnte. Daher sei an dieser Stelle nur der Ratschlag gegeben: Das Kapitel 3.1: Wie locken Buchmacher auf ihre Seiten? befasst sich explizit mit dieser Thematik. Ihr solltet es auch vor der Anmeldung bei einem Bookmaker unbedingt durchlesen.

Zusatzangebote des Buchmachers

Neun Kriterien haben wir euch nun genannt, gewichtet nach Prioritäten beziehungsweise Empfehlungen, wie ihr bei der Suche nach dem aus eurer Sicht besten Buchmacher vorgehen könnt. Ein zehntes Kriterium fehlt noch. Dabei handelt es sich um die Zusatzangebote der Bookies. Euch ist vermutlich aufgefallen, dass eigentlich jeder Online-Anbieter von Sportwetten auch gleich verschiedene Bereiche wie Casino, Poker und Games für noch mehr Unterhaltung bereit hält. Hier geht es aber um Sportwetten, also lasst euch nicht von diesen Angeboten locken! Wir verstehen unter Zusatzangeboten etwas anderes:

  • Mobile Sportwetten
  • Bonusprogramme
  • Statistiken und Wetttools

Den technischen Fortschritt und seine Auswirkungen bei den Online-Sportwetten haben wir an verschiedenen Stellen schon erwähnt. Auch hier sei darauf hingewiesen, denn immer mehr Menschen nutzen ihre Smartphones und mittlerweile auch Tablet-PCs für die unterschiedlichsten Dinge im Alltag und in ihrer Freizeit. Logischerweise spielen damit auch Sportwetten, die ihr nicht nur online, sondern eben auch von unterwegs aus platzieren könnt, eine immer größere Rolle. Solltet ihr euch also selbst als jemanden charakterisieren, der mindestens so häufig mobil das Internet nutzt wie zu Hause am heimischen Rechner, dann legen wir euch ans Herz: Eigentlich die meisten Buchmacher haben ihre Webseiten auch für die mobilen Endgeräte optimiert. Probiert es aus, ob ihr euch dort genauso gut zurechtfindet. Immer mehr Bookies bieten außerdem eine eigene App für die mobilen Betriebssysteme von Apple (also für das iPhone oder iPad) und von Google (also für Android-Geräte) an. Solltet ihr einen Buchmacher in der engeren Auswahl haben, bei dem dies der Fall ist, lohnt es sich deswegen, diese Apps vorab zu testen und sich damit vertraut zu machen. Der mobile Bereich entwickelt sich stetig weiter. Ihr solltet also zumindest ein Auge darauf haben, auch wenn er euch aktuell noch nicht so wichtig erscheint. Gerade Einsteigern raten wir zu Sportwetten mit Bedacht. Und da sind die eigenen vier Wände meist noch die beste Wahl. Zumal technische Probleme wie ein plötzliches Funkloch ausgeschlossen werden können. Nichts ist schließlich ärgerlicher, wenn eine Wette aufgrund von technischen Problemen nicht platziert werden kann.

Über die verschiedenen Boni, die Buchmacher ihren Neukunden anbieten, haben wir bereits berichtet und werden dazu auch noch im Kapitel 3.1: Wie locken Buchmacher auf ihre Seiten? näher ins Detail gehen. Doch es gibt auch Bookmaker, die sich um ihre Stammkundschaft kümmern. Diese können dann beispielsweise für jede platzierte Wette Punkte sammeln und sie nachher gegen attraktive Preise umwandeln. Oder es werden regelmäßig Verlosungen oder Gewinnspiele angeboten. Auch Boni, die auf andere Art und Weise ausgeschüttet werden, zum Beispiel an bestimmten Wochentagen oder zu ganz speziellen Events, zählen zu diesen besonderen Zusatzangeboten. Es handelt sich sicherlich um ein Kriterium, das eher vernachlässigt werden darf. Es kann aber auch bei der Wahl zwischen zwei Bookies ausschlaggebend sein, wenn davon auszugehen ist, dass ihr als künftig professionellere Spieler dort regelmäßig Wetten platzieren werdet. Und dann lohnen sich solche Angebote. Wer bekommt schließlich nicht gerne etwas geschenkt?

Weiterführende Seiten: Einstieg und Infos – Sportwetten in Deutschland

Aktuelle Seite: Wie finde ich den richtigen Buchmacher? (Kapitel 2.1)

Welche Tools unterstützen Sportwetten? (Kapitel 2.2)

Warum lohnt sich Online-Wetten? (Kapitel 2.3)

 

Autor Frank Port
Genügend Wissen getankt? Dann kann es ja losgehen!
Finde jetzt den passenden Wettanbieter
für Dich im Wettanbieter-Vergleich
bild-buecher
Oder sichere dir jetzt einen lukrativen Bonus im Wettbonus-Vergleich!