Wie hoch ist mein Wettgewinn? (Kapitel 1.5)

Wettgewinn
Nachdem wir euch detailliert aufgezeigt haben, was eine Einzelwette ist und wie sich Kombi- und Systemwetten zusammensetzen und funktionieren, habt ihr eigentlich euer Rüstzeug beisammen, um die erste Sportwette ganz nach eurem Geschmack zu platzieren. Kombiniert, im System abgesichert, mit einem Bank-Tipp garniert. Doch eine entscheidende Sache fehlt natürlich noch. Und die dürfte euch wahrscheinlich brennend interessieren: Was kann ich mit meiner Wette eigentlich gewinnen? Das rechnen wir euch in diesem Kapitel vor. Verbunden mit dem Hinweis, dass wir der Einfachheit halber von einem Einsatz von 10 Euro ausgehen wollen.

Der Gewinn bei einer Einzelwette

Um es gleich vorwegzunehmen: Einen Taschenrechner braucht ihr keinen, wenn ihr euren möglichen Gewinn ausrechnen wollt. Denn in den meisten Fällen übernimmt das der Online-Buchmacher schon auf dem Tippschein. Alles, was ihr dort noch zu tun habt, ist euren Einsatz festzulegen – und schon spuckt der Wettschein den theoretisch möglichen Gesamtgewinn aus. Theoretisch deswegen, weil in Deutschland Online-Sportwetten mittlerweile mit einem Satz von fünf Prozent besteuert werden. Es gibt auch Bookies, die diese Steuer komplett übernehmen. Andere Buchmacher verlangen nur fünf Prozent Wettsteuer (siehe Glossar), wenn eure Wette auch gewinnt. Wiederum andere ziehen die Steuer vom Einsatz ab. Auf dieses Thema gehen wir detailliert im zweiten Kapitel unseres Edutainment-Moduls ein und klammern wir an dieser Stelle zunächst einmal aus.

Um den Gewinn einer Einzelwette zu berechnen, braucht es nur zwei Faktoren: euren Einsatz (siehe Glossar) und die vom Buchmacher angebotene Quote. Beide Faktoren werden miteinander multipliziert. Das Produkt stellt euren Gewinn dar. Erinnert ihr euch noch an unser Beispiel-Match und dessen Quoten?

Hamburger SV – Werder Bremen: 1 1,50 – X 3,45 – 2 6,30
Wenn ihr also 10 Euro auf einen Sieg des HSV setzt, bekommt ihr 10 Euro x 1,50 = 15 Euro vom Bookie ausgezahlt, wenn die Hamburger das Nordderby tatsächlich gewinnen. Wenn ihr auf Werder Bremen bei einer Quote von 6,30 für einen Auswärtssieg setzt, bekommt ihr sogar 63 Euro ausgezahlt. Und falls ihr das Doppelte an Einsatz riskiert, also 20 Euro, dann bringt euch ein Sieg der Bremer schon 20 Euro x 6,30 = 126 Euro.

Ganz einfach, oder? Und anhand dieses Beispiels wird auch schnell deutlich: Je riskanter der Tipp und je höher der Einsatz, desto höher fällt am Ende auch der Gewinn aus.

Geld Gewinn

Mit Online Wetten den Gewinn maximieren

Der Gewinn bei einer Kombiwette

Wie schon im vorherigen Abschnitt erklärt ist die Kombiwette eine Aneinanderreihung mehrerer Einzelwetten. Tritt nur eine dieser Einzelwetten nicht ein, gilt der gesamte Wettschein als verloren. Gehen aber alle Einzelwetten auf und liegt ihr mit euren getippten Ausgängen ausnahmslos richtig, erhöht sich bei dieser risikoreicheren Kombiwette auch entsprechend der Gewinn. Da jede Einzelwette der Kombiwette auch eine eigene Quote hat, müsst ihr alle Quoten miteinander multiplizieren. Das Gesamtprodukt wird dann – wie bei der Einzelwette auch – noch einmal mit dem Einsatz, also euren 10 Euro, multipliziert, um euren Gewinn zu ermitteln. Ein Beispiel:

  • Ihr tippt eine Kombiwette mit drei Einzelwetten
  • Diese haben die Quoten 1,50, – 2,00 und 2,50
  • Ihr multipliziert 1,50 x 2,00 x 2,50 = 7,50
  • Die Gesamtquote 7,50 x 10 Euro Einsatz = 75 Euro
  • Euer Gewinn für diese Kombiwette mit drei Einzelwetten beträgt also 75 Euro

Der Gewinn bei einer Systemwette

Im vorherigen Kapitel haben wir auch erklärt, dass jede Systemwette aus mehreren Wettreihen besteht und nicht wie eine Kombiwette nur aus einer Wettreihe. Bei einer Systemwette müsst ihr also auch für jede dieser Wettreihen einen Gewinn ermitteln. Die Gewinne aller Wettreihen werden anschließend noch addiert und ergeben so dann den Gesamtgewinn. Ein Beispiel:

  • Ihr spielt ein System „3 aus 4“
  • Spiel 2 der vier Einzelwetten verliert
  • Damit gewinnt immerhin noch die Wettreihe mit Spiel 1, 3 und 4

Angenommen, auch hier hätten die einzelnen Quoten wieder die Werte 1,50 – 2,00 und 2,50. Auch dann würde euer Gewinn abermals wie oben berechnet 75 Euro betragen. Die Sache hat nur einen Haken: Diese 75 Euro setzen voraus, dass ihr pro Wettreihe 10 Euro Einsatz tätigt. Das System „3 aus 4“, mit dem ihr euch ja etwas absichert, indem ihr bei einem Ausgang falsch liegen dürft, hat aber insgesamt vier Wettreihen, die theoretisch gewinnen können und je nach miteinander multiplizierten Einzelquoten auch unterschiedliche Gesamtquoten haben. Zum Beispiel:

  1. Reihe: Spiel 1, Spiel 2, Spiel 3 – Gesamtquote: 8,00
  2. Reihe: Spiel 1, Spiel 2, Spiel 4 – Gesamtquote: 10,00
  3. Reihe: Spiel 1, Spiel 3, Spiel 4 – Gesamtquote: 7,50
  4. Reihe: Spiel 2, Spiel 3, Spiel 4 – Gesamtquote: 12,50

Setzt ihr also auf jede potenzielle Gewinnreihe 10 Euro, beträgt eurer Gesamteinsatz somit auch 40 Euro, die Summe aller Einsätze je Wettreihe. Das heißt: Im Gegensatz zur oben beschriebenen Kombiwette, bei der euer Reingewinn (Gewinnbetrag minus Einsatz) 65 Euro betragen würde, beträgt der Reingewinn bei dieser Systemwette und der korrekten Reihe 3 (ohne das von euch falsch getippte Spiel 2) nur noch 35 Euro. Wollt ihr euren Gesamteinsatz hingegen bei 10 statt der 40 Euro halten, könnt ihr pro Wettreihe nur 2,50 Euro setzen, denn:

4 Wettreihen x 2,50 Euro = 10 Euro Einsatz
In diesem Fall gewinnt ihr mit der Reihe 3 aber auch nur:

2,50 Einsatz x 7,50 Gesamtquote = 18,75 Euro

Der Reingewinn liegt dann bei nur noch 8,75 Euro. Das ist eben der Preis des geringeren Risikos bei einer Systemwette, bei der nicht alle eure Tipps aufgehen. Nun wollen wir euch aber auch noch zeigen, was passiert, wenn in einer Systemwette mehrere Gewinnreihen erfolgreich sind. Bei einem „3 aus 4“-System wären dies in diesem Fall alle vier Reihen. Dann werden die zuvor aus den Einzelquoten multiplizierten Gesamtquoten mit dem jeweiligen Einsatz der Wettreihe multipliziert. Bei jeweils 10 Euro Einsatz pro Wettreihe und dem Gesamteinsatz von 40 Euro wären das dann also:

80,00 + 100,00 + 75,00 + 125,00 = 380,00 Euro

Würde euer Gesamteinsatz bei dieser Systemwette indes 10 Euro betragen und ihr somit pro Wettreihe nur 2,50 Euro setzen, fällt natürlich auch der Gewinn geringer aus:

20,00 + 25,00 + 18,75 + 31,25 = 95,00 Euro

Heraus kommt also nur ein Viertel des oberen Gewinnes; ihr habt ja auch pro Wettreihe und auch als Gesamteinsatz nur ein Viertel riskiert.

Probiert es mit unserem Systemwetten-Rechner einfach einmal selber aus:

Der Gewinn bei einer Systemwette mit Bank

Zugegeben: Die Gewinnermittlung bei einer Systemwette ist ein wenig komplizierter. Wenn ihr aber erst einmal verstanden habt, wie sich eine Systemwette dank der verschiedenen Wettreihen zusammensetzt, dann fällt diese letzte Gewinnermittlung einer Systemwette inklusive Bank-Tpp(s) nicht mehr schwer.

Denn bleiben wir bei unserem Beispiel mit dem System „3 aus 4“, bei dem nun noch ein fünftes Spiel als Bank dazu getippt wurde, das auf alle Fälle wie vorhergesagt eintreten muss. Deswegen gehört die Quote des Bank-Tipps auch zu jeder Wettreihe und wird mit dem Produkt der jeweiligen drei Einzelwetten ebenfalls noch einmal multipliziert. Nehmen wir an, die Quote des Banktipps liegt bei niedrigen 1,20 und wir setzen pro Wettreihe 10 Euro, also als Gesamteinsatz 40 Euro.

Unser Beispiel von vorhin ergibt dann:

  1. Reihe: Bisherige Quote 8,00 x 1,20 = 9,60 = 96,00 Euro
  2. Reihe: Bisherige Quote 10,00 x 1,20 = 12,00 = 120 Euro
  3. Reihe: Bisherige Quote 7,50 x 1,20 = 9,00 = 90 Euro
  4. Reihe: Bisherige Quote 12,50 x 1,20 = 15,00 = 150 Euro

Würde demnach wie weiter oben auch nur Reihe 3 gewinnen, erhöht sich dank der Bank der Gewinn von 75 Euro auf 90 Euro. Wären alle Einzelwetten richtig und somit das komplette System „3 aus 4“ und damit eben auch alle vier Wettreihen, erhöht sich der Gesamtgewinn dank Bank von ursprünglich 380,00 Euro auf nunmehr 456,00 Euro. Alle Gewinne der vier Wettreihen wurden miteinander addiert.

Bleiben abschließend noch zwei Dinge bemerkt. Erstens: Ergänzt ihr eure Systemwette durch zwei oder mehr Banken, werden auch deren Quoten in jeder Wettreihe multipliziert. Der Gewinn je Wettreihe erhöht sich also. Zweitens: Da die Vorhersage einer oder mehrerer Banken ja immer eintreten muss, haben die Banken keinen Einfluss auf die Anzahl der möglichen Wettreihen.

Und damit bewirken sie auch nicht, dass sich euer Gesamteinsatz weiter erhöht. Ob mit oder ohne Banken: Der Gesamteinsatz richtet sich nach dem gespielten System und der Summe aller Einsätze je Wettreihe. Dafür allerdings tragt ihr dann wiederum das Risiko, dass eure gesamte Wette verliert, wenn nur eine Bank „platzt“.

Fazit: Alle Wettgewinn Infos zusammenfasst

  • Die Quote(n) multipliziert mit dem Einsatz = der Gewinn einer Wettreihe
  • Bei Systemwetten gibt es mehrere Wettreihen
  • Gewinne erfolgreicher Wettreihen werden zum Gesamtgewinn addiert
  • Banken bei Systemwetten zählen zu jeder Wettreihe

Weiterführende Seiten: Grundlagen und Basics aus der Welt der Sportwetten

Was ist ein Buchmacher? (Kapitel 1.1)

Was ist eine Sportwette? (Kapitel 1.2)

Was ist die Wettquote? (Kapitel 1.3)

Was ist eine Systemwette? (Kapitel 1.4)

Wie hoch ist mein Wettgewinn? (Kapitel 1.5)

Was ist eine Live-Wette? (Kapitel 1.6)

Die Geschichte der Sportwetten (Kapitel 1.7)

 

Autor Frank Port
Genügend Wissen getankt? Dann kann es ja losgehen!
Finde jetzt den passenden Wettanbieter
für Dich im Wettanbieter-Vergleich
bild-buecher
Oder sichere dir jetzt einen lukrativen Bonus im Wettbonus-Vergleich!