Wie locken Buchmacher auf ihre Seiten? (Kapitel 3.1)

shutterstock_266003834Sicherlich habt ihr euch mittlerweile schon bei verschiedenen Buchmachern auf deren Webseiten umgeschaut. Und dann werden euch auch die bunten, blinkenden und mit markigen Werbesprüchen versehenen Boxen und Teaser aufgefallen sein, mit denen eigentlich jeder Bookie probiert, neue Kunden für seine Angebote zu gewinnen. Die Stichworte lauten: Neukundenbonus, Willkommens-Bonus, Cash Back oder Gratiswette. Hoffentlich erinnert ihr euch aber noch an unser Kapitel über die Grundlagen der Sportwetten und wie das Geschäftsmodell der Buchmacher funktioniert. Jeder Bookie will Geld verdienen. Lasst euch also nicht zu sehr reizen von diesen Angeboten, sondern überprüft zunächst die vollmundigen Versprechen sorgfältig. Wir helfen euch dabei.

Der Wettbonus für Neukunden

In der Regel belohnen Buchmacher das Registrieren eines neuen Kunden mit einem sogenannten Wettbonus (siehe Glossar). In der Regel heißt aber auch: Das ist nicht immer der Fall. Ebenso wie nicht jeder Bookie die Besucher seiner Webseiten gleich damit penetriert. Also sollte der erste sinnvolle Schritt für euch sein: Überprüft, ob der Bookmaker eurer Wahl überhaupt für Neukunden einen Bonus – in welcher Form auch immer – bereitstellt. Damit seid ihr schon einen ganzen Schritt weiter.

Die meisten Buchmacher versprechen jedenfalls solche Boni für ihre Neukunden. Grundsätzlich zu unterscheiden sind dabei zwei Modelle:

  1. Neukundenbonus oder auch Willkommens-Bonus
  2. Gratiswette oder auch Cash Back genannt

Bei einem Neukundenbonus (siehe Glossar) oder auch Willkommens-Bonus bekommt ihr vom Buchmacher zusätzlich einen bestimmten Bonus-Betrag auf euer Kundenkonto ausgezahlt, den ihr dafür verwenden könnt, um dieses Geld auf Sportwetten zu platzieren. Bei einer Gratiswette (siehe Glossar) oder Cash-Back-Aktion erstattet euch der Bookie indes den Einsatz eurer allerersten Wette bis zu einer gewissen Summe und gibt euch damit eine Art „Geld-zurück-Garantie“.

Geschenkt bekommt ihr allerdings durch eure reine Anmeldung erst einmal gar nichts. Ganz gleich ob Neukundenbonus oder Gratiswette: Die Buchmacher wollen zunächst Bares sehen, um es mal platt auszudrücken. Das bedeutet: Ihr müsst nach der Registrierung auch noch Geld auf euer Kundenkonto transferieren. Wie das geht und was es dabei zu beachten gibt erfahrt ihr in Kapitel 5.1 Wie kommt mein Geld aufs Kundenkonto?. Wohl überlegt will außerdem sein, wie viel Geld ihr einzahlen wollt. Denn vor allem ein Neukundenbonus kann sehr lukrativ sein. Allerdings auch nur dann, wenn ihr entsprechend flüssig und gleichermaßen bereit seid, einen höheren Betrag auf euer Kundenkonto (siehe Glossar) beim jeweiligen Bookie zu überweisen. Wem das möglicherweise zu viel Geld ist, der ist eventuell mit einer Gratiswette zunächst besser beraten. Im nachfolgenden Abschnitt stellen wir euch deswegen die Bedingungen näher vor, die Buchmacher bei einem angebotenen Bonus voraussetzen. Hierbei handelt es sich zwar um den klassischen Neukundenbonus. Doch anhand der Begrifflichkeiten findet ihr euch auch schnell zurecht, wenn ihr einen Bonus in Form von Cash Back ergattern wollt.

Fast jeder Buchmacher im Internet bietet einen Bonus an

Fast jeder Buchmacher im Internet bietet einen Bonus an

Die Tücken der Bonus-Bedingungen

Bevor wir die einzelnen Bonus-Bedingungen (siehe Glossar) konkret nennen, ein wichtiger Tipp vorweg: Lest euch diese Bedingungen sorgfältig durch. Ihr findet sie meist schon im Bonusbereich der Webseite selbst unter einem weiterführenden Link, in manchen Fällen aber auch nur in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Gute Bookies erklären den Wettbonus auch im Hilfebereich oder den FAQ (den wichtigsten Fragen). Manche rechnen sogar Beispiele vor. Den zweiten Tipp gibt es gleich hinterher: Eigentlich jeder Buchmacher zahlt den Neukundenbonus nur ein Mal und macht ihn abhängig von der ersten Einzahlung, die ihr auf eurem Kundenkonto tätigt. Wenn ihr also erst einmal den Bookie testen wollt und 10 Euro überweist, so verschenkt ihr damit unter Umständen einen wesentlich besseren Bonusbetrag, der möglich wäre.

Die Erstinformationen, die euch ein Buchmacher zum Bonus bietet, dienen nur dazu, neue Kunden zur Anmeldung zu bewegen. Diese Infos sind also sehr häufig nur unvollständige Werbebotschaften. Die genauen Bonus-Bestimmungen solltet ihr unbedingt vorher noch überprüfen. Warum überhaupt Bonus-Bedingungen? Das Geld, das ihr vom Buchmacher zusätzlich als Bonus erhaltet, ist zunächst nur virtuell zu verstehen. Plump ausgedrückt: Es handelt sich um „Spielgeld“. Damit aus diesem Bonus am Ende tatsächliches Geld wird, das ihr euch auch als Gewinn auszahlen lassen könnt, müssen eben diese Bonus-Bedingungen erfüllt werden.

Bei den Bedingungen für einen Wettbonus spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

  • Maximalbetrag
  • Einzahlungsquote
  • Wett-Umsatz
  • Mindestquote

Außerdem solltet ihr noch beachten, dass für einige Boni zeitliche Fristen gelten. Manches Mal wird gefordert, dass zwischen Anmeldung und Einzahlen des ersten Geldes nicht mehr als sieben Tage liegen würden. Auch der Zeitraum, in dem die Bonus-Bedingungen erfüllt werden müssen, ist in häufigen Fällen limitiert und liegt in der Regel zwischen 30 und 90 Tage. Da diese Zahlen selbsterklärend sind, gehen wir an dieser Stelle nicht näher darauf ein.

Die Bonus-Bedingungen Schritt für Schritt

Widmen wir uns stattdessen den vier anderen wichtigen Faktoren der Bedingungen für einen Wettbonus und spielen das Szenario einmal Schritt für Schritt durch:

Wettbonus und Maximalbeträge: Wie hoch der maximale Betrag ist, den euch der Buchmacher anbietet, verrät er euch in der Regel schon im Werbefenster selbst. Nicht selten könnt ihr bis zu 100 Euro absahnen, manches seltene Mal gibt es auch tolle Aktionen mit bis zu 200 Euro Neukundenbonus, dann wiederum zahlt der Bookie auch nur 50 Euro Bonusgeld – oder sogar weniger. Der nächste wichtige Schritt, den es zu überprüfen gilt ist die

Einzahlungsquote: 100 Euro Bonusbetrag sind ja schön und gut. Falls der Bookie aber nur eine Einzahlungsquote von 50 Prozent anbietet bedeutet das: Um den Maximalbetrag – also 100 Euro Bonus – zu erhalten, müsst ihr schon 200 Euro als Ersteinzahlung überweisen. Dann bekommt ihr 100 Euro, also 50 Prozent der 200 Euro, als Bonus spendiert. Viele Bookies bieten aber 100 Prozent an, so dass ihr damit eure Ersteinzahlung verdoppeln könnt. Das gesamte Geld, also auch den Bonus, könnt ihr nun auf diverse Sportwetten platzieren, bis ihr euch schließlich auch dank der eingesetzten Bonusbeträge gewonnenes Geld als Gewinn wieder auszahlen lassen könnt. Wann es soweit ist, regelt der Bookie unter dem Schlagwort

Wett-Umsatz oder einfach nur Umsatz: Diesen Abschnitt solltet ihr ganz genau lesen. Der Buchmacher verlangt von euch, dass ihr das erhaltene Bonusgeld x-mal umsetzen, also durchspielen müsst. Wenn dort also gefordert wird, den Bonusbetrag beispielsweise sechs Mal umzusetzen und ihr zuvor einen Bonus in Höhe von 100 Euro erhalten habt, bedeutet das nichts anderes als: Ihr müsst insgesamt Wetten im Gesamtwert von 600 Euro platzieren. Erst dann habt ihr diesen Teil der Bonus-Bedingungen erfüllt. Manches Mal verschachteln Bookmaker diesen Teil der Bedingungen, indem der Bonusbetrag vielleicht nur drei Mal umgesetzt werden muss, dafür aber zusätzlich auch die Summe der Ersteinzahlung noch drei weitere Male. Bei einer Einzahlungsquote von 100 Prozent und einer Ersteinzahlung von 100 Euro (und somit 100 Euro Bonus) wären das in diesem Beispiel wiederum 600 Euro Umsatz. Zu guter letzt spricht der Buchmacher in seinen Bedingungen für einen Wett-Bonus gerne noch von qualifizierten Wetten (siehe Glossar). Das bedeutet, dass nur Sportwetten für die Berechnung des Umsatzes gelten, die eine

Mindestquote erfüllen: Manche Buchmacher verlangen eine Mindestquote von 2,00 – anderen reicht eine Mindestquote von 1,50 oder weniger, damit die Bonus-Bedingungen erfüllt werden. Andere wiederum verlangen eine Mindestquote von 2,00 bei Einzelwetten, während bei Kombiwetten auch schon eine Mindestquote von 1,50 zulässig sind. Wiederum andere Bookmaker wollen nur bei der ersten Wette eine Quote von mindestens 2,00 sehen und „drosseln“ die Quote danach auf 1,50 herunter. Darauf solltet ihr also genauso achten wie auf möglicherweise andere Bestimmungen für eine qualifizierte Wette: Zählen beispielsweise Systemwetten dazu, oder sind nur Kombi- oder gar Einzelwetten erlaubt? Auch hier machen Bookies gerne Einschränkungen. Zum Abschluss auch noch einmal der Hinweis auf die

Fristen, die Buchmacher gerne einräumen: Informiert euch darüber, wie lange ihr konkret Zeit habt, die Bonus-Bedingungen zu erfüllen: Nur 30 Tage, vielleicht aber auch 60 oder sogar 90 Tage? Einen Bonusbetrag zu kassieren, unmittelbar bevor ihr in den Urlaub fahrt und gar nicht online seid, ist eventuell nicht sinnvoll.

Die besten Boni der Buchmacher

Nun wollt ihr sicherlich von uns noch wissen, welcher Buchmacher den besten Wettbonus anbietet. Den gibt es aber nicht, denn wie empfehlenswert oder nicht ein Wettbonus ist, liegt letztendlich an euren eigenen Vorstellungen – und nicht zuletzt auch an euren finanziellen Möglichkeiten. Was nützt es, euch den Wettbonus von Buchmacher X vorzuschlagen, der euch 100 Euro Bonusbetrag garantiert, nebenbei dieser Bonus nur niedrige vier Mal umgesetzt werden muss, die Einzahlungsquote aber nur bei 50 Prozent liegt und ihr somit für den vollen Bonusbetrag 200 Euro einzahlen müsst – wenn ihr uns dann antwortet: So viel Geld möchte ich aber nicht auf einmal investieren?

Für euch als Einsteiger vielleicht nur der folgende Tipp: Achtet zunächst darauf, dass die Bedingungen beim Wett-Umsatz nicht zu hoch sind und passt eure Ersteinzahlung gegebenenfalls daran an, will heißen: Giert nicht nach dem letzten Cent, denn 100 Euro Bonusbetrag in Bares umzuwandeln, ist auch nicht so einfach. Vergleicht verschiedene Angebote der Bookies und rechnet euch selbst aus, was ihr investieren wollt an Geld – und wie schwer es wird, den Bonus dann auch komplett durchzuspielen. Wir wünschen euch jedenfalls viel Erfolg dabei!

Fazit: Alle Bonus Infos zusammenfasst

  • Ein Wettbonus ist zunächst in der Regel nur virtuelles Geld
  • Vor der Einzahlung Maximalbetrag und Einzahlungsquote des Bonus überprüfen
  • Verlangte Mindestquoten und Wett-Umsatz nicht außer Acht lassen

 

Weiterführende Seiten: Erste Schritte beim Online-Wetten

Wie locken Buchmacher auf ihre Seiten? (Kapitel 3.1)

Auf welche Events sollte ich wetten? (Kapitel 3.2)

Wetten richtig analysieren (Kapitel 3.3)

Die Risiken bei Sportwetten (Kapitel 3.4)

 

Autor Frank Port
Genügend Wissen getankt? Dann kann es ja losgehen!
Finde jetzt den passenden Wettanbieter
für Dich im Wettanbieter-Vergleich
bild-buecher
Oder sichere dir jetzt einen lukrativen Bonus im Wettbonus-Vergleich!