Wie schiebe und wasche ich einen Bonus? (Kapitel 5.5)

shutterstock_150852623 Erinnert euch noch einmal: Im Abschnitt 3.1 Wie locken Buchmacher auf ihre Seiten? haben wir euch bis ins Detail erklärt, welche Form von Boni es gibt und was bei einem Wettbonus für besondere Bedingungen zu beachten sind, damit daraus bares Geld wird. Nun gehen wir noch einen Schritt weiter und versuchen euch zu erläutern, wie ihr euch solch einen Wettbonus, den ja die meisten Buchmacher in ihrem Angebot haben, mit einem Trick wesentlich sicherer „an Land bringt“, also aus dem zunächst virtuellen Geld echtes macht, die Bonus-Bedingungen somit komplett erfüllt. Sinnvoll ist es, euch dazu noch einmal die Theorie der Sure Bets ins Gedächtnis zu rufen, notfalls durch erneutes Lesen von Kapitel 4.6 Wie funktionieren Sure Bets?, denn einen Bonus schieben oder einen Bonus waschen – so lautet es in der Fachsprache und meint in beiden Fällen das exakt selbe – funktioniert auf ganz ähnliche Art und Weise. Sure Bets zu finden, ist bei diesem Vorgang zudem sehr hilfreich.

Voraussetzung, um einen Bonus zu waschen: Ihr müsst wie bei Sure Bets auf mehrere Kundenkonten bei unterschiedlichen Bookies zurückgreifen können. Bei nur einem Buchmacher registriert zu sein, reicht nicht aus. Mindestens zwei sollten es sein. Außerdem gilt ein Neukundenbonus, und das ist sicherlich die häufigste Variante, die von einem Bookmaker angeboten wird, natürlich nur bei der ersten Geldeinzahlung. Wobei durchaus auch ab und an andere Boni-Formen von Bookies offeriert werden und eventuell für diese Technik taugen. Bestens vertraut sein solltet ihr zudem mit den jeweiligen Bonusbedingungen.

Ihr habt die Voraussetzungen erfüllt? Wie also wäscht man nun einen Bonus? Wir gehen weiter von folgenden Voraussetzungen aus:

Bei Bookie A seid ihr bereits angemeldet. Es steht bei Bookie A ausreichend Geld auf eurem Kundenkonto zur Verfügung. Bei Bookie B meldet ihr euch neu an oder seid es schon, habt aber noch keine Ersteinzahlung vorgenommen (der Bonus ist also noch nicht gutgeschrieben worden). Ihr zahlt bei Bookie B zum Beispiel 200 Euro ein. Damit bekommt ihr den Maximalbonus von 100 Euro gutgeschrieben, selbst dann, wenn die Einzahlungsquote beim Bonus nur 50% betragen sollte.

Damit sind die weiteren Voraussetzungen zum Waschen eines Bonus erfüllt. Was ihr nun noch, bevor ihr euch eine passende Wette heraussucht, dringend beachten solltet, ist die Mindestquote, die bei einer Bonus-Wette laut Bedingungen erfüllt werden muss. Meist liegt diese bei 2,00. Davon gehen wir in unserem Beispiel weiter aus. Was ihr jetzt noch benötigt, ist ein Event mit einer 2-Weg-Wette. Das kann zum Beispiel ein Tennismatch sein, das kann aber auch einer Torwette im Fußball sein, zum Beispiel eine 2,5 Tore Over/Under (siehe Glossar). Wie gesagt: Es muss sich bei Bookie A und B um dieselbe Wette handeln und beide Ausgänge sollten zumindest bei einer Quote von 2,00 liegen (insbesondere dort, wo der Bonus ausgezahlt wurde) und annähernd gleich hoch sein. Wir gehen im nachfolgenden Beispiel von zwei identischen 2,00-Quoten aus. Wie ihr zwei solche Sure Bets findet, verrät Kapitel 4.6 Sicher ist sicher: So funktionieren Sure Bets. Nun geht es also weiter:

Bei Bookie A setzt ihr 200 Euro auf den Ausgang 1. Beim Bonus-Bookie B setzt ihr ebenfalls 200 Euro auf den gegenteiligen Ausgang 2 (wovon nur 100 Euro euer eigenes Geld sind, die anderen 100 Euro sind der Bonus, weitere 100 Euro aus der Ersteinzahlung bleiben auf dem Konto stehen). Das Setzen bei einer 50:50-Chance bei einer 2-Weg-Wette bedeutet also auch: Eine Wette gewinnt auf jeden Fall.

Wer den Bonus schiebt muss sich nicht abmühen

Wer den Bonus schiebt muss sich nicht abmühen

Im Falle von einem Gewinn bei Anbieter A hättet ihr aus 200 Euro Einsatz mal Quote 2,00 dann 400 Euro gemacht. Weil es hier keine weiteren Einschränkungen gibt, könnt ihr euch den Gewinn von 200 Euro auch direkt wieder auszahlen lassen – und dann zum Weiterspielen auf das Konto des Bonus-Bookmakers B transferieren (wo ja nur noch 100 Euro stehen).
Gewinnt hingegen der Ausgang 2 von Bonus-Bookie B, dann habt ihr ebenfalls 400 Euro gewonnen. 200 Euro habt ihr zudem bereits vom Bonus umgesetzt. Der Kontostand hier beträgt dann 500 Euro.
Da der Bonus aber in der Regel mindestens vier Mal umgesetzt werden muss (wenn nicht sogar fünf bis sogar acht Mal), ist eure Mission noch nicht beendet. Verloren habt ihr noch kein Geld.

Setzt also abermals 200 Euro bei Buchmacher A und 200 Euro bei Bonus-Buchmacher B.

Gewinnt ihr bei Bookie A, sind dort nun 400 Euro auf dem Konto. Exakt das Geld hattet ihr bislang investiert. Bei Bookie B bleiben wieder nur 100 Euro stehen. Gewinnt Bonus-Bookie B, habt ihr dort mittlerweile 700 Euro auf dem Konto. Und unter Umständen die Bonusbedingungen bereits erfüllt, wenn nur der vierfache Umsatz verlangt wurde. 600 Euro habt ihr insgesamt eingesetzt (400 bei Bookie A verspielt, 200 Euro bei Bookie B). Die 100 Euro Bonus sind euch damit garantiert sicher und nun bares Geld, das ihr euch auch auszahlen lassen könnt. Falls die Bonusbedingungen beim Umsatz noch nicht erreicht wurden, spielt einfach so lange wie beschrieben weiter, bis das der Fall ist. Beim vierfachen Umsatz seid ihr mittlerweile angekommen. So wascht ihr den Bonus und erreicht, dass ihr euch die ausgelobten 100 Euro dann auch tatsächlich auszahlen lassen könnt, und den Rest des Geldes natürlich auch, sofern ihr es nicht für weitere reguläre Wetten anschließend nutzen wollt. Das Schieben oder Waschen eines Bonus dient also dazu, dass aus dem Bonusgeld Bares wird. Im Prinzip ist das Platzieren der Wetten selbst bis dahin ein Nullgeschäft. Ihr macht weder Gewinn noch Verlust.

Ein wichtiger Tipp zum Schluss: Solltet ihr euch bei der 2-Weg-Wette beispielsweise für Tennis entscheiden, dann lest vorher die AGB! Denn manche Buchmacher annullieren solch eine Wette, wenn sich einer der Kontrahenten im Match verletzt. Anderen bewerten die Aufgabe dieses verletzten Spielers ganz normal als Niederlage. Im ungünstigsten Fall also würde – je nach Regeln der Bookmaker – eine Wette von euch verlieren, bei der anderen erhaltet ihr nur den Einsatz wieder, weil sie nicht als Sieg gewertet wird. Dann hättet ihr trotz Bonus Verlust gemacht (vergleicht dazu auch: 4.6 Wie funktionieren Sure Bets).

 

Weiterführende Seiten: Geld und Finanzen beim Online-Wetten

Wie kommt mein Geld aufs Kundenkonto? (Kapitel 5.1)

Welche Zahlungsmethoden sind zu empfehlen? (Kapitel 5.2)

Wie lasse ich mich auszahlen? (Kapitel 5.3)

Welche Einschränkungen machen Buchmacher? (Kapitel 5.4)

Wie schiebe und wasche ich einen Bonus? (Kapitel 5.5)

Kann ich von Sportwetten meinen Lebensunterhalt bestreiten? (Kapitel 5.6)

 

Autor Frank Port
Genügend Wissen getankt? Dann kann es ja losgehen!
Finde jetzt den passenden Wettanbieter
für Dich im Wettanbieter-Vergleich
bild-buecher
Oder sichere dir jetzt einen lukrativen Bonus im Wettbonus-Vergleich!